Epagneul Breton Welpen kaufen und verkaufen

Der Epagneul Breton ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse (Nummer 95, Gruppe 7, Sektion 1.2). Den aus Frankreich stammende Hund zeichnet sein buntes Haarkleid aus: Besonders häufig ist das Fell weiß-orange, es kommen jedoch auch braun gescheckte und schwarze Tiere vor. Einige Welpen kommen mit einer angeborenen Stummelrute zur Welt. Erwachsene Epagneul Breton erreichen eine Widerristhöhe von 51 cm.

H
1.
2.
3.

Besonderheiten der Epagneul Breton Welpen

Der Epagneul Breton ist ein Arbeitstier, das von klein auf Beschäftigung braucht. Immerhin handelt es sich um einen hervorragenden Jagdhund, der mit Feuereifer bei der Arbeit ist. Da die Rase ausgeglichen und aufgeschlossen ist, geht die Eingewöhnung meist problemlos über die Bühne. Mit Kindern verträgt sich das gutmütige Tier meist auszeichnet.

 Treffer  d
0 Treffer
Epagneul Breton
H
Welpen 
f
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Erziehung von Epagneul Breton Welpen

Wer einen Epagneul Breton Welpen zu sich nach Hause holt, sollte wissen dass es sich dabei um eine äußerst sensible Rasse handelt. Mit übertriebener Härte erreicht man bei ihr nichts. Vielmehr geht es darum, eine Vertrauensbasis herzustellen und das egal ob man den Hund später einmal jagdlich führt oder nicht. Außerdem zeichnet den Epagneul Breton sein Wille zu gefallen aus. Vermeintlicher Ungehorsam resultiert meistens daraus, dass sich der Halter nicht klar genug ausgedrückt hat. Den Jagdtrieb des Epagneul Breton unter Kontrolle zu halten ist die weit größere Herausforderung als ihm die Grundkommandos beizubringen. Immerhin wurde die Rasse gezielt für die Jagd gezüchtet und nimmt mit ihrer feinen Nase jede Spur wahr. Die cleveren Tiere als Familienhund richtig auszulasten, ist gar nicht so einfach. Immerhin benötigen die Vierbeiner geistige und körperliche Beschäftigung. Spaziergänge reichen für die Intelligenten Arbeitstiere nicht aus. Den Junghund gewöhnen Besitzer am besten schon früh an ein Pflegeritual. Das Fell neigt nämlich zum Verfilzen, daher ist tägliches Bürsten anzuraten. In den äußeren Gehörgängen kommt es mitunter zu Entzündungen, die man mit speziellen Reinigungsmitteln verhindern kann.

Wachstum und Aufzucht von Epagneul Breton Welpen

Die besten Voraussetzungen, dass Epagneul Breton ihre durchschnittliche Lebenserwartung von 12 Jahren erreichen ist, sind bei Epagneul Breton Welpen aus renommierter Zucht gegeben. Die Rasse ist nämlich durch eine Neigung zu Hüftdyplasie vorbelastet. Auch Epilepsie und Hauterkrankungen kommen bei dieser Rasse ab und an vor. In Frankreich zählt des Bretone zu den beliebtesten Jagdhunden überhaupt. Hier kommen jährlich 5.000 Welpen zur Welt, in den USA sind es sogar 20.000. In Deutschland sind es mit 40 bis 50 Welpen relativ wenige.

Wie es zur Jagdleidenschaft des Epagneul Breton kam, zeigt die Geschichte: Möglicherweise gehen ihre Vorfahren bereits auf das 2. Jahrhundert v. Chr. zurück. Damals berichtete das Buch Kynogetika bereits über einen weiß-roten Jagdhund, der in der Bretagne zum Einsatz kam. Gemälde aus dem Mittelalter zeigten dem Epagneul Breton ähnliche Tiere als Begleiter in der Falknerei. In den 1880er galt es in der britischen, reichen Jägerschaft als schick, mit ihren Hunden zur Schnepfenjagd in die Bretagne zu reisen. Angeblich kam es damals unabsichtlich zu einer Verpackung einer English Setter Hündin mit dem Epagneul Breton Rüden von Vicompte de Pontiac. Die aus dieser Kreuzung hervorgegangenen Mischlingen erwiesen sich als äußerst talentiert, weshalb der Gutsverwalter die Zucht vorantrieb. Als er später in Paris seine Hunde ausstellte, fanden sie großen Anklang. Aus diesem Grund gründete er im Jahr 1907 den Club L´Epagneul Breton à queue courte naturelle und definierte den ersten Rassestandard.

Heute zählt der Epagneul Breton mit seiner Vielseitigkeit vielerorts zu den beliebten Jagdhunden. Sie zeichnen sich mit einer feinen Nase und seine verlässliche Arbeit auf der Feldsuche in weitem Gelände aus. Hat er etwas entdeckt, zeigt er durch festes Vorstehen seinen Fund. Möchte man den Epagneul Breton als Jagdhund verwenden, führt man ihn schon als Welpen spielerisch an seine späteren Aufgaben heran. Dazu gehört auch das Absolvieren von Jagdhundeprüfungen, wo unter anderem die Wasser-, Feld- und Waldarbeit, der Gehorsam und das Zusammenspiel zwischen Tier und Halter bewertet werden.

i