Home Community Erfahrungen mit der PetTec Haustierkamera und dem Erziehungshalsband

Erfahrungen mit der PetTec Haustierkamera und dem Erziehungshalsband

von Frederieke Wenning
0 Kommentar

Anzeige: Unsere Produkttester haben sowohl die Haustierkamera als auch das Erziehungshalsband von PetTec für euch getestet.

PetTec wurde gegründet, da ihnen die Beziehung zwischen Mensch und Hund am Herzen liegt. Diese Beziehung ist jedoch nicht immer frei von Konflikten. PetTec hat sich zur Aufgabe gemacht, bei diesen Konflikten ideal zu unterstützen & die Partnerschaft „Tier & Mensch“ zu stärken.
So sind die Erziehungshalsbänder von PetTec mit Spray eine optimale Unterstützung im Dialog zwischen Mensch und Hund.
Die PetTec Haustierkameras ermöglichen es, Dein Tier zu beobachten, auch wenn Du mal nicht zu Hause bist. Bei Bedarf kannst du es direkt mit Hilfe Deines Smartphones ansprechen.

Wie die PetTec Produkte bei den Testern angekommen sind, kannst Du jetzt nachlesen.

Testbericht Heimtierkamera Pet Cam360° Snoop Cube von PetTec

Schon immer habe ich mich gefragt, was Holly und Django wohl machen wenn sie mal alleine zu Hause sind. Geht es Euch auch so? Ich konnte das nun dank der Heimtierkamera Snoop Cube von PetTec mal sehen. Egal ob ich nun beim Einkaufen oder einer Freundin war, mit dem Snoop Cube und der dazugehörigen App konnte ich immer sehen was zu Hause los ist.

Produktdetails:

  • App-gesteuerte Haustierkamera mit HD Linse 1080p
  •  360° Schwenken und Neigen,
  • Nachtsichtfunktion
  • Mikrofon/Lautsprecher
  • Mit Bewegungsmelder & Bellalarm
  • 2-Wege-Kommunikation, via App Ihr Haustier Hören & einfach Ansprechen
  • Geräuscherkennung & Sprachfunktion
  • Live und in Farbe zu Hause beim Haustier reinschalten
  • gratis App PetTec
  • Sichere Datenspeicherung der Aufnahmen auf dem eigenen Handy oder auf einer SD Speicherkarte
  • Verbindung über 2,4 GHz
  • Maße 6,35 cm x 6,35 cm x 5,7 cm

Die Haustierkamera kam gut verpackt bei uns an. Mit enthalten sind neben der Kamera auch ein USB Netzkabel mit passendem Netzstecker, eine Montageplatte, Dübel und Schrauben, eine Klebefläche zum Anbringen der Kamera und ein Anleitungsheft in Deutsch und Englisch.

Die Kamera funktioniert nur wenn sie mit dem mitgelieferten Mikro-USB Stecker ans Stromnetz angeschlossen ist. Sobald man den Netzstecker zieht oder der Strom ausfällt, schaltet sich die Kamera ab. Es ist auch möglich die Kamera mit der App auszuschalten und verschiedene Ruhemoduszeiten einzustellen.

Inbetriebnahme und Bedienung
Zuerst habe die kostenlose App für die Snoop Cube Kamera aus dem PlayStore herunter geladen und installiert. Das geht ganz einfach durch das Abscannen des QR Codes im Heft oder aber ihr sucht einfach im PlayStore nach der PetTec App. Um die App benutzen zu können muss ein passwortgeschütztes Benutzerkonto angelegt werden. Danach kann man mit Hilfe der Anweisung der App die Haustierkamera hinzufügt werden. Ich fand diesen Prozess sehr einfach und selbsterklärend.

Die App bietet viele Möglichkeiten der Bedienung. Hier ist es möglich, die Einstellungen für Signaltöne Warnmeldungen, Fotos und Videos vorzunehmen. Es ist auch möglich, die Kamera mit Freunden und Familienmitgliedern zu teilen, so können auch andere sehen, wie es den Vierbeinern zu Hause geht. Aber auch Änderungen am Benutzerkonto können hier leicht vorgenommen werden.

Ich habe an den Einstellungen nicht viel geändert. Einzig die Bewegungserkennung habe ich auf ganz niedrig eingestellt. So wird man immer per Benachrichtigung auf dem Handy informiert wenn es Bewegungen oder Geräusche im Feld der Kamera gibt.

Im Livemodus könnt ihr durch Wischen mit dem Finger die Kamera ganz einfach schwenken und neigen und auch heranzoomen. Auch lässt sich hier direkt ein Foto oder eine Videoaufnahme machen und speichern. Ihr könnt sogar, wenn gewünscht mit Eurem Vierbeiner reden indem ihr in der App den Button Kommunikation benutzt. Ich selbst habe dies nur einmal gemacht. Es hat Holly und Django ganz schön unruhig gemacht, weil sie zwar meine Stimme hören, mich aber nicht sehen konnten und auch nicht finden konnten. Praktisch ist es bei manch einem Haustier aber vielleicht schon, dass man es direkt ansprechen kann.

Mein Fazit

Die Heimtierkamera ist klein, handlich, leicht und dazu auch super stylish. Klasse sind die unterschiedlichen Befestigungsmöglichkeiten, wobei wir diese nicht nutzen, um die Kamera möglichst flexibel auch in anderen Räumen oder auch im Urlaub in der Ferienwohnung etc. nutzen zu können.

Die Aufnahmen und Livevideos sind ausreichend klar, um die Hunde zu beobachten. Fotos und Videos zu Alarmmeldungen werden automatisch gespeichert, wobei Videomeldungen nur dann gespeichert werden wenn eine SD Karte eingelegt ist. Insgesamt finde ich die Möglichkeiten, die man mit der Snoop Cube Kamera und der dazugehörigen App hat wirklich sehr umfangreich und sehr gut. Viele der möglichen Funktionen werde ich voraussichtlich aber gar nicht nutzen, da es mir persönlich reicht wenn ich nach Bedarf schauen kann, was zu Hause los ist, bzw. durch das automatische Speichern der Bilder auch nachvollziehen, kann was war.

Aktuell gibt es die Kamera auf der Herstellerseite von PetTec für 73,95 € und ist für den Leistungsumfang total angemessen. Es entstehen auch keine Folgekosten durch das Nutzen der App, was wirklich toll ist.

Testbericht Modular Bibra Trainer von PetTec

Seit ein paar Wochen testen wir den Modular Vibra Trainer von PetTec. Dieses Halsband erfüllt gleich zwei Eigenschaften. Er kann zum einem als Ferntrainer eingesetzt werden oder aber auch als AntiBell Halsband.
Im Hundetraining wurden Holly und Django schon im frühen Alter an Ferntrainer mit Sprühfunktion in der Hundeschule gewöhnt. Eingesetzt wurde dieser, um den zuverlässigen Rückruf zu trainieren. Das hat damals bei beiden wirklich super funktioniert und hat auch für einen verlässlichen Abruf bei Hundebegegnungen und Hasensichtungen gesorgt.
Nun ist es aber mal passiert, dass ein Hase direkt vor Hollys Nase losgelaufen ist und ich viel zu spät reagiert habe. Und was soll ich sagen, der Rückruf hat nicht funktioniert. Sie war in dem Moment schon so in Ihrem Jagdtrieb, dass kein Rufen und auch die Signalpfeife sie nicht aufhielten. Gott sei Dank ist sie nur ca. 1 kam über das freie Feld dem Hasen hinterher und kam dann sofort wieder zurück. Das ganze dauerte nicht mal 4 Minuten. Dies war auf jeden Fall der Anstoß für mich, wieder intensiv am Rückruf bei starker Ablenkung/Reiz zu trainieren.
Dass wir dann als Produkttester ausgewählt wurden war ein wirklich toller Zufall.

Optik und Produktdaten
Der Modular Vibra Trainer hat ein schlichtes, in schwarz gehaltenes Design. Positiv aufgefallen ist mir das Gewicht des Halsbandes, welches mit 100 Gramm wirklich leicht ist. Zudem ist es mit der Schutzklasse IPX65 staub- und spritzwassergeschützt. Es ist für Hunde von 8 bis ca.70 kg mit einem Halsumfang von 22-67 cm geeignet.
Halsband und Fernbedienung lassen sich ganz praktisch mit dem mitgelieferten USB Ladekabel zeitgleich aufladen. Somit entfällt nerviges Austauschen von Batterien. (Das hatte ich nämlich vor Jahren am Ferntrainer mit Sprühfunktion) Man kann, sowohl am Halsband als auch auf der Fernbedienung den Akkustand, anhand einer blauen Anzeige mit Zahlen zwischen 1-5 sehen.
Die erste vollständige Akkuladung dauert 4 Stunden, danach dauert eine Ladephase nur noch 2 Stunden.
Man kann die Signalstärken am Halsband oder auch an der Fernbedienung individuell einstellen.
Wichtige Eckdaten zusammengefasst:

  • Bis zu 600m Reichweite
  • 5 Vibrationsstärken
  • 5 Bellerkennungsstufen
  • Fern- & Antibelltrainer
  • LED Suchlicht per Knopfdruck
  • Für bis zu zwei Trainer gleichzeitig nutzbar
  • Aufladen mit USB Ladekabel

Los geht’s mit dem Training als Ferntrainer
Bevor ich das Halsband bei Holly und Django angewendet habe, habe ich es erst bei mir selbst ausprobiert um ein Gefühl für die Vibrationsstärke zu bekommen. Egal welche Vibrationsstärke (1-5) man nimmt, es tut nicht weh, verursacht also keine Schmerzen. Es vibriert halt nur unterschiedlich intensiv und kann den Hund somit aus einer unerwünschten Situation heraus holen.

Danach habe ich als erstes das Halsband auf Holly´s Halsumfang angepasst und gekürzt. Ein Ferntrainer ist ihr ja bekannt, damals in der Hundeschule halt nur mit Sprühfunktion. Das Training habe ich dann wie in der Hundeschule kleinschrittig aufgebaut um sie wieder daran zu gewöhnen. So wurde Holly anfangs immer dann belohnt wenn sie auf Signal und Vibration zu mir geschaut hat. Später dann sollte Sie auf Signal/Vibration zu mir kommen.
Dann wurde der Rückruf an der langen Schleppleine geübt. Dabei habe ich Holly auch, in für sie sehr interessante Umgebungen geschickt um eine möglichst hohe Ablenkung zu erzeugen. Beobachten von Kühen oder Schafen und dann auch noch zuverlässig auf Frauchens Rückruf reagieren, fiel ihr gar nicht so leicht. Dank des Vibrationssignals konnte sie sich dann aber gleich wieder gut erinnern, dass es lohnenswert ist, zu hören und zum Frauchen zu kommen. Seit dem einmaligen Einsatz des Vibrationssignals funktioniert der Rückruf nun wieder einwandfrei. Die absolute Herausforderung: dem weglaufenden Hasen sind wir noch nicht begegnet, aber ich würde behaupten und hoffen, dass Holly Ihrem Impuls diesmal nicht nachgibt und lieber zu mir zurück kommt um eine geile Futterparty zu feiern.

Der Modular Vibra Trainer bietet auch die Möglichkeit, zwei Hunde mit nur einer Fernbedienung zu trainieren. Das ist bei uns super praktisch. Da wir aber nur ein Halsband zum Testen bekommen haben, konnten wir das nicht ausprobieren, würden es aber in Erwägung ziehen.

Für Django habe ich das Halsband draußen genutzt, um ihm das Anspringen von Menschen abzugewöhnen. Denn das ist ein wirklich großes Problem bei ihm. Er freut sich über so ziemlich jeden Menschen der uns entgegen kommt und will ihm das dann auch immer mit Anspringen zeigen. Obwohl Django ja nur ein „kleiner“ Hund ist, findet das natürlich nicht jeder toll. Aufgrund seiner sehr sensiblen Art reicht bei ihm da schon das Tonsignal. Da werde ich auf jeden Fall weiter am Ball bleiben.

Modular Vibra Trainer als Antibell Halsband im Einsatz

Der Modular Trainer ist auch als Antibell Halsband einsetzbar. Dies habe ich zu Hause für Django genutzt. Nachdem viele Trainingsansätze ihn nicht vom Bellen, bei vorbeifahrenden Autos oder dem Läuten der Haustürklingel abhalten, wollte ich ein Antibell Halsband schon lange einmal ausprobieren.
Django zählt zu den ganz sensiblen und unsicheren Hunden. Er fühlte sich beim Umlegen des Halsbandes schon nicht so wohl. Irgendwie schien er zu ahnen, dass Frauchen was vor hat. Ich habe das Halsband auf die geringste Stufe eingestellt um Django nicht zu traumatisieren. Und was soll ich sagen? Nach einmal bellen und dem damit ausgelösten Tonsignal bellt Django nun erstmal nicht mehr in der Wohnung, wenn er das Halsband um hat. Wenn er es allerdings nicht trägt bleibt es beim Bellen, wenn draußen Autos vorbei fahren.
Mein Fazit
Der Modular Vibra Trainer ist super vielseitig einsetzbar und war für uns nun eine optimale Auffrischung des zuverlässigen Rückrufs. Ich konnte dadurch wieder schnell einen guten Rückruf bei Holly umsetzen (auch bei Ablenkung) und bei Django, das Anspringen von Menschen vor Freude reduzieren. Das Vibrationshalsband ist mit seinem Empfänger nicht zu klobig und mit seinen 100 Gramm wirklich leicht und somit auch für kleinere Hunde geeignet. Die Funktionalität und Bedienung des Trainers ist einfach und leicht verständlich.

Der Modular Viibra Trainer bietet viele Funktionen, die unterstützend bei der Hundeerziehung sein können. Und mit einem Preis von 89,95 € für ein Vibrationshalsband inklusive Fernbedienung ist der Preis auch nicht zu hoch. Wenn man, wie ich gleich mit zwei Hunden auf einmal trainieren möchte, gibt es auch die Möglichkeit das Erziehungshalsband im Doppelpack für 149,95€ zu kaufen. Hier kann man dann mit nur einer Fernbedienung zwei Halsbänder bedienen.
Meldet Ihr Euch zum Newsletter an, bekommt Ihr einen 10% Rabattcode.

Der „Snoop Cube“ von Pettec ist optisch eine sehr gefällige Tierkamera in Würfelform (schwarz), klein und eher unauffällig. Sie kann sowohl aufgestellt als auch fest montiert werden (Wand oder Decke) mit den mitgelieferten Dübeln/Schrauben oder auch doppelseitigem Klebepunkt. Auch eine Montage im Außenbereich oder kopfüber ist möglich. Ein echter Pluspunkt
Die Installation ist über eine App kinderleicht mit dem Smartphone innerhalb von wenigen Minuten erledigt.
Die Kamera verfügt über 360 Grad Rundumsicht und ist über die App steuerbar, auch Weitwinkel und Nachtaufnahmen sind möglich.
Die Länge der Videoaufnahmen (1 – 3 Minuten) und die Sensibilität des Bewegungssensors sind über die App einstellbar.
Die App sowie Aufnahmen und Kontrolle sind kostenlos und einfach zu bedienen. Weiterer Pluspunkt!
Einziger Minuspunkt in meinen Augen: Leider kann man die Kamera weder in einen Standby-Modus schicken noch ausschalten, außer man zieht den Netzstecker.

Insgesamt eine tolle Kamera, um nach dem Rechten zu schauen, wenn man selbst nicht daheim ist! Leider auch ein kleiner „Spion“, wenn man vergisst, den Stecker zu ziehen, wenn man denn daheim ist. Die Kamera verfügt auch über Mikrofon und Lautsprecher für Kommunikation mit dem Haustier. Mir persönlich fehlt eine zusätzliche Verifizierung des Zugriffs auf sensible Daten.

Wir haben uns als Tester für Produkte von PetTec bei edogs beworben. Es geht um technische Highlights, die das Leben zwischen Mensch und Tier verbessern können. Wir freuen uns sehr, dass wir ausgewählt worden sind, die PetTec Snoop Cube Pet Cam und das PetTec Modular Vibra Trainer Set testen zu können. Vorweg, die Lieferung inkl. freundlichem Begrüßungstext ist sehr schnell bei uns angekommen.

Nach dem ersten Sichten haben wir uns zuerst die Haustierkamera ausgesucht. Sie ist so groß wie eine Kinderfaust in zeitlosem schwarzen Würfel-Design. Es ist ein USB Kabel enthalten, womit sie ohne Aufwand betrieben werden kann. Wir haben eine USB Steckdose, also eine sehr praktische Sache. Die beigelegte Anleitung ist verständlich geschrieben. Man lädt sich die kostenlose App aus dem Play- oder AppStore und kann nach der Registrierung sofort loslegen. Die App ist aufgeräumt und für uns selbsterklärend aufgebaut. Nach der erfolgreichen Kopplung mit dem WLAN ist die Snoop Cube Pet Cam direkt einsatzbereit.

Was kann der Cube? Er kann allein stehend, aber auch hängend genutzt werden. Wir haben die Kamera kopfüber mit dem beigelegten M3 Klebepad unter dem Hängeschrank im Wohnbereich angebracht. Über die App kann die Ansicht über Kopf gedreht werden, dann sieht man wieder alles ‘richtig’ herum. Die Cam ist 360° schwenk- und neigbar. Sie kann dank Sensor zwischen Tag und Nacht unterscheiden. Die Nachtsicht ist erstaunlich klar, finden wir. Man kann die Auflösung in der App auswählen. Die höchste Stufe ist Full HD 1080p. Die Sicht ist wechselbar von Weitwinkel bis zu nahem Zoom. Töne aus der Umgebung und von dem Tier können über die Haustierkamera übertragen werden. Im Gegenzug kann man auch seinen Fellfreund über ein Mikrofon ansprechen. Das klappt sehr gut. Allerdings sollte man einigen Abstand zu der Kamera halten, weil es sonst zu einer fiependen Rückkopplung kommen kann. Es ist kein Problem über die App in Echtzeit zu Hause vorbei zu schauen. Man kann auch eine Speicherkarte in die Kamera einlegen. Das haben wir nicht ausprobiert, weil wir gerade keine passende Karte zur Hand gehabt haben. Über die App kann man trotzdem Record wählen, die Filmdatei wird in der App Mediathek gespeichert nach der Beendigung. Genauso kann man ein Foto von dem Raum über die App machen. Das Foto wird ebenfalls in der App Mediathek hinterlegt. Von dort aus kann man die Dateien sogar in Social Media oder mit Freunden teilen. Es ist sogar möglich über einen Code jemanden zum Zusehen einzuladen. Was uns absolut geflasht hat, ist die Bewegungs- und Geräuscherkennung. Man kann über die App per Raster mit dem Finger Bereiche farblich kennzeichnen, die, wenn sie betreten oder überquert werden, eine Warnmeldung an die App auf das Handy senden. Wir haben das mit unserem Hund ausprobiert und auch noch mal mit einer Person. Es funktioniert 1A! Die Empfindlichkeit der Auslösung kann in drei Stufen hinterlegt werden. Wenn man die Funktion nicht nutzen möchte, kann man sie bequem in der App abwählen.

Unser Fazit
Die Snoop Cube Pet Cam von PetTec ist ein kleines, kraftvolles Helferlein, um mit seinem Tier zu Hause oder auf Reisen in Kontakt zu treten/bleiben. Wir finden die Bedienung erstaunlich simpel und sind überrascht, wie zuverlässig die Kamera arbeitet. Sie hat ihren festen Platz bei uns gefunden und wird mit Sicherheit noch gute Dienste leisten. Vielleicht werden wir auch entstandene Videos und Fotos über Instagram oder Tiktok mit unserer Community teilen – ein Versuch ist es bestimmt wert. Von uns aus werden wir die Cam weiter empfehlen.

Während wir uns um das erste Gerät gekümmert haben, sind das Trainerhalsband und die Fernbedienung von dem Modular Vibra Trainer Set mit dem beigefügten USB Kabel aufgeladen worden. Wir finden das Laden über das Kabel praktisch, da wir die Teile einfach neben unserer Arbeit am PC in den Tower einstecken können.

Halsband und Fernbedienung werden in einem stabilen matt schwarzen Karton geliefert. Sie sind ebenfalls seidenmatt schwarz und fühlen sich in der Hand gut und hochwertig an. Die Set-Teile sind wasserdicht und robust. Das Display hat eine blaue Hintergrundbeleuchtung, was das Ablesen für die Augen auch bei Dunkelheit angenehm macht. Das Hundehalsband ist vom Umfang sehr groß, was uns zuerst zum Staunen gebracht hat. Wir haben es nach Anweisung mit ca. zwei Fingern Platz zwischen Fell und Band an unseren Hund angepasst. Die Enden haben wir mit einer Schere abgetrennt bis zu einem Bereich, wo wir noch für unseren Hund genug Platz haben, sollte es mal weiter gestellt werden müssen. Er hat das Band sofort an seinem Hals akzeptiert. Es ist nicht sehr schwer, obwohl es bei kurzem Fell schon auffällig aussieht. Man sollte aber, wenn man damit trainieren möchte, das Band erst mit der Fernbedienung anschalten ohne Hund. Die Fernbedienung kann mit einem weiteren Hundehalsband gekoppelt werden, sollte man zwei Hunde trainieren wollen. Man muss dafür nur den Kanal auf der Fernbedienung wechseln. Es ist auch möglich, eine zweite Fernbedienung zusätzlich mit dem einzelnen Halsband vom Set zu koppeln. Das sind Optionen, die wir interessant finden und bestimmt dem ein oder anderen Hundehaltenden eine Hilfe sein können.

Wie funktioniert das Vibra Set? Es gibt je nach Wahl ein Ton- oder Vibrationssignal am Hals des Tieres ab. Die Lautstärken können von 1 bis 5 eingestellt werden. Wir haben es auf Stufe 3 stehen und kommen damit gut zurecht. Es hat eine Funkreichweite von bis zu 600 Metern. Wir haben es auf dem offenen Feld ausprobiert und finden die Leistung enorm. Zusätzlich zu den Ton und Vibrationstasten kann man über die Fernbedienung ein LED Suchlicht am Halsband ein- und ausschalten. Möchte man bellen unterbinden lassen, dann kann man am Halsband die Anti-Bell-Funktion einschalten. Hier gibt es ebenfalls 5 Bellerkennungsstufen. Das Halsband arbeitet dann selbständig durch ein integriertes Mikrofon.

Das Modular Vibra Trainer Set arbeitet zuverlässig. Wir haben es seit Auslieferung jeden Tag während dem Gassigang aktiv. Unser Hund hat von der ersten Anwendung positives Verhalten gezeigt. Positiv heißt für uns, wir möchten ihm sanft beibringen, wo sein Radius um uns herum liegt. Immer wenn er aus dem Radius geht – bei uns ist das eine 8 Meter Flex Leine, dann geben wir ihm über die Fernbedienung ein Tonsignal. Er dreht auf der Pfote um und genau in dem Moment loben wir ihn überschwänglich. Es zeigt sofort Wirkung, er hat absolut im Gefühl, wann er nicht weiter gehen soll. Natürlich ist er ab und zu in Gedanken durch die Gerüche auf der Erde und vergisst seine ‚Grenze‘, aber dann können wir ihm ohne Zerren oder Rufen sofort wieder mit dem Signal in Erinnerung bringen. Unser Hund ist vor dem Trainer Set von PetTec ein unverbesserlicher Zugesel an jeder Leine gewesen. Wir haben alles ausprobiert, wir waren auf dem Hundeplatz, wir haben jegliche Tipps umgesetzt, es hat bei ihm einfach nichts gebracht. Wenn ER Gassi geht, dann interessieren ihn noch nicht mal Leckerlis. Das Vibrationssignal haben wir uns für Hundebegegnungen aufgehoben. Er spricht darauf mehr oder weniger an, je nachdem wie fokussiert er auf das andere Tier ist. Der Ablauf ist wie beim Radius Training. Das Halsband hat sogar eine eingebaute Anti-Bell-Funktion. Dies haben wir allerdings nicht testen können, da er, während er das Band getragen hat, nicht bellen wollte oder musste. Wir trainieren zu Hause auch mit dem Begriff ‘Gib Laut’ worauf er bellt. Diese Übung haben wir jetzt nicht in Gefahr gebracht, um die Funktion gegen Bellen auszuprobieren. Wir sind aber gespannt, ob die Anti-Bell-Funktion anspringt, wenn er bei gutem Wetter im Garten ist und unsere Nachbarn gleichzeitig in ihrem Garten Zeit verbringen. In der Vergangenheit hat er öfter angeschlagen, vielleicht unterbindet das Halsband dieses Verhalten. Wir werden sehen.

Unser Fazit
Das Modular Vibra Trainer Set von PetTec hat uns absolut abgeholt. Es ist ein Segen, wie gut unser Tier auf das Tonsignal reagiert. Es ist gewaltfrei und für alle Beteiligten eine schonende Trainingshilfe. Wir sind gefühlt zwar etwas im Fokus von Fußgängern, weil das Band durch die robuste Bauweise nicht genau identifiziert werden kann von Menschen ohne Hintergrundwissen. Wenn jemand fragt, dann bekommt er eine positive Antwort. Das Produkt macht absolut was es soll und stellt für uns eine Erleichterung dar. Seitdem wir ihm das Halsband während dem Spaziergang tragen lassen, ist sein Auge öfter auf uns gerichtet. Vorher ist er mit uns draußen gewesen und nun sind wir zusammen unterwegs und achten aufeinander. Das ist ein super Fortschritt seit dem ersten Tragen des Trainerhalsbands. Wir werden nach einer Weile mal testen, ob er die Grenzen verinnerlicht hat und mal das Halsband weglassen. Wenn er wieder in das gewohnte alte Fahrwasser gerät, dann machen wir einfach mit dem Trainer weiter. Von uns auch hier eine absolute Empfehlung.

Vielen Dank für das Vertrauen und dass wir an dem edogs Test teilnehmen durften. Er hat viele neue Eindrücke gebracht und unser Leben nachhaltig verbessert.

Herzliche Grüße
Viola und Nyan

Besser als erwartet

Ich durfte die Snoop Cube Haustierkamera von PetTec testen & bin positiv überrascht.

Sie kam erst einmal gut verpackt & sicher bei mir an, wobei mir auch gleich das ansprechende Verpackungsdesign ins Auge fiel.
Der Packungsinhalt war nicht zu überladen, sondern enthält wirklich nur das nötigste was man zum Installieren braucht. Dennoch waren sogar die Dübel & Schrauben zur Wandbefestigung mit dabei – das fand ich gut.
Ich nutzte die Kamera aber zum Hinstellen & genau da bewies sie durch ihr Gewicht auch ihre Standfestigkeit & die perfekte, unauffällige Integration in den Raum.

Des weiteren begeistert mich dazu die kostenlose App, weil ich mein Handy definitiv immer dabei habe & es so am einfachsten ist, meine Tiere zuhause zu überwachen & auch anzusprechen, falls es zu Turbulenzen kommen sollte. Die Funktion der Push-Benachrichtung bei Action im Haus (m)ein Traum & mehr als effektiv, wenn es dann doch mal schnell gehen muss, man aber (unterwegs) nicht immer am Handy „hängt“. So kann ich die Kamera auch mit Fingerwischen um 360° schwenken & 80° neigen – völlig unauffällig.

Dazu ist die Audiofunktion gut durchdacht, kommt aber manchmal etwas holprig & leise am anderen Ende an. Ich denke, dass dies aber auf kleine Übertragungsfehler in der WLAN-Verbindung zurückzuführen ist.
Durch das bidirektionale Audio ist zudem das Hören & Sprechen gleichzeitig möglich.

Die Auflösung der Kamera mit Nachsicht & Co. ist sehr klar. Aber ab 10m Entfernung schwächelt sie schon etwas. Ansonsten auf wenigen Metern gestochen scharf bis ins kleinste Detail. Da macht es auch gleich viel mehr Freude, wenn ich meinen Vierbeinern auch nur beim Schlafen zuschaue. Ansonsten klappt auch das ran Zoomen & Vergrößern super.
Zudem dreht sich die Kamera leise in alle Richtungen, was für meine doch sehr schreckhaften Vierbeiner & auch für mich eine echte Bereicherung ist.

Das Einrichten der Kamera mit allen Funktionalitäten ist schnell gemacht. Auch für nicht so technikversierte Haustierbesitzer ein einfaches Handling.
Die Snoop Cube Haustierkamera ist WiFi-basiert und funktioniert ausschließlich mit einem 2,4GHz-Netzwerk.
Es gibt eine interne wiederaufladbare 1 Li-Ionen-Batterie, mit der man auch im Falle eines Stromausfalls weiter filmen & alle Funktionen nutzen kann.
Die Stromversorgung erfolgt über das im Lieferumfang enthaltene USB-Kabel inkl. Adapter.

Mein Fazit: Absolut empfehlenswert bei gleichbleibender Qualität & mit dem daraus resultierenden optimalen Preis-/Leistungsverhältnis punktet die PetTec Snoop Cube Haustierkamera mit funktionellem Design, schneller Bewegungserkennung, toller Audioqualität & einfacher Handhabung. Für jeden Innenraum & jeden Haustierbesitzer ein Muss.

Die Kamera

Die Kamera ist einfach klasse. Mit der App und dem WLAN ließ sie sich problemlos verbinden. Bild und Tonqualität sind spitze. Auch im Nachtmodus überzeugt dass Bild voll und ganz.
Bei einer empfohlenen Höhe von 2-3m finde ich ein 2m Kabel zu kurz.

Das Halsband

Das Halsband ist für jede Größe geeignet und lässt sich problemlos zuschneiden. Bevor ich es meinen Hunden umgelegt habe, habe ich es an mir (ums Bein gebunden) auf einer Gassirunde getestet. Vor allem um die Reichweite zu testen. Ich konnte durch den ganzen Park vor der Tür gehen, während mein Partner zu Hause mit der Fernbedienung saß und immer wieder Signale schickte. Die Reichweite ist sehr gut und die verschiedenen Vibrationen waren nicht schmerzhaft.
Ich habe meiner Hündin damit endlich angewöhnen können, jedem Fremden auf den Arm springen zu wollen. Bereits nach dem zweiten Einsatz zeigte sich eine deutlich Besserung in ihrem Verhalten. Mittlerweile brauche ich das Halsband nur noch umlegen, lasse die Fernbedienung zu Hause und sie springt niemanden mehr an. Traumhaft.

Die Erfahrungsberichte von den beiden Produkte lesen sich doch sehr gut, oder? Sowohl die Haustierkamera als auch das Erziehungshalsband kamen bei den Testern uns ihren Vierbeinern sehr gut an.

Du möchtest Dich selbst überzeugen?

Sichere Dir jetzt Deinen Rabatt

-15% auf Alles mit dem Code: edogs15

Diese Hunde suchen ein Zuhause

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.

edogs Gewinnspiel