Home Community Erfahrungen mit dem Wildborn Hundefutter

Erfahrungen mit dem Wildborn Hundefutter

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
Kostenloses E-Book Welpen 1x1 zum Download

Unsere fünf Tester hatten die Chance, das getreidefreie Soft-Futter von Wildborn zu testen.

Je nachdem, welche Sorte der Vierbeiner lieber mag, konnten sie bei der Anmeldung angeben, ob das Soft Iberico mit frischem Schweinefleisch, oder das Softpearl mit 7 Sorten fangfrischem Fisch getestet werden soll.

Das Besondere am Wildborn Futter: Es wird schonend im eigenen Fleischsaft gekocht, wodurch die wichtigen Nährstoffe nicht verloren gehen. Anstatt von normalen Kartoffeln verwendet Wildborn ausschließlich Süßkartoffeln und ist somit auch für Allergiker geeignet.

Wie das Feedback unserer Tester ausgefallen ist, kannst Du hier nachlesen:

Mein 1. Feedback nach ca. 2 Wochen Produkttest WILDBORN SOFT Pearl – mit 7 Sorten Fisch.

Wir haben einen Berner Sennenhund im Alter von gut 4 Jahren mit dem Namen Pumba.
Als das Futter angekommen ist und ich es das erste Mal verfüttert habe, habe ich mir zunächst die Konsistenz des Futters angeschaut. Das Futter hat einen guten frischen, angenehm zurückhaltenden, Geruch, ist weich und für unseren Hund sehr gut bekömmlich. Gut finde ich auch, dass die Inhaltsstoffe auf der Verpackung gut erläutert sind.
Unser Pumba frisst das Futter immer sehr gerne und isst seinen Napf, den er 3 mal täglich bekommt immer komplett leer.
Das Futter schmeckt ihm also sehr gut und Pumba macht einen sehr gesunden und vitalen Eindruck.
Auffallend ist, dass Pumba das Futter sehr gut verträgt und bei unseren Gassirunden weniger sein großes Geschäft verrichten muss. Sein Fell glänzt schön und sieht gesund aus.
Ingesamt stelle ich eine gute Vitalität bei Pumba fest.

Mein 2. Feedback nach ca. 6 Wochen Produkttest WILDBORN SOFT Pearl – mit 7 Sorten Fisch.

Nach inzwischen 6 Wochen Fütterung mit WILDBORN SOFT Pearl – mit 7 Sorten Fisch lässt sich feststellen, dass unser Pumba das Futter sehr gut bekommt. Pumba ist durch das Füttern wesentlich aktiver und fideler geworden.

Er frisst das Futter sehr gerne und frisst seine vorgegebene Futtermenge immer komplett auf und würde gerne noch einen Nachschlag erhalten. Er ist nach der Fütterung sehr aktiv und freut sich auf Bewegung. Bei den anschließenden Spaziergängen macht er einen mega lebendigen  und aktiven Eindruck. Auffällig ist, dass er das Futter sehr gut verdaut, und auf seinen Gassirunden nur noch einmal am Tag sein großes Geschäft verrichten muss.
Sein Fell glänzt schön und sieht sehr  gesund aus.

Ich kann das Futter uneingeschränkt empfehlen und werde es in Zukunft als alleiniges Vollfutter für unseren Pumba weiterhin kaufen und an ihn verfüttern.

Unser erster Eindruck ist durchweg positiv!

Timba hat das Futter von Anfang an sehr gerne gefressen. Er freut sich sogar richtig wenn ich ihm das Futter bringe, das kennen wir so gar nicht von ihm, weil er eigentlich eher der Mäkelige ist.

Das Futter riecht gut, die Brocken sind halbfeucht und Timba verträgt das Futter von Anfang an sehr gut. Kein Durchfall oder Erbrechen nach erster Fütterung.

Wir sind bisher top zufrieden!

Nach sechswöchigem Test können wir euch heute erzählen wie begeistert wir von dem Wildborn-Hundefutter sind. Von unseren drei Hunden war Timba unser Probant. Er ist ein Siberian Husky x Alaskan Malamute. Er ist der mäkeligste von unseren drei Hunden,wenn er etwas nicht mag,dann lässt er es stehen. Sehr häufig haben wir nun schon hin und her probiert und ganz oft mussten wir sein Futter auf die Hündinnen aufteilen weil er es schlichtweg nicht gefressen hat. Auch hat er häufig mit Durchfall und Erbrechen bei neuem Futter zu kämpfen,was die Futtersuche natürlich massiv erschwert. Demnach haben wir mit unserem „Dicken“ einen sehr schwer zu überzeugenden Tester. Als ich ihm das Wildborn gereicht habe war er komplett aus dem Häuschen. So schnell leert er sonst nur Selbstgekochtes. Erbrechen und Durchfall blieben auch aus ,auch der Maulgeruch mit dem wir häufig zu kämpfen haben war weg und aufgebläht war er auch überhaupt nicht. Timba freut sich jetzt wie verrückt über alle 3 Mahlzeiten und der Napf wird bis auf den letzten Rest leer gemacht. Die 12 kg halten bei der Tagesration von 390g länger als anderes Futter, aufgrund des super hohen Fleischanteils muss nicht so viel gefüttert werden und Timba war trotzdem satt und zufrieden—auch wenn der Napf leerer aussah als sonst. Das Futter hat bei uns keine sechs Wochen gehalten, das liegt aber an unserem Hund und nicht am Futter, denn 40kg wollen satt werden. 😅 Dennoch sind wir circa viereinhalb Wochen hingekommen. Im Schnitt kamen wir mit anderen Futter nur knapp 3 Wochen klar-wenn er es dann überhaupt solange gefressen hat. Wie man raushören kann sind wir zu 100% überzeugt und ein kleines bisschen verliebt.
Natürlich haben wir trotzdem einen Verbesserungsvorschlag. Wir würden uns super freuen wenn das Futter in wiederverschließbaren Säcken kommen würde, da das Futter halbfeucht ist. Leider verliert es so sehr viel Feuchtigkeit, auch in einer Futtertonne, wenn diese nicht gut abgedichtet ist. Futter ist nachbestellt 👍🏼☺️

Roki, mein fünfjähriger Boxer Mischling aus dem Tierschutz, liebt eigentlich jegliches Futter. Trotzdem kann man ihm seine Vorliebe für „fischiges“ Futter deutlich anmerken. Umso glücklicher war ich, als ich erfahren habe, dass Roki das Wildborn Futter „Soft Pearl“ mit frischem Fischfleisch testen darf. Das passt perfekt zu ihm.
Am 30.03.2021 kamen die insgesamt 12 Kilogramm Futter an. Sie sind in drei Säcken à vier Kilogramm geliefert worden. Wie bei jedem Paket was bei mir ankommt war Roki direkt sehr interessiert. Auch der Karton musste genau untersucht werden 😉
Zuerst habe ich mich auf der Rückseite der Verpackung darüber informiert, wie groß die Futterration für Roki ausfallen sollte. Er wiegt 25 Kilogramm und somit sind 300 Gramm Futter am Tag angedacht. Da Roki in den letzten Wochen immer wieder Probleme mit dem Magen hat, lasse ich die Umstellung auf das neue Futter sehr langsam angehen.
– Tag 1 & 2: 50g neu + 250g alt
– Tag 3 & 4: 100g neu + 200g alt
– Tag 5 & 6: 150g neu + 150g alt
– Tag 7 & 8: 200g neu + 100g alt
– Tag 9 & 10: 250g neu + 50g alt
– Ab Tag 11: 300g neu
Rokis Futter bereite ich immer am Abend vorher zu und fülle es abgewogen in eine Dose. So hatte Roki auch direkt die Chance ein paar erste Futterbrocken zu probieren. Was soll ich sagen – er hat sie verschlungen und wollte eindeutig mehr haben.
Was ich leider etwas unpraktisch finde ist die Verpackung, da sie nicht wiederverschließbar ist. Zum Glück habe ich in meinem Schrank noch einen großen Zip-Beutel gefunden, sodass ich das gesamte Futter dort hineinfüllen konnte. So ist es jetzt auch gut aufbewahrt.
Das Design der Packung gefällt mir ziemlich gut. Es ist auf den ersten Blick ersichtlich, für welche Hunde das Futter geeignet ist (ausgewachsene Hunde, alle Rassen) und welche besonderen Merkmale es besitzt (z.B. getreidefrei).
Nun aber zu Rokis erster Meinung: Vom ersten Tag an hat er das Futter sehr gerne gefressen. Ich denke, dass es durch die verhältnismäßig feuchte Konsistenz für ihn besonders gut riecht. Hinzu kommt, dass ich Roki sehr viel bei unseren Spaziergängen mit seinem normalen Trockenfutter und somit jetzt auch mit „Wildborn Soft Pearl“ belohne. Ihm fällt es ziemlich schwer gelassen an anderen Hunden vorbeizugehen und ich bestätige in solchen Situationen ruhiges Verhalten. Oft kommt es vor, dass er trotzdem so angespannt ist, dass er eine Belohnung im Sinne von Futter verweigert. Erstaunlicherweise nimmt er die Sorte „Soft Pearl“ auch in für ihn schwierigen Situationen sofort an. Es scheint also wirklich besonders gut zu sein.
Was mir ebenfalls gut gefällt ist die Verträglichkeit. Roki hatte von Anfang an keine Probleme mit dem neuen Futter und es ist ihm super gut bekommen.
Ich bin gespannt, wie die nächsten Wochen verlaufen werden, denke aber, dass Roki das Futter weiterhin gerne fressen und gut vertragen wird.

Und dann kommt alles anders…
Nachdem Roki die ersten Tage bereits etwas Wildborn Soft Pearl bekommen und sich immer darüber gefreut hat, meldeten sich seine Bauchschmerzen, mit denen er immer wieder in der letzten Zeit zu kämpfen hatte, zurück. Ein Tierarztbesuch machte klar, dass es nicht nur eine kleine Magenverstimmung ist, sondern etwas Größeres dahinter steckt. Das Ende vom Lied: Roki bekam 3,5 Wochen lang nur Schonkost (gekochter Reis mit Hühnchen) und es folgte sogar eine Operation. So habe ich mir das alles nicht vorgestellt.
Durch diese unschönen Umstände konnte ich natürlich das für Roki so leckere Futter nicht weiter testen. Leider werde ich den Test auch in der nächsten Zeit nicht wieder aufnehmen können. Roki muss für mindestens 6-8 Wochen ausschließlich ein bestimmtes, auf sein Problem abgestimmtes Futter bekommen. Ob er danach wieder etwas anderes fressen darf ist fraglich.
Das Futter von Wildborn steht also erst einmal gut verstaut im Schrank. Ich habe schon nachgesehen, bis wann es haltbar ist und zum Glück haben wir bis 2022 Zeit. Falls Roki es auch in einigen Monaten nicht fressen darf, würde ich es gerne an ein Tierheim oder eine Tierschutzorganisation spenden. Die freuen sich bestimmt.

Boxer (Hund) sitzt vor einem Karton mit Wildborn Hundefutter

Erfahrungsbericht zum Wildborn Soft Iberico mit frischem Iberico Schwein

Wir waren auf den ersten Blick erst einmal sehr angetan von dem getreidefreien Premium Hundefutter mit frischem original Iberico Schweinefleisch, fangfrischem Fisch und Süßkartoffeln.

Es kann als Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde – mit 75% frischem Iberico Schweinefleisch & 7 Sorten fangfrischem Fisch (Sardinen, Seehecht, Makrele, Bastardmakrele, Lachs, Goldbrasse & Wolfsbarsch), genutzt werden.

Die Vorteile liegen aus unserer Sicht klar vorne:

– Es wird 75% Frischfleisch verwendet
– außerdem ist es getreidefrei & glutenfrei
– Daher eine perfekte antiallergische Zusammensetzung
– bietet zu 100% Lebensmittelqualität
– die Zubereitung wurde mit einer schonenden Dampfgarung gemacht
– Die Nährstoffe bleiben daher besser erhalten
– Magen-Darm-Trakt unseres Hundes wird daher weniger belastet
– Unser Fin hat daher auch keine Blähungen und kein Durchfall von dem Futter bekommen

Unser persönliches Fazit lautet daher eindeutig ja wir sind überzeugt. Durch die sehr hochwertigen Zutaten und das Fehlen von minderwertigen Füllstoffen und Zusatzmitteln können wir das Futter wirklich guten Gewissens weiterempfehlen und unser Fin hat es super vertragen und war auch sehr angetan

Das eher selten verwendete Schweinefleisch als Proteinquelle und der Verzicht auf Getreide sorgt dafür, dass es sich gut als Futter für Allergiker und für Ausschlussdiäten eignet und daher auch sehr gut zu uns passt.

Zum Abschluss des gesamten Tests können wir sagen, dass wir nach wie vor begeistert vom Wildborn Futter sind! Momentan sieht es so aus, als wenn wir für unseren Fin dauerhaft auf das Wildborn Soft Iberico Schwein umsteigen werden.

Preislich kann das Futter auf jeden Fall mit ähnlichen Produkten mithalten und steht somit in einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein klarer Daumen nach oben somit von uns und Fin!

Mein erster Eindruck beim Öffnen des Pakets: schön gestaltete Verpackung, nur leider nicht wieder verschließbar. Zoran kam gleich schnüffelnd angelaufen und war sehr interessiert. Es riecht wirklich gut.
Wir füttern etwas weniger als empfohlen, da er zum Zunehmen neigt. Er frisst es gern und nicht wie bei der bisherigen Sorte zögerlich. Aufgefallen ist uns allerdings, dass sich die Farbe und Konsistenz seines Stuhlgangs geändert hat: er ist heller; die erste Hälfte normal und dann breiig. Wir werden es weiter beobachten.

Die Erfahrungen klingen alle sehr gut und alle Tester waren mit ihren Fellnasen nach der ersten Testphase sehr zufrieden mit dem neuen Futter. Wir sind schon gespannt, ob das Futter auch im Langzeittest überzeugen kann.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.