Home Community Erfahrungen mit dem VeggieDog Origin

Erfahrungen mit dem VeggieDog Origin

von Frederieke Wenning
0 Kommentar
edogs Adventskalender

Anzeige: Unsere Produkttester waren wieder fleißig und haben das VeggieDog Origin von Green Petfood getestet.

Den Hund vegetarisch ernähren – geht das? Ja, sagt Green Petfood (und auch unsere Tester). Das VeggieDog Origin hat eine 100 % vegetarische und zu 99,99 % vegane Rezeptur*. Mit einer geschickten Kombination aus roter Linse und Kartoffeln versorgt es einen ausgewachsenen Vierbeiner optimal mit allen Nährstoffen. Die fleischlose und glutenfreie Rezeptur ist zudem besonders gut für empfindliche Hunde geeignet.

*enthält 0,01% Vitamin D3 aus Wollfett

Du möchtest wissen, wie das VeggieDog Origin im Test ankam?

Als das Paket ankam, war die Aufregung bei unseren beiden Australian Shepherd sehr groß. Und auch bei uns. Erstmal zu den Hunden: Buddy 6 Jahre und von klein auf hat er einen empfindlichen Magen und Darmtrakt. Er reagiert bei vielen Sachen mit Durchfall, was es nicht leicht macht, ein gutes und passendes Futter zu finden. Dann ist da noch Scrabble 5 Jahre, dieser hat nun 2 Jahre schon eine Futtermilbenallergie, die bei ihm einen sehr starken Juckreiz auslöst.
Als das Futter ankam, wurde der riesige Karton abgeschnüffelt und sie waren kaum vom Paket weg zu bekommen.

Spannend war auch die Zusammensetzung der Hauptbestandteile: Reis, Kartoffeln und rote Linsen. Da waren wir doch etwas skeptisch, ob es gerne genommen wird, aber wir sind schnell eines Besseren belehrt worden. Sie bekommen ihr Futter auf 2 Portionen am Tag. Und sie haben es gleich von Anfang an, fast schon gierig verschlungen. Es hat ihnen sogar so gut gemundet, sodass wir es sogar beim Training als Belohnung nutzen konnten.

Auch das Fell glänzt wunderbar und hat sich nicht verändert. Besonders gut war das unser Großer keinerlei Darmprobleme hatte und auch wie bei manch anderen Futtermitteln keinen Durchfall bekam.
Und unser Kleiner liebt das Futter und auch er (Futtermilbenallergiker) hat keine Probleme damit gehabt. Was für uns eine große Erleichterung war.

Unser Fazit zu Green Petfood VeggieDog Origin :
Wir können es nur empfehlen, die Hunde vertragen es prima und es ist wirklich alles drin, was Hund braucht. Wir werden dieses Futter wieder füttern , und auch die anderen Sorten werden wir ausprobieren. Wir sind wirklich begeistert und können es nur weiterempfehlen.

Vielen Dank, dass wir in den letzten Wochen das Futter von Green Petfood testen durften. Wie ihr in unserem Feedback lesen könnt, sind wir absolut begeistert!

Seal, eine sechs Jahre alte Labradormixhündin, durfte in den letzten drei Wochen das vegetarische (fast vegane) VeggieDog Origin Futter von Green Petfood testen.
Green Petfood steht für nachhaltiges und qualitativ hochwertiges Futter.
Wie man auf dem Foto erkennen kann, fanden beide Hunde das Futter bereits beim Auspacken hochinteressant – es muss wohl sehr gut riechen. Sogar ich selbst empfand den Geruch des Futters als sehr angenehm.
Sowohl Seal, als auch ihre Hundefreundin Sky, die natürlich probieren durfte, haben das Futter von Tag eins an geliebt. Auch nach mehreren Wochen haben sie das Futter leidenschaftlich gern gefressen und nichts übrig gelassen.
Die Futterumstellung war sehr unkompliziert. Beide Hunde haben das Futter gut vertragen und hatten keinerlei Probleme mit der Verdauung.
Die Drops haben eine gute Größe, auch um den Hund zwischendurch zu belohnen, denn das Futter kam hier so gut an, dass wir es auch hin und wieder als Leckerli verwendet haben.
Großartig ist natürlich auch der Tier- und Umweltschutzaspekt. Ich selbst ernähre mich schon seit Jahren vegan – warum sollte dies nicht auch für Hunde möglich sein? Wenn die Hundeernährung einen Teil zu einer nachhaltigeren Welt beitragen kann, ist allen geholfen.
Dadurch, dass das Futter zu 99,99 % vegan ist, ist es fast tierleidfrei. Mir persönlich ist das sehr wichtig.
Den CO2-Ausstoß kompensiert Green Petfood durch Walderhalt in Tansania zu 125 % und ist somit sogar klimapositiv.
Den Preis für das Futters empfinde ich, in Anbetracht all dieser Vorteile, als absolut angemessen.
Unser Fazit ist daher durchweg positiv. Nach der Testphase würde ich das Futter jederzeit weiterempfehlen und meine Hunde auch regelmäßig weiter damit füttern.

Feedback zur dreiwöchigen Testphase von Green Petfood „Veggie Dog Origin“

Das Fazit unserer Tierschutzhündin ist definitiv ein schmatzender Pfotendaumen nach oben!
Trotz dessen Sie eigentlich eine sehr mäkelige Hundedame ist, konnte das Veggie Dog Origin bei ihr punkten! Als ganz normal verfüttertes Trockenfutter, aber auch eingeweicht und selbst als Leckerli für unterwegs hat sie es gerne gefressen! Im Vergleich zu anderen Trockenfutterfirmen empfanden wir das Veggie Dog Origin gerade für unterwegs als sehr geeignet, da es nicht so ölig und fettig ist. Auch die Größe der Trockenfutterstücke ist ideal.
Unsere andere hundischen Gäste, die wir als Pflegestelle von einem tollen Tierschutzverein für eine gewisse Zeit bis sie ihr Zuhause gefunden haben, betreuen, waren allesamt ebenfalls sehr angetan von Veggie Dog Origin!
Auch haben wir gemerkt, dass selbst nach der kurzen Zeit der Fütterung die Aufgasungen und starken Bauchgeräusche, die unsere Hündin manchmal hat, deutlich weniger geworden sind!
Ein weiter riesengroßer Pluspunkt für uns als Besitzer ist die fleischfreie (und fast zu 100% vegane) Zusammensetzung des Futters! Gerade aus ethischen Gründen ist diese Art der Fütterung unumgänglich, da wir nicht wollen, dass für unsere, vor dem Tod geretteten Tiere, andere für uns gleichwertige Tiere wie Rinder oder Hühner getötet werden müssen. So zeigt Green Petfood mit seinem Veggie Dog Origin, dass eine bedarfdeckende, ethisch gut vertretbare vegane Fütterung für Hunde möglich ist! Damit gehen sie einen entscheidenden Weg in die richtige Richtung und sind für uns wahre Pioniere in diesem Bereich! Auch das Preis Leistung Verhältnis finde wir in Bezug auf die guten Zutaten und im Vergleich zu anderen Firmen komplett angemessen! Die äußere Verpackung und die darauf stehenden Informationen haben uns auch sehr angesprochen.

Insgesamt ein sehr tolles, fortschrittliches und gut vertragendes Futter, was wir definitiv weiter empfehlen würden!

Unsere Trude, die wir aus Rumänien gerettet haben und die schon 10 Jahre bei uns ist, wird ja zu 99 % vegan ernährt. Da passt das Trockenfutter von Veggie Dog natürlich super. Sie ist ein fröhlicher, agiler und sehr gesunder Collie-Mix.
Ich füttere einmal täglich und die Mahlzeit besteht normalerweise zu 2 Dritteln aus selbstgekochtem Nassfutter ( Kartoffeln, Reis, Karotten, Steckrüben, u.a. ) und zu einem Drittel aus Trockenfutter.
Jetzt zum Testen habe ich nur das Trockenfutter von Veggie Dog gefüttert. Ein Napf voll, mit etwas Wasser.
Ich schicke ein paar Fotos mit, vom Tag, als das Paket ankam. Die Trude war gleich sehr am Inhalt interessiert, als wüsste sie, dass es für sie ist!

Obwohl sie vor allem Nassfutter gewöhnt ist, hat sie am nächsten Morgen nicht gezögert, ordentlich zuzulangen und der Napf war schnell leer. Das Veggie Dog Trockenfutter schmeckt ihr ganz offensichtlich sehr gut. Ich hatte auch den Eindruck, dass sie lange zufrieden war, d.h. gut gesättigt und sie kam nicht so bald wieder an, um zu betteln (was sie ja auch sowieso nicht soll.. 😉 ) .
Jetzt, nach 3 Wochen ist mir aufgefallen, dass ihr Fell einen schöneren Glanz hat. Ich schließe daraus, dass sie durch das Veggie Dog Origin wirklich alle Nährstoffe und Mineralien, aber auch genug Fett, Kohlenhydrate, Vitamine, etc. bekommt, die sie braucht. Ihre Verdauung ist optimal. Keine Probleme mit Durchfall, Blähungen, oder ähnlichem.
Sie trinkt etwas öfter, was ja klar ist, da sie kein Nassfutter bekommt. Ansonsten macht sie einen sehr zufriedenen Eindruck. Sie freut sich morgens auf ihre Veggie Dog – Mahlzeit und lässt kein Krümelchen übrig! Ich denke, wir bleiben dabei. Ich werde es gelegentlich mit selbst gekochtem Nassfutter mischen, aber ich habe auch vollstes Vertrauen, dass sie mit Veggie Dog Origin allein auch bestens versorgt wäre.

Wir durften drei Wochen lang das VeggieDog Origin mit roter Linse von Green Petfood testen und erzählen euch jetzt etwas von unserer Erfahrung: Das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf der Klimabilanz. Die Firma wirbt mit 125% CO2-Kompensation durch Walderhalt in Tansania und das Futter wird zumindest in Deutschland hergestellt. Das Trockenfutter ist zu 100% vegetarisch und 99,99% vegan, es wird lediglich 0,01% Vitamin D3 aus Wollfett zugesetzt. Schaut man auf die aufgeführten Inhaltsstoffe, findet man eine vergleichsweise kurze Liste mit neun Zutaten. Auf der Webseite findet man zudem unter anderem eine ausführliche Auflistung der analytischen Bestandteile, sowie der technischen und ernährungsphysiologischen Zusatzstoffe, alles jeweils mit Funktion und Menge, was die Zusammensetzung für den Kunden sehr durchsichtig macht. Das Futter ist für ausgewachsene Hunde geeignet und auf der Packung befindet sich eine Fütterungsempfehlungstabelle mit ungefähren Richtwerten für verschiedene Gewichtsklassen und Aktivitätsgrade. Im Vergleich zum bisherigen Futter bekommt Marley genauso viel oder teilweise etwas weniger, was für mich für ein gutes Futter spricht. Die Kroketten sind etwa 1,5cm groß, was sie auch perfekt als Leckerlis für zwischendurch macht. Bereits beim Auspacken fällt auf, dass das Futter nicht so extrem riecht, wie von anderen Marken. Trotz dessen findet Marley das Futter super und kommt inzwischen auch wieder sofort angelaufen, wenn sie hört, dass ich ihr Futter fertig mache. Da sie manchmal bestimmte Sachen nicht verträgt, hatte das Futter natürlich einen großen Reiz für uns, da es keine tierischen Proteinquellen enthält und sie hat das Futter, wie erwartet, super verträgt. Ich habe keine lange Umstellungsphase gemacht und ihr, sonst schon mal empfindlicher, Magen-Darm-Trakt kam super mit dem neuen Futter zurecht. Preislich finde ich das Futter absolut in Ordnung, es kann allerdings natürlich nicht mit Discounter-Futter mithalten, das sollte einem eine nachvollziehbare Rezeptur und der Verzicht auf unnötige Zusatzstoffe, Zucker, gentechnisch veränderter Bestandteile, etc. allerdings schon wert sein. Mir ist bisher nur ein einziger Punkt negativ aufgefallen, denn es gibt das Futter aktuell leider nicht als Nassfutter zu kaufen. Daher werden wir (teilweise) wieder auf unser altes Futter umstellen, da ich nicht so überzeugt von reiner Trockenfütterung überzeugt bin, aber das ist ja persönlicher Geschmack. Uns hat der Test gezeigt, dass es inzwischen auch anständige Alternativen zu fleischhaltigem Hundefutter gibt und wir werden sicherlich regelmäßiger auf vegetarische/vegane Alternativen zurückgreifen.

Die Zwei- und Vierbeiner geben ein großes „Pfote nach oben“ für das VeggieDog Origin. 
Alle Hunde haben das Futter überaus gut vertragen und auch bei der Umstellung gab es keinerlei Probleme.

Du möchtest Dich selbst überzeugen?

Beliebte Hunde im edogs Marktplatz

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.