Riesenschnauzer Mischling kaufen und verkaufen

Der reinrassige Riesenschnauzer ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse (Gruppe 2, Sektion 1, Standard 181). Er wird bis zu 70 cm hoch und bringt bis zu 47 kg auf die Waage. Sein drahtiges Fell besteht aus einer dichten Unterwolle und einem drahtigen Haarkleid darüber. Bei reinrassigen Vertretern sind die Farben Schwarz oder Pfeffersalz erlaubt, wobei Schattierungen von hellem Silber- bis dunklem Eisengrau reichen können. Markant ist außerdem der quadratische und muskelbepackte Körperbau. Buschige Augenbrauen und der Schnauzbart sind ebenfalls typisch.

H


y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.


y Mehrfachauswahl


y Mehrfachauswahl









Charakter und Wesen von Riesenschnauzer Mischlingen

Hat der Mischling das Wesen des Riesenschnauzers geerbt, handelt es sich um selbstbewusste Tiere, die mit scharfen Sinnen gesegnet sind. Da es sich um besonders temperamentvolle Vierbeiner handelt, braucht er täglich Auslauf und geistige Beschäftigung. Mit seinem angeborenen Dickkopf braucht das anhängliche Tier klare Regeln. Sonst kann es sein, dass er permanent Grenzen testet und mitunter aufdringlich wird.

 Treffer  d
2 Treffer
Riesenschnauzer
H
Mischlingshunde 
f
Basti, ein Hundekind sucht seine Familie Mischlingshunde

Riesenschnauzer (1 Jahr)
Basti ein kleiner unschuldiger Welpe, der zusammen mit seinem Bruder Alfie einfach in der Wildnis in Rumänien zurückgela ...


DE-16833
Fehrbellin
330 €
Alfie möchte nicht im Tierheim aufwachsen Mischlingshunde

Riesenschnauzer (1 Jahr)
Alfi ein kleiner unschuldiger Welpe, der zusammen mit seinem Bruder Basti einfach in der Wildnis in Rumänien zurückgelas ...


DE-47226
Duisburg
330 €

Besonderheiten von Riesenschnauzer Mischlingen

Eine der häufigen Kreuzungen von Riesenschnauzern ist jene mit dem Pudel. Dieser Mischling ist auch unter dem Namen Schnoodle bekannt. Bei den Giant Schnoodles handelt es sich um einen Mix aus Riesenschnauzer und Königspudel. Ein einheitliches Erscheinungsbild gibt es nicht, es kann sein dass sich das typisch lockige Fell des Pudels durchsetzt. Ebenso unterschiedlich sind die Charaktere der Mischlinge: Der Pudel gilt als eine der intelligentesten Hunderassen überhaupt, außerdem ist er gelehrig und anhänglich. Beiden Rassen ist ihr Bewegungsdrang gemeinsam. Ein Schnoodle ist ideal für aktive Menschen, die sich gerne in der Natur aufhalten und das Tier beim Hundesport fordern. Von den Farben her gibt es beim Schnoodle viele Varianten wie schwarz, weiß, abricot, braun oder grau. Einer der großen Vorteile dieser Mischlinge ist, dass sie kaum haaren. Sie müssen zwar regelmäßig gebürstet werden, um Verfilzungen vorzubeugen, ansonsten sind sie vor der Fellpflege her problemlos.

Etwas weniger eigensinnig erweisen sich Riesenschnauzer Mischlinge, die einen Labrador als Elternteil haben. Der ehemals für die Entenjagd eingesetzte Labrador lässt sich leichter erziehen und erweist sich als kooperativer und gutmütiger Familienhund. Allerdings leidet diese Rasse relativ häufig an Hüftdysplasien, daher gilt abzuklären ob der Mix diese Neigung geerbt hat.

 

Wichtige Hinweise zu Riesenschnauzer Mischlingen

Der reinrassige Riesenschnauzer obliegt strengen Standards: Es ist z.B. nicht gestattet, die beiden Farbvarianten Schwarz und Pfeffersalz miteinander zu kreuzen. Außerdem kommt es bei reinrassigen Vertretern zu genetisch bedingten Krankheiten, die man durch das Einkreuzen einer anderen Rasse vermeiden möchte. Dazu zählt neben der bereits erwähnten Hüftdysplasie eine Neigung zu Krebserkrankungen. Wie bei anderen großen Rassen ist es beim Riesenschnauzer Mischling wichtig, ein speziell auf die Bedürfnisse des Hundes abgestimmtes Welpen- und Junghundefutter zu verwenden. Ansonsten kann es passieren, dass das Tier zu schnell wächst und dadurch die Gelenke nachhaltig geschädigt werden. Ebenso negativ wirkt sich Übergewicht auf die Gesundheit des Mischlings aus.

Um den Elan und die Vielseitigkeit eines Riesenschnauzer Mischlings zu versteht, begibt man sich am besten auf einen Ausflug in die Geschichte. Noch vor ungefähr 100 Jahren waren sie als "Deutsche Bierschnauzer" im Einsatz. Diese Bezeichnung ist darauf zurückzuführen, dass sie Bierkutschen begleiteten und bewachten. Auch beim Zusammentreiben von Viehherden leisteten sie wertvolle Arbeit. Riesenschnauzer waren in der Vergangenheit also Arbeitshunde. Daher brauchen sie auch heute noch eine Beschäftigung, die ihren Bewegungsdrang befriedigt. Gerne und ausdauernd begleiten sie ihre Besitzer bei Ausritten, beim Laufen oder Radfahren. Darüber hinaus zeigen sie sich als kinderfreundlich. Da sie manchmal ihre Kraft nicht richtig einschätzen können, sind sie jedoch für Besitzer mit älteren Kindern besser geeignet als für Familien mit einem Baby im Haushalt. Auch für jede Art von Hundesport bringen Riesenschnauzer Mischlinge die besten Voraussetzungen mit.

Wissen sollte man außerdem, dass die Fellpflege eines Mischlings Zeit in Anspruch nimmt wenn er das Aussehen des Riesenschnauzers geerbt hat. Dazu gehört die regelmäßige Reinigung des Bartes, an dem sich mitunter Schmutz ansammelt. Je nach Bedarf sollte das Fell zwei- bis viermal pro Jahr getrimmt werden. Obwohl Schnauzer generell wenig Haaren, ist regelmäßiges Bürsten wichtig für die Reinigung.

i