Pekinese Mischling kaufen und verkaufen

Mit einer Größe von bis zu 25 cm zählt der Pekinese zu den Zwerghunden, Mischlinge können etwas größer sein. Wenn sich das Fellkleid des Pekinesen vererbt, sieht er wie ein Löwe im Miniaturformat aus. Typisch sind außerdem der im Verhältnis zum Körper große Kopf und die dunklen Knopfaugen. Rund um die kurze Schnauze trägt er eine dunkle Maske.

H



y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.


y Mehrfachauswahl


Charakter und Wesen von Pekinese Mischlingen

Scheinbar furchtlos tritt der Hundezwerg Fremden gegenüber auf. Dabei präsentiert er sich selbstbewusst. Zu seinen Besitzern besteht oft eine innige Bindung. Streicheleinheiten lässt sich der teilweise dickköpfige Vierbeiner gefallen, so lange es ihm passt. Herrscht zu viel Trubel, zieht er sich gerne zurück.

 Treffer  d
7 Treffer
Pekinese
H
Mischlingshunde 
f
Cartucho, Gutmütiger und ruhiger Hundeopi sucht seinen Lebensplatz… Mischlingshunde
Pekinese (11 Jahre)

CARTUCHO Rüde Pekinesen-Mix geb. ca. 25.09.2009 Größe: ca. 33 cm Schulterhöhe katzenverträglich Im Tierheim Sierra ...

DE-78354
Sipplingen
420 €

mit Video
MOXIE - AUGE ENTFERNT Mischlingshunde
Pekinese (1 Jahr)

Name: Moxie Land: Ungarn Aufenthaltsort: Tierheim Dort seit: 26.12.2019 Rasse: Pekinese-Mischling? Farbe: braun Geburtsd...

DE-37176
Nörten-Hardenberg
350 €

Copito - möchte endlich ankommen Mischlingshunde
Pekinese (3 Jahre)

Ein sehr lieber Rüde. Copito wurde von seiner Besitzerin verlassen, weil sie sich nicht mehr um ihn kümmern konnte, wur...

DE-69259
Wilhelmsfeld
390 €

Einäugiger Oachi Mischlingshunde
Pekinese (4 Jahre)

Oachi, unser kleines Einauge, wurde in Rumänien an einem Müllplatz gefunden. Entweder hatte ihn dort jemand entsorgt...

DE-12589
Berlin
330 €

Benny sucht ein sportliches Zuhause Mischlingshunde
Pekinese (6 Jahre)

Hallo meine Süßen. Ich bin Benny. Ein 5 Jahre alter Pekinesenmix. Ich bin ca 35 cm hoch und 8 Kilo schwer. Ich bin ein d...

BA-75000
Tuzla
Preis auf Anfrage

Diniio Mischlingshunde
Pekinese (Subadult (bis 1 Jahr))

Hallo meine Freunde! Meine Name ist Diniio. Ich bin ein 40 cm großer, kastrierter Pekinesenmix-Rüde. Klein aber oho ist ...

BA-75000
Tuzla
Preis auf Anfrage

ROCKY sucht sein Plätzchen Mischlingshunde
Pekinese (6 Jahre)

ROCKY Der dreieinhalb jährige Pekinese Rocky, weiß genau was er will. Rocky hat seine Besitzer gut erzogen und so wurde...

DE-33659
Bielefeld
260 €

Besonderheiten bei Pekinese Mischlingen

Wie der Name annehmen lässt, stammen Pekinesen aus China. Hier lebten sie schon vor vielen Jahrhunderten und durften einst nur von Kaisern gehalten werden. Eine Legende besagt, dass sie einst Buddha begleiteten und sich in Gefahrensituationen in große Löwen verwandelten. Als während des zweiten Optiumkrieges 1860 britische Truppen einfielen, nahmen Soldaten die kleinen Vierbeiner mit nach Hause. Einen der ersten Vertreter in Europa erhielt Queen Victoria als Geschenk. Bekannt wurden sie der breiten Bevölkerung, nachdem sie 1864 zum ersten Mal bei einer Hundeausstellung zu sehen waren.

Da der reinrassige Pekinese Lärm nicht schätzt, ist er nur bedingt als Spielgefährte für Kinder geeignet. Mischlinge mit aufgeschlossenen Rassen sind eher für jeden Spaß aufgelegt. Da er nicht viel Auslauf braucht, ist er als Gefährte für ältere Personen ideal. Es macht ihm nichts aus, in einer Wohnung zu leben. Trotzdem braucht er Gelegenheit, an der frischen Luft zu schnüffeln und begleitet Besitzer bei kurzen Spaziergängen.

Bei Pekinese Mischlingen, die das lange Fell geerbt haben, stellen sich Besitzer auf intensive Fellpflege ein. Dazu gehört tägliches Bürsten, das vor allem während des Fellwechsels unverzichtbar ist. Ansonsten kommt es zu unangenehmen Verfilzungen. Außerdem ist nach jedem Aufenthalt im Freien eine Kontrolle des dichten Haarkleids zu empfehlen, da sich leicht Blätter und kleine Zweige verfangen. Sollten sich die Krallen nicht gleichmäßig ablaufen, müssen sie mit einer speziellen Zange gekürzt werden.

 

Wichtige Hinweise zu Pekinese Mischlingen

Pekinesen werden mit unterschiedlichen Rassen gepaart. Unter anderem sind Kreuzungen mit Maltesern beliebt, da diese beiden kleinen Hunde optisch gut harmonieren. Da sie nicht viel Auslauf benötigen, eignen sie sich auf als Wohnungshunde. Gemeinsam ist beiden Rassen das aufgeweckte Wesen und die Anhänglichkeit den Besitzern gegenüber.

Als Peekapoo bezeichnet man Pekinese Mischlinge, die Pudelblut in ihren Adern fließen haben. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben wie grau, weiß, creme, rot, schwarz und beige. Je nachdem welcher Elternteil durchschlägt kann das Fell gewellt sein. Obwohl die Hunde recht klein sind, brauchen sie täglich Auslauf. Gerne toben sie sich beim Spazierengehen mit ihren Menschen aus. Dabei beweisen sie Beschützerinstinkt, zu Hause melden sie jeden Besucher mit lautem Gebell.

Einer der Gründe, warum in den Pekinesen vermehrt andere Rassen eingekreuzt werden, sind die gesundheitlichen Probleme überzüchteter Tiere. Sie leiden unter massiven Fehlstellungen der Gliedmaßen, was normales Laufen fast unmöglich macht. Die extrem kurzen Schnauzen bereiten ihnen außerdem Probleme beim Atmen. Passt die Körperlänge nicht mit dem Rumpf zusammen, kann es zur "Dackellähme" kommen. Pekinese Mischlinge weisen meist eine günstigere Proportion auf und laufen unbeschwert. Die durch Zuchtbestrebungen stark verkürzte Nase bereitet reinrassigen Tieren ebenfalls Probleme. Sie schnaufen bei Anstrengung, weil die Atemwege blockiert sind. Im Extremfall tritt das brachycephale Syndrom aus, das zu Entzündungen der oberen Atemwege und zu Störungen in der Temperaturregulierung führt. Wer Gelegenheit hat, die Eltern des Pekinesen Mischlings kennenzulernen sollte besonderes Augenmerk auf die Nasenlänge legen.

i