Pekinese Welpen kaufen und verkaufen

Der Pekinese zählt zu den beliebtesten Hunden und erfreut sich einer wachsenden Begeisterung. Um sich einen reinrassigen Pekinese Welpen zu kaufen, sollten sich potentielle Halter unbedingt an erfahrene und seriöse Züchter halten. Eingetragene Züchter können zudem Gesundheitszeugnisse ihrer Tiere aushändigen. Besonders die Pflege eines Pekinese Welpen erfordert Zeit und Wissen. Im Zweifelsfall haben Halter jederzeit die Möglichkeit den Züchter um Rat zu fragen und aus den jahrelangen Erfahrungen dieser zu profitieren. Auch zu den Themen Ernährung, Haltung und Erziehung eines Pekinese Welpen wird der jeweilige Züchter ausreichende Informationen geben können.

H
1.
2.
3.

Besonderheiten der Pekinese Welpen

Wer sich für einen Pekinese Welpen entschieden hat, benötigt ausreichend Zeit und Geduld für den Neuankömmling. Bedenken sollten dies besonders berufstätige Menschen. Ist der Hund zu lange Zeit alleine und wird nicht anderweitig beschäftigt oder ausgelastet, so neigt der Pekinese durchaus zum Kläffer. Aufgrund seiner geringen Größe macht sich das Tier wunderbar in kleinen Wohnungen und passt perfekt in eine Hundetragetasche. Zu lauten oder überfüllten Plätzen, wie Weihnachtsmärkte oder Partys, sollte der Hund jedoch nicht mitgenommen werden, da die Pekinesen Welpen ruheliebende Hunde sind. Um potentielle Gefahren zu vermeiden, ist die Wohnung von giftigen Pflanzen, lose hängenden Stromkabeln und scharfkantigen Möbelstücken zu befreien. Die kleinen, noch recht tapsigen Welpen neigen zur Neugier und erkunden ihre neue Umgebung ohne Gefahren einschätzen zu können.

Bevor der Pekinese in sein neues Zuhause einzieht, sind einige Einkäufe zu besorgen. Neben einer Leine beziehungsweise einem Hundegeschirr benötigen Hundehalter zwei Näpfe, spezielle Hundebürsten für diese Rasse und ein Hundekörbchen. Besonders viel Hundespielzeug sollten nicht gekauft werden. Der Pekinese Welpe wird sich in erster Linie mit seinem Herrchen oder Frauchen beschäftigen wollen.

 Treffer  d
0 Treffer
Pekinese
H
Welpen 
f
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Erziehung von Pekinese Welpen

Die recht eigenwilligen Pekinese Welpen brauchen eine konsequente und liebevolle Erziehung. Durch klare und verständliche Worte werden sie schnell lernen und die trainierten Kommandos befolgen. Die wichtigste Grundlage bildet allerdings das Hören auf den eigenen Namen. Ist diese Hürde gemeistert, können weitere Trainingseinheiten und Kommandos folgen. Das spielerische Lernen während den täglichen Spaziergängen und in einer Welpenschule bietet hierfür die besten Voraussetzungen und erwirkt einen schnelleren Lernerfolg. Um sich nicht zu einem Kläffer zu entwickeln, sind die Pekinese Welpen stetig geistig und körperlich zu fordern. Langeweile lässt die Hunde erfinderisch werden. Um die Stubenreinheit zu trainieren, sind die Welpen gleich nach dem Einzug an die Stelle zu gewöhnen, wo die Hunde ihr Geschäft erledigen können. Anfangs müssen Pekinese Welpen noch alle zwei Stunden ins Freie. Nach und nach wird sich diese Zeitspanne erweitern und der Hund zeigt von selbst an, wenn er raus muss.

Wachstum und Aufzucht der Pekinese Welpen

Der Pekinese Welpe hat einen vergleichsweise geringen Energiebedarf. So sollte auch die Futtermenge entsprechend dosiert werden um Übergewicht zu vermeiden. Zusätzlich darf das Futter nicht mit Getreiden oder Zucker angereichert sein. Es sollte hingegen besonders fleischreich sein und Vitamine sowie Mineralstoffe enthalten. Anfangs bekommen die Welpen das ihnen bekannte Futter des Züchters. Nach und nach können Halter das Futter umstellen. Dies erfolgt in kleinen Schritten, um dem Pekinese Welpen keine Verdauungsprobleme zu verschaffen. Auch die Leckerlies sollten möglichst gesund ausfallen. Bei der Aufzucht eines Pekinese Welpen spielt die Fellpflege eine besondere Rolle, da sie viel Zeit und Ausdauer benötigt. Es empfiehlt sich, bereits die Welpen frühzeitig an das tägliche Bürsten zu gewöhnen. Auch das gelegentliche Baden ist ein Ritual, welches bereits die kleinen Hunde lernen müssen um sich später bereitwillig darauf einlassen zu können. Für besonders ängstliche oder unerfahrene Halter bietet sich zudem der Besuch einer Welpenschule an. Dort können Halter von den Erziehungsmethoden eines Trainers profitieren und die Pekinese Welpen haben zugleich einen regelmäßigen Kontakt zu anderen Hunden und Menschen.

i