Mastiff kaufen und verkaufen

Steckbrief eines Mastiff: Der Mastiff kommt ursprünglich aus Großbritannien, gehört der FCI-Gruppe 2 an und wird dort unter der Sektion Doggenartige Hunde ohne Arbeitsprüfung geführt. Diese Hunderasse erreicht eine Größe von 70 bis 91 cm und erreicht ein Gewicht von 54 bis 100 Kg. Die Lebenserwartung liegt in der Regel zwischen 6 und 12 Jahren. Der Mastiff ist ein sehr großer, massiger, aber wohlproportionierter Hund mit einem breiten, tiefen Brustkorb und einer plastischen Bemuskelung des Körpers. Charakteristisch sind die mit Falten versehene Stirn, die hängenden Ohren und den von der Nasenscheidewand ausgehenden Lefzen in stumpfem Winkel. Das kurze, anliegende Haarkleid kommt in den anerkannten Farben apricot, fawn und gestromt vor.

H



y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.



y Mehrfachauswahl


Eigenschaften und Verwendung des Mastiff

Entgegen seiner respekteinflößenden Erscheinung verfügt der Mastiff über einen ruhigen und gutmütigen Charakter. Er besitzt ein außerordentlich ausgeglichenes Wesen mit einer sehr hohen Reizschwelle und wirkt wie Balsam für die Seele hektischer Menschen. Fremden gegenüber verhält sich das Tier abwartend und beobachtend. Droht seiner Familie Gefahr, dann scheut sich der Riese auch nicht zur Aggression, allerdings ohne dabei tatsächlich anzugreifen. Mit der entsprechenden Zuwendung ist er schnell erziehbar und beweist sich als idealer Familienhund. Auch im Umgang mit Kindern bestehen bei einem artgerechten Umgang keine Hindernisse.

 Treffer  d
5 Treffer
Mastiff
H
Der stattliche Romi sucht kundige Mastiff-Fans! Mischlingshunde
Mastiff (Erwachsen (ab 3 Jahre))

Leider immer wieder Tierheimalltag. Romi wurde als Welpe in Ungarn vermittelt. Nun brachten seine bisherigen Besitzer al...

DE-40670
Meerbusch
350 €

mit Video
Saupacker Welpen Mischlingshunde
Mastiff (1 Monat)

Hallo Liebe Hundefreunde!Am 11.3.2020 hat unsere Eva (Saupacker) 10 gesunde Welpen,8 Rüden und 2 Weibchen zur Welt gebra...

DE-35239
Steffenberg
550 €

mit Video
Saupacker Welpen Mischlingshunde
Mastiff (1 Monat)

Hallo Liebe Hundefreunde!Am 11.3.2020 hat unsere Eva (Saupacker) 10 gesunde Welpen,8 Rüden und 2 Weibchen zur Welt gebra...

DE-35239
Steffenberg
550 €

2. Wunder gesucht Mischlingshunde
Mastiff (3 Jahre)

Hank wurde aus der sizilianischen Hölle gerettet… dachten wir… er sollte in die Berge, wo Hunger, Kälte, Vergiftungen un...

DE-41531
Korschenbroich
350 €

Pandora Mischlingshunde
Mastiff (4 Jahre)

Name: Pandora Geschlecht: Hündin geb. ca. Juli 2016 Rasse: Mastiff Mix Größe: ca. 63 cm Aufenthaltsort: Tierheim Cartage...

j Tierschutzgesetz §11
DE-22179
Hamburg
330 €

Herkunft und Geschichte des Mastiffs

Der Mastiff gilt als Prototyp eines großen Molossers und ist gleichzeitig der historische Vorfahre vieler großen Hunderassenvertreter, wie der Deutschen Dogge, dem Boxer und der Bulldogge. Die Molosser spielten bereits in der Antike eine tragende Rolle und dienten den damaligen Herrschern als Kriegshunde. Weiterhin fand er Verwendung als Jagdhund, sowie als Wach- und Schutzhund eingesetzt. Besonders der Hochadel schmückte sich liebend gern mit den gewaltigen Tieren, wobei die heutigen Mastiffs wesentlich größer und massiger sind als zu früheren Zeiten. Die Bezeichnung "Mastiff" und auch "englischer Mastiff" wurde in der Vergangenheit für alle massigen, breitmäuligen Hunde verwendet, welche eine faltige Stirn besaßen.

Besonderheiten und Wissenswertes

Aufgrund des gewaltigen Gewichts hat die Hunderasse mit zahlreichen Problemen am Gangwerk zu kämpfen. In Folge dessen ist die durchschnittliche Lebenserwartung dieser Rasse stark verkürzt. Eine zu starke Befaltung am Kopf und am Körper kann unweigerlich zu chronischen Entzündungen führen. Wie bei anderen großen Rassevertretern auch, sind rassespezifische Krankheiten, wie die Hüftgelenksdysplasie und die Ellenbogendysplasie keine Seltenheit. Vermehrt treten bei einem Mastiff auch Augen- und Herzkrankheiten auf. Dabei gilt die Faustregel: Je schwerer der Hund, desto krankheitsanfälliger! Um einen gesunden Welpen zu kaufen, sollten sich potentielle Halter stets an erfahrene und seriöse Züchter wenden. Diese inserieren und verkaufen Welpen aus einer geprüften Zucht.

Ein Mastiff benötigt hochwertiges und vor allem viel Futter. In der Wachstumsphase sollten sich Halter an einen fachkundigen Ernährungsplan halten und das Gewicht stetig kontrollieren. Das Futter muss sehr fleischreich und reich an Mineralstoffen sein. Getreidezusätze und Zucker haben im Hundefutter nichts verloren. Um eine mögliche Magendrehung zu vermeiden, bieten sich ein hochgestellter Futternapf und die Verteilung der Mahlzeit auf dreimal täglich an.

Neben dem regelmäßigen Bürsten des Fells gestaltet sich die Pflege eines Mastiffs unkompliziert. Lediglich eine regelmäßige Zahn-, Ohren- und Krallenkontrolle muss durchgeführt werden. Gebadet wird der Mastiff nicht, da sich auch grobe Verschmutzungen leicht und schnell durch Bürsten bereinigen lassen.

Schon allein aufgrund der Größe des Tieres ist die Haltung eines Mastiffs nicht unbedingt einfach. Aufgrund seines Sabberns verursacht er zuweilen eine Sauerei im Auto und im Haus. Oftmals passen die Tiere nicht in jedes Auto, was vor einem Kauf unbedingt beachtet werden sollte. Ansonsten begnügen sich die Mastiffs auch mit einem kleinen Garten und dem täglichen Spaziergang. In einer Wohnung oder eine Stadthaltung hat zwar weniger Auswirkung auf die Wesensmerkmale eines Mastiffs, sollte aber aufgrund der Masse des Tieres abgewogen werden. Mastiffs lieben Wasser und erfreuen sich über jeden Sprung ins kühle Nass. Bereits im Welpenalter sollte der Halter auf eine konsequente aber liebevolle Erziehung achten, um das kraftvolle Tier auch im Zweifelsfall bändigen zu können.

i