Field Spaniel kaufen und verkaufen

Bei Field Spaniel handelt es sich um eine von der FCI anerkannte Hunderasse aus Großbritannien (Gruppe 8, Sektion 2, Nr. 123). Charakteristisch für den Field Spaniel ist das lange, seidige Fell. Mit seinem treuherzigen Blick bezaubert der bis zu 46 cm große Hund seine Besitzer. Braune oder schwarze Exemplare haben meist einen weißen Fleck auf der Brust. Lohfarbene Abzeichen sind ebenfalls ein typisches Merkmal des Fellkleides. Bei guter Haltung wird der Field Spaniel bis zu 14 Jahre alt.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung von Field Spaniel

Mit seinem freundlichen Wesen ist der Field Spaniel ein idealer Familienhund. Seinen Menschen ist er treu ergeben und genießt ihre Nähe. Er liebt es mit Kindern zu spielen und apportiert unermüdlich Bälle und anderes Spielzeug. Auch beim Hundesport ist er mit Eifer dabei. Der temperamentvolle und aktive Vierbeiner zeigt sich als sehr gelehrig.

 Treffer  d
0 Treffer
Field Spaniel
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte der Field Spaniel

Seine Verwandtschaft mit dem Cocker kann der Field Spaniel nicht verleugnen. Kein Wunder, denn immerhin stammen sie von denselben Vorfahren ab. Bis in das 19 Jahrhundert unterschied man in Großbritannien nur zwischen Wasser- oder Landspaniel. Gemeinsam mit den Springer-, Sussex- und Cockerspaniels zählen die Field Spaniel wie der Name schon andeutet zu den Landspaniels. Gezüchtet wurde die Rasse ursprünglich für die Jagd im unwegsamen Gelände. Da er nicht besonders groß ist, kommt er auch in dichtem Dickicht gut zurecht. 1892 erfolgte schließlich die Anerkennung als Ausstellungshund. Bis dahin erfolgten immer wieder Einkreuzungen mit anderen Hunden wie z.B. Setter. Dadurch wurden die Beine von Field Spaniels länger. Paarungen mit dem Basset Hound sind für die Farbenvielfalt verantwortlich. Allerdings verkürzte sich durch die Einkreuzung der Rücken der Hunde, auch die Läufe wurden wieder kürzer und so büßte der Field Spaniel für die Jagd wichtige Eigenschaften ein. Im 20. Jahrhundert wurde die Rasse immer mehr vom Cocker Spaniel verdrängt. Sie war sogar vom Aussterben bedroht, bis die Field Spaniel Society im Jahr 1923 gegründet wurde. Ihr war es ein Anliegen, die Rasse zu bewahren. Ein wichtiger Schritt war die Anerkennung als eigenständige Rasse durch die FCI im Jahr 1954. Heute ist die Rasse immer noch selten.

Besonderheiten und Wissenwertes

Trotz seines angeborenen Jagdtriebs bleibt der Field Spaniel im Freien meist gut abrufbar. Sein Instinkt kommt meist nur bei entsprechender Förderung zum Vorschein. Da er sich leicht erziehen lässt, ist er auch für Anfänger gut geeignet. Nach der Eingewöhnungsphase verträgt er sich gut mit anderen Haustieren. Auch anderen Artgenossen gegenüber bleibt er freundlich. Bei Fremden ist er zurückhaltend, hat man erst einmal sein Vertrauen gewonnen ist er treu und ergeben. Um den Hund lange gesund zu halten, ist die richtige Ernährung ein wichtiges Kriterium. Generell sind Spaniel beim Essen wenig wählerisch und erweisen sich als gute Futterverwerter. Deshalb sollten Besitzer immer das Gewicht im Auge behalten. Der scheinbar nimmersatte Hund neigt zum Betteln, seinem treuherzigen Blick halten Besitzer jedoch besser stand. Übergewicht führt nämlich zu vielen gesundheitlichen Probleme. Field Spaniel neigen unter anderem zu AON - adult anseht Neuropathy. Dabei handelt es sich um eine Störung des peripheren Nervensystems, die erst ab einem Alter von sieben Jahren Auftritt. Auch die Stoffwechselerkrankung Fukosidose kann vorkommen. Um das weiche, seidige Fell schön zu erhalten, ist tägliche Fellpflege wichtig. Regelmäßige Ausbürsten beugt auch Verfilzungen vor. Außerdem sollten die Ohren täglich kontrolliert werden. Wie bei anderen Rassen mit herabhängenden Ohren entstehen auch beim Field Spaniel vermehrt Entzündungen.

i