Sussex Spaniel kaufen und verkaufen

Der Sussex Spaniel ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse (Gruppe 8, Sektion 2, Standard Nr. 127). Der bis zu 41 cm hohe Hund wirkt mit einem Gewicht von ca 23 kg massiv. Das dichte und mittellange Fell liegt über einer dicken Unterwolle. Da seine Augenbrauen gerunzelt sind, wirkt er oft etwas melancholisch. Charakteristisch für die Rasse ist auch ein gemütlich wirkender, rollender Gang.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung von Sussex Spaniels

Obwohl der Sussex Spaniel rein optisch sehr gemächlich wirkt, steckt in ihm einiges an Energie. Da er über einen ausgeprägten Jagdinstinkt verfügt, lässt man ihn besser nicht aus den Augen. Seine feine Nase setzt er nicht nur bei der Jagd, sondern auch beim Hundesport ein. Zu Hause ist er ein freundlicher Zeitgenosse, der vor allem zu Kindern eine enge Beziehung eingeht.

 Treffer  d
0 Treffer
Sussex Spaniel
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte von Sussex Spaniels

Der Sussex Spaniel blickt auf eine lange Geschichte zurück. Erstmals fand er in Aufzeichnungen im Jahr 1803 Erwähnung. Doch schon davor, gegen Ende des 18. Jahrhunderts, wurde er von Augustus Fuller im Zwinger Rosehill gezüchtet. Da dieser in der Grafschaft Sussex wohnte, kam die Rasse zu dem Namen. Bis in die 1850er Jahre förderte Fuller den niederläufigsten aller Spaniel. Doch bald wurde es still um diese Rasse. Erst im Jahr 1923 ließ sie Züchterin Joy Freer wieder aufleben. Es gelang ihr sogar, sie durch die krisengebeutelten Jahre des Zweiten Weltkriegs zu bringen. Zur Auffrischung und Qualitätsverbesserung kreuzte sie
Clumber Spaniels ein. Im Dezember 1954 erfolgte die endgültige Anerkennung durch die FCI. Ursprünglich wurden Sussex Spaniel für die Jagd in Unterholz gezüchtet. Mit seiner feinen Nase folgt er dabei jeder Spur, wobei er gründlich und langsam vorgeht.

 

Besonderheiten und Wissenswertes

Die dichte Unterwolle und das glatte Fell schützten den Sussex Spaniel früher bei der Jagd vor der manchmal ungemütlichen Witterung Englands. Bei entsprechendem Lichteinfall wirkt das Fell zweifarbig, da es in den Spitzen etwas heller ist als an der Wurzel. Typisch sind das goldlederfarbene Haarkleid und die großen Pfoten. Damit sich das seidige Fell seinen Glanz bewahrt, sollte es mindestens zwei- bis dreimal pro Woche gebürstet werden. Im Frühjahr und Herbst, wenn der Fellwechsel stattfindet, zahlt sich tägliche Fellpflege aus. Ansonsten setzen sich die abgestorbenen Haare nämlich am Teppich und am Sofa fest. Zum täglichen Ritual sollte außerdem die Ohrenkontrolle zählen, da er wie andere Rassen mit Hängeohren anfällig für Entzündungen ist. Sussex Spaniels gelten generell als sehr robuste Rasse. Damit das Tier gesund bleibt, sollten Besitzer auf ausgewogene Ernährung achten. Da man ein paar Kilogramm zu viel unter dem dichten Haarkleid nicht sofort erkennt, zahlt sich regelmäßiges Wiegen aus.

Obwohl der Sussex Spaniel so gemütlich wirkt, darf man seinen Bewegungsdrang nicht unterschätzen. Zwar kann man ihn auch in der Stadt in einer Wohnung halten, dann plant man jedoch regelmäßige Ausflüge ins Grüne ein. Mit seiner ausgezeichneten Nase ist er ein idealer Begleiter für die Jagd. Wenn er etwas gefunden hat, zeigt er das mit Bellen an. Darauf sollte man sich auch einstellen, wenn man ihn nicht jagdlich führt. Dann braucht er Abwechslung und ausreichend Bewegung um sein ausgeglichenes Wesen zu bewahren. Beim Hundesport, bei Apportierübungen oder langen Spaziergängen ist er ganz in seinem Element. Auch Nasenarbeit bereitet dem Tier viel Freude. Darüber hinaus ist der Sussex Spaniel ein ausgezeichneter Schwimmer und freut sich über ein gemeinsames Bad mit seinen Menschen. Abgesehen vom Jagdtrieb stellt der Hund seine Besitzer in Erziehungsfragen vor keine großen Herausforderungen. Er passt sich problemlos an und lernt dabei schnell. Da er sich an Regeln hält, ist er auch für Hundeanfänger geeignet. Besonders treu ergeben ist er den jüngsten Familienmitgliedern: mit Kindern versteht er sich nämlich besonders gut.

i