Bobtail kaufen und verkaufen

H
 Treffer  d
0 Treffer
Bobtail
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Eigenschaften und Verwendung des Bobtail

Zu damaligen Zeiten war der Bobtail ein waschechter Hütehund, welcher an Schafen und Rindern gearbeitet hat. Heutzutage wird er jedoch ausschließlich als Familienhund gezüchtet und weist keinen harten Hütetrieb mehr auf. Er gilt als besonders ausgeglichen und in sich ruhend, besitzt jedoch einen großen Spieltrieb und benötigt, wie die meisten Hunde, viel Auslauf. Als zuverlässiger Familienhund eignet er sich, bei entsprechender Sozialisierung, hervorragend für das Zusammenleben mit Kindern. Auch aktive Senioren können mit einem Bobtail glücklich werden.

Herkunft und Geschichte des Bobtails

Der Bobtail ist zwar offiziell eine englische Hütehunderasse, in seiner Zuchtgeschichte spielten höchstwahrscheinlich, neben den typischen englischen Hütehunderassen, auch andere europäische Schäferhunde, wie der Kaukasische Owtscharka und der italienische Bergamasco, eine Rolle. Wurde der Bobtail zu damaligen Zeiten als Treibhund an Schafen und Rindern eingesetzt, so wird er seit mehr als 100 Jahren ausschließlich als Begleithund gezüchtet.

Besonderheiten und Wissenswertes

Seinen Namen trägt der Bobtail aufgrund einer Genmutation. „Bobtail“ bedeutet im Englischen so etwas wie "Kurzschwanz". Durch ein fehlerhaftes Gen, kamen immer wieder Welpen mit kurzen Stummelschwänzen zur Welt. Dies wurde das Markenzeichen des Old English Sheepdog. Kamen Welpen mit normalen Schwänzen zur Welt, wurden die kupiert. Da das Kupieren heutzutage verboten ist, tragen immer mehr Bobtails eine lange Rute.

Der Bobtail ist ein intelligenter und humorvoller Hund, welcher den engen Anschluss an seine Familie sucht. Er gilt seinem Herrn als besonders treu, geht in der Regel aber auch offen auf ihm unbekannte Menschen zu. Dies macht ihn zum idealen Hund für Familien und Menschen, die sich einen freundlichen Begleithund an ihrer Seite wünschen. Sein Beschützerinstinkt ist zwar vorhanden, meist jedoch nicht im Übermaße ausgeprägt. Er eignet sich nicht als Zwingerhund (wie im Übrigen kein Hund) und möchte auch kein Gartendasein fristen, wenn seine Familie dies nicht selbst tut. Im Umgang mit anderen Hunden zeigt er sich unkompliziert. Die Mehrhundehaltung stellt in der Regel kein Problem dar. Wie jeder andere Hund auch, braucht der Bobtail täglichen Auslauf und freut sich über Spiel und Spaß mit seinem Besitzer. Im Gegensatz zu anderen Hütehunderassen, geht er jedoch kaum an die Decke, wenn die Tage mal ruhiger sind. Der Old English Sheepdog ist ein anpassungsfähiger und friedlicher Geselle.

Unter seinem zottigen und harten Deckhaar, trägt der Bobtail eine dicke, stark wasserabweisende Unterwolle. Bei unzureichender Pflege neigt er durchaus zu Verfilzungen. Daher ist regelmäßige Fellpflege von besonderer Bedeutung. Je nach Individuum, kann es nötig sein, den Bobtail mehrmals wöchentlich zu bürsten. Dafür eignet sich, neben einer normalen Bürste um Verknotungen entgegenzuwirken, ein spezieller Kamm, welcher auch die lose Unterwolle greift. Besonders zu Zeiten des Fellwechsels, sollte das Fell des Bobtails täglich gepflegt werden.

Einen Bobtail zu kaufen bedeutet vorab, einen seriösen Züchter zu finden. Im Kern eine gesunde Rasse, kann er, bei zu üppigem Fell, zu Erkrankungen der Haut neigen. Erbkrankheiten wie der MDR1-Defekt und Erkrankungen der Augen oder Ohren, können vorkommen. Es gibt viele gute Züchter, welche gesunde Hunde inserieren und verkaufen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte der Züchter dem VDH angeschlossen sein. Auch Bobtails aus dem Tierschutz, können wunderbare und dankbare Gefährten sein.

Häufige Fragen und Antworten

Hier beantworten wir Dir die häufigsten Fragen zum Bobtail.

Was ist ein Bobtail?

Der Bobtail ist eine englische Hunderasse, die früher vorwiegend zum Hüten und Treiben von Tierherden verwendet wurde. Der Name „Bobtail“ stammt von dem angeborenen Stummelschwanz, den viele Tiere dieser Rasse besitzen.

Wie sieht ein Bobtail aus?

Charakteristisch für den Bobtail ist sein zwei- oder mehrfarbiges, zotteliges Fell. Es ist von mittlerer bis lange Länge und besitzt eine harte Struktur sowie eine dichte Unterwolle.

Wie groß wird ein Bobtail?

Ein Bobtail wird zwischen 56 und 65 cm groß, bei einem Gewicht von ca. 30 kg. Die Größe und das Gewicht sind abhängig vom Geschlecht des Hundes.

Mehr über den Bobtail im edogs Magazin
i