Beauceron Mischlinge kaufen und verkaufen

Der reinrassige Beauceron ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse (Gruppe 1, Sektion 1, Standard Nr. 44). Der Muskelprotz erreicht eine Widerriethöhe von bis zu 70 cm und ein stattliches Gewicht von 40 kg. Typisch ist sein schwarzes, 3 bis 4 cm langes Haarkleid mit lohfarbenen Abzeichen. Im Rassestandard ist außerdem festgeschrieben, dass die Tiere zwei Afterkrallen aufweisen.

H


y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.







Charakter und Wesen von Beauceron Mischlingen

Der reinrassige Beauceron wurde dazu gezüchtet, teils große Herden im Auge zu behalten. Auch als Begleithund passt er gut auf seine Familie auf und erweist sich stets als wachsam. Da sein Jagdinstinkt nicht ausgeprägt ist, kann man auch am Land problemlos mit ihm Spazierengehen. Mischlinge benötigen täglich Bewegung und eine Herausforderung, die sie z.B. im Hundesport finden. In dem stämmigen Hund verbirgt sich ein erstaunlich sensibles Wesen. Da die Rasse von jeher gewohnt war, mit Menschen zusammenzuarbeiten, lässt sie sich gut erziehen.

 Treffer  d
1 Treffer
Beauceron
H
Mischlingshunde 
f
Dringend in Poitiers, Lyson Beaucimix Rude sucht fur immer Zuhause Mischlingshunde

Beauceron (5 Jahre)
Lyson, knapp dreijähriger Beauceron-Mix, wurde abgegeben, nachdem er die Nachbarin beim Gassigehen mit ihrem Hund gebiss ...


FR-86000
Poitiers
Preis auf Anfrage

Besonderheiten bei Beauceron Mischlingen

Der Beauceron Mischling fühlt sich in einem Haus mit Garten am wohlsten. Hier kann er seiner ursprünglichen Verwendung nachgehen, nämlich auf Haus und Hof aufzupassen. Als Hütehund wie früher wird er kaum mehr eingesetzt, da es nur mehr wenige von Hunden bewachte Herden gibt. Diese Lücke gilt es für feinfühlige Besitzer auszufüllen: Immerhin brauchen die Tiere eine Aufgabe, um glücklich zu sein. Bei Beauceron Mischling ist die Fellpflege einfach, wenn der Mix das Haarkleid der Rasse geerbt hat. Dann reicht es aus, ihn regelmäßig mit einem weichen Tuch abzureiben, um den Glanz zu bewahren. Wichtig ist außerdem die Krallen samt Afterkrallen auf Verletzungen zu kontrollieren und sie bei Bedarf zu kürzen. Auch Zahnprobleme können beim Beauceron Mix vorkommen: Am besten gewöhnt man ihn schon als Jungtier an das Putzen. Dann entsteht weniger Zahnstein.

Wichtige Hinweise zu Beauceron Mischlingen

Weil die im Rassestandard geforderte doppelte Afterkralle zu gesundheitlichen Problemen führen kann, entscheiden sich Fans der Rasse zum Teil für Mischlinge. In Deutschland hat eine Expertenkommission dieses Merkmal sogar als Qualzucht bezeichnet. Ursprünglich gaben sie dem Tier mehr Auftrittsfläche. Um zu verstehen, warum der Beauceron Mischling möglicherweise eine gewisse Dominanz an den Tag legt, zahlt sich ein Blick in die Geschichte aus. Die Rasse, die mit dem Berger de Brie verwandt ist, scheint seit dem Mittelalter in Überlieferungen auf. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts beschrieb der französische Kynologe Compte de Bylandt den Beauceron bereits als "bäuerlischen Hund, ziemlich roh, aber sehr intelligent, von mittlerer Größe, kräftig und muskulös gebaut". An diesem Standard hat sich bis heute wenig geändert. Optisch erinnert die Rasse einerseits an Dobermänner, andererseits als Rottweiler. Vielleicht sind aus diesem Grund Mischlinge dieser Rassen besonders beliebt. Fakt ist jedoch, dass der ehemalige Hirten- und Wachhund heute in Frankreich zu den beliebten Begleithunden zählt: 3.000 Welpen kommen jedes Jahr auf die Welt und noch mehr Mischlinge.

Von der FCI wurde der Beauceron 1967 anerkannt, doch in Deutschland ist seine Fangemeinde nach wie vor überschaubar. Nur rund 100 reinrassige Welpen kommen zur Welt. Da es zu Wartezeiten kommen kann, entscheiden sich manche Liebhaber für einen Beauceron Mischling. Eines der ersten Dinge, die der Junghund lernen muss, ist die Leinenführigkeit. Immerhin erreichen auch Mischlinge ein beachtliches Gewicht von 30 bis 40 kg und wird der Vierbeiner nicht in jungen Jahren spielerisch an das Gehen bei Fuß gewöhnt, kann jeder Spaziergang später zum Kampf werden. Nachdem die Tiere die Grundkommandos gelernt haben, kann man sie - wo erlaubt - auch frei laufen lassen. Sie orientieren sich an ihrer Familie und stellen Wild nicht nach.

Beauceron Mischlinge sind gerne bei jedem Wetter draussen und leben ihr Temperament aus. In der Vergangenheit legte er als Hütehund großer Herden täglich bis zu 100 km zurück. Heute beweisen die vielseitigen Mischlinge ihr Talent beim Hundesport: Sie sind bei Obedience und Agiltiy ebenso eifrig dabei wie beim Carnicross. Auch als ausdauernder Begleiter beim Reiten, Radfahren und Joggen sind sie gerne dabei.

i