Kooikerhondje Mischling kaufen und verkaufen

Reinrassige Kooikerhondje sind von der FCI anerkannte (Gruppe 8, Sektion 2, Standard 314). Sie zeichnet ein weißes Fellkleid mit orangen Flecken aus. Typische Markenzeichen sind die als "Ohrringe" bezeichneten schwarzen Ohrspitzen. Die Ohren und die Rute sind gut befeuert, das Fell glänzt seidig.

H


y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.

y Mehrfachauswahl


y Mehrfachauswahl





Charakter und Wesen von Kooikerhondje Mischlingen

Der Kooikerhondje Mischling ist - wenn sich das Wesen der Rasse durchsetzt - ein überaus freundlicher und temperamentvoller Zeitgenosse. Er passt am besten zu sportlichen Familien, die seinen Bewegungsdrang befriedigen. Wegen seiner Größe von circa 40 cm und seiner verspielten Art ist er bei Familien mit Kindern besonders beliebt. Das lernwillige Tier kann man bei entsprechender Erziehung überallhin mitnehmen.

 Treffer  d
1 Treffer
Kooikerhondje
H
Mischlingshunde 
f
Greta, eine aktive, freundliche Seniorin Mischlingshunde

Kooikerhondje (11 Jahre)
Greta kam ins Tierheim Dumovec in Zagreb, weil ihr Besitzer verstorben ist. Greta hatte ein liebes Zuhause, aber niemand ...


DE-92637
Weiden
150 €

Besonderheiten von Kooikerhondje Mischlingen

Kooikerhondje werden mit unterschiedlichen Rassen gekreuzt. Wegen seiner ursprünglich ähnlichen Verwendung bei der Wasserjagd sind z.B. Mischlinge mit Spaniel häufig. Beide zeichnen ein freundliches Wesen sowie eine moderate Größe aus, daher sind die Mischlinge ideale Familienhunde. Nicht vergessen sollte man allerdings, dass es sich um bewegungshungrige Tiere handelt. Da es sich bei beiden Rassen um ausgesprochene Jäger handelt, sollte man gezielt an der Abrufbarkeit arbeiten. Sonst kann es durchaus sein, dass der Mix beim Spazierengehen den Besitzer vergisst und lieber im Gestrüpp nach Wild stöbert.

Kooikerhondje Mischlinge gibt es jedoch auch mit anderen Rassen zum Beispiel mit Golden Retriever oder mit Labradors. Ob sich bei diesen Kreuzungen das zweifarbige Fell des Kooikerhondje durchsetzt, bleibt dem Zufall überlassen. Obwohl das Fell von Kooikerhondjen relativ lang und leicht gewellt ist, braucht er relativ wenig Pflege. Alle zwei Tage zu bürsten reicht völlig aus. Oft läuft sich diese Rasse die Krallen nicht gleichmäßig ab, daher ist regelmäßiges Schneiden erforderlich.

Vermutlich weil Kooikerhondje fast ausgestorben waren und die Zucht mit nur 25 Hunden weitergeführt wurde, kam es in der Vergangenheit zu einigen Erbkrankheiten. Dazu zählt die nekrotisierende Myelopathie Kooikerhondjes, die, wie der Name schon vermuten lässt, für die Rasse einzigartig ist. Sie beginnt mit neurologischen Ausfällen und Bewegungsstörungen, bis der Hund mehr und mehr gelähmt ist. Auch das Willebrand-Jürgens-Syndrom, eine Störung, die vermehrt zu Blutergüssen führt, kommt vor. Das ist einer der Grüne, warum Kooikerhondje mit weniger krankheitsanfälligen Rassen gepaart werden.

Wichtige Hinweise zu Kooikerhondje Mischlingen

Wie bei vielen anderen Hunden auch macht es bei Kooikerhondje Mischlingen Sinn, sich über die ursprüngliche Verwendung zu informieren. Kooikerhondje wurden im 16. Jahrhundert in den Niederlanden für die Entenjagd gezüchtet. In dem wasserreichen Land legten Jäger rund um Tümpel und andere Gewässer aus Daten und Gebüsch eine Art natürlichen Käfig an, den sie in ihrer Landessprache als "Kooi" bezeichneten. Darin wurden zahme Enten gesetzt, um Wildenten anzulocken. Sobald diese landeten, kam der Kooikerhondje zum Einsatz. Er hatte die Rolle, die Enten mit Schwanzwedeln in die Koois zu locken, wo sie im wahrsten Sinne des Wortes in der Falle saßen.

Interessant zu wissen ist außerdem, dass der Kooikerhondje während des Zweiten Weltkriegs vom Aussterben bedroht war. Den Bemühungen von Baronin von Hardenbroeck van Ammerstol ist es zu verdanken, dass es die Rasse und ihre Mischlinge weiterhin gibt. Sie ließ anhand von Bildern Vertreter der Kooikerhondje suchen und begann mit der Mündung Tommy aus Friesland die Zucht. Mit nur 25 Tieren bauten man eine Zucht auf, im Jahr 1971 waren die Bestände so groß und der Standard gefestigt, dass die Rasse von der FCI anerkannt war.

Sein verspieltes Wesen, das einst notwendig war um Enten anzulocken, hat sich der Kooikerhondje bis heute bewahrt. Er schließt sich eng an seine Familie an. Da es sich um eine Rasse handelt, die sich bereitwillig unterordnet ist sie leicht zu erziehen. Voraussetzung für ein harmonisches Miteinander ist eine konsequente Erziehung. Um den Hund artgerecht auszulasten, sollte man sich mindestens eine Stunde am Tag Zeit nehmen. Besonders liebt er es, im Freien zu stöbern.

i