Bearded Collie kaufen und verkaufen

Die von der FCI anerkannte britische Hunderasse Bearded Collie wurde der Gruppe 1, Sektion 1 als Schäferhund beziehungsweise als Herdengebrauchshund zugeteilt. Der mittelgroße Hütehund erreicht eine Widerristhöhe zwischen 51 cm und 56 cm und ein Gewicht von 18 bis 22 kg. Sein langes Fell kann unter anderem schwarz, blau, falbfarben, schiefergrau oder rötlich sein. Bei gesunder und artgerechte Haltung kann der Bearded Collie 13,5 Jahre alt werden.

H



y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.

y Mehrfachauswahl




y Mehrfachauswahl













Eigenschaften und Verwendung des Bearded Collie

Zum größten Teil wird der Bearded Collie nur noch als Begleithund gezüchtet. Im Wesenskern ist er allerdings noch immer ein Hirtenhund.

Zu seinen Charaktermerkmalen zählen:

  • Aufmerksamkeit
  • Lebhaftigkeit
  • Selbstsicherheit
  • Aktivität
  • Zuverlässigkeit
  • Intelligenz
  • frei von Nervosität oder Aggression

Ein gesunder Hund ist ein liebevoller Begleiter, Freund und Partner seines Halters. Egal ob die Person Single ist oder Familie hat, der Bearded Collie ist gleichermaßen für Jung und Alt geeignet. Grundsätzlich verbreitet er immer gute Laune. Das Bild wird etwas durch die Show-Zucht getrübt. Hunde aus solchen Zuchten scheinen häufiger an Nervosität zu leiden.

 Treffer  d
2 Treffer
Bearded Collie
H
mit Video
COCO- sucht sportlichen Menschen Mischlingshunde

Bearded Collie (1 Jahr)
STECKBRIEF Name: Coco Rasse: Border Collie-Mischling Alter: geb. ca. Juni 2019 Geschlecht: Rüde Größe: mittel bis groß k ...

j Tierschutzgesetz §11

DE-89284
Pfaffenhofen a. d. Roth
380 €
Jala ist auf der suche nach einem Zuhause Mischlingshunde

Bearded Collie (5 Jahre)
JALA ist eine Border-Mix-Dame, die 2015 geboren wurde und mit Artgenossen und auch Katzen gut zurecht kommt. Leider wu ...


DE-41836
Hückelhoven
390 €

Herkunft und Geschichte des Bearded Collie

Seine Herkunftsgeschichte führt ins schottische Hochland, wo er wie die meisten Collies als Hütehund gehalten wurde. Seinen Beinamen „Highland Collie“ bekam er von schottischen Farmern. Liebevoll wird er von vielen einfach „Beardie“ genannt. Seine ursprüngliche Herkunft konnte nicht eindeutig geklärt werden. Zu viele Geschichten widersprechen den wenig nachweisbaren Fakten. 1881 wurde von Vero Shaw, einem Vorstand des britischen Kennel Clubs ein Buch über die damals bestehenden Hunderassen Großbritanniens geschrieben. „The illustraded book of the dog“ beschreibt zwar seine Verwandten, jedoch findet er selbst keine Erwähnung. In „Dogs of Nation“, einem im Jahr 1895 geschriebenen Buch vom belgischen Comte de Bylandt wurde er als Highland oder Bearded Collie genannt. Berichten zufolge, könnte der Import polnischen Hütehunden, die im 16. Jahrhundert beobachtet worden sind, eine wichtige Rolle spielen. Angenommen wird auch ein verwandtschaftliches Verhältnis mit Hunderassen wie dem Bobtail, dem und dem Briard. Die Bearded Collies entstanden aus dem Wunsch heraus, einen witterungsfesten und robusten Hütehund zu züchten.

Der Bearded Collie eignet sich sowohl für die Haltung in Haus und Garten, als auch in einer Stadtwohnung. Wurde er fachkundig erzogen, gibt es auch bei der Einbindung in eine Familie keine Probleme. Der Hund pflegt einen liebevollen Umgang mit Kindern und genießt sein Leben als Mitglied einer Familie. Seinen Drang nach arbeitsmäßige Auslastung muss er nicht täglich nachgehen. Jedoch sollte man seinen Spieltrieb befriedigen, den dieser Hund auch bis ins hohe Alter beibehält. Bei zu wenig Beschäftigung neigt er zum Kläffen oder ramponiert vorhandene Möbel. Als Hundesportarten eignen sich unter anderem Breitensport oder Agility. Mit anderen Haustieren kommt die sanfte Hunderasse sehr gut zurecht. Aufgrund seines dichten, mittellangen Fells braucht er eine regelmäßige Pflege. Wurden Welpen bereits an die Fellpflege gewöhnt, gestaltet sich diese auch beim erwachsenen Tier einfacher. Für einen Hund seiner Größe frisst der Hund sehr bescheiden. Trocken- und Nassfutter kann mit BARF oder Selbstgekochtem kombiniert werden. Letztgenannte Methoden benötigen zwar einige Kenntnisse über Nährstoffe, gelten jedoch auch als besonders artgerecht. Aufgrund von Nahrungsmittel-Allergien kann auch eine diätische Ernährung notwendig sein.

Im Allgemeinen verfügt der Bearded Collie über eine robuste Gesundheit. Mögliche Krankheiten dieser Rasse sind:

  • Ellenbogen-Luxationen
  • Pemphigus foliaceus
  • Hornhautdystrophie
  • retinale Atrophie
  • Katarakt
Zu üppiges Fell kann die Sicht oder die Bewegungs- und Lebensfreude diesen Hundes beinträchtigen.

edogs möchte mit seiner Online-Plattform seriösen und zertifizierte Hundezüchtern und Hundeinteressenten die Möglichkeit geben, ihre Hunde sicher zu Verkaufen und Kaufen. Das kostenlose Inserieren ist ein unterstützendes Service für Tierheime.

i