Smalandsstoevare kaufen und verkaufen

Der aus Schweden stammende Smalandsstoevare ist von der FCI als Rasse anerkannt. Als Lauf- und Schweißhund ist er in Gruppe 6, Sektion 1.2 gelistet. Seine Standardnummer ist die 129. Andere Namen sind Smaland Laufhund oder Smaland Bracke. Der mittelgroße Hund wird ca. 46 bis 50 cm groß.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung des Smalandsstoevare

Traditionell wurden diese Hunde bei der Jagd auf Hasen und Füchse eingesetzt. Fährten verfolgt er ausdauernd. Als Familienhund zeigt er sich freundlich, kontaktfreudig, gelassen und treu. Der Smalandsstoevare ist ein robuster, widerstandsfähiger Hund. Er ist dem Leben in den Wäldern Smalands perfekt angepasst. Aufgrund seiner guten Nase ist der schwedische Hund ebenfalls ein guter Schweißhund. Hier besteht seine Aufgabe darin, ein angeschossenes, flüchtendes Tier möglichst schnell zu finden.

 Treffer  d
0 Treffer
Smalandsstövare
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte des Smalandsstoevare

Seine Heimat liegt in der schwedischen Provinz Smaland. Er stammt vor allem aus dem Umfeld der Städte Huskvarna und Jönköping. In dieser Gegend gab es im 19. Jahrhundert viele verschiedene Typen von Fährtenhunden. Ihre Vorfahren hatten Soldaten aus den Kriegen von 1611 bis 1718 mit nach Smaland gebracht. Diese Hunde waren Nachkommen von polnischen, deutschen und baltischen Laufhunden. Sie vermischten sich mit den örtlichen Hunden, meistens spitzartige Hunde, die auf den Bauernhöfen lebten. Später wurden zur Verbesserung der Jagdeigenschaften englische Laufhunde eingekreuzt. Der ursprünglische Smalandsstoevare war geboren. Ein einheitliches Rassebild gab es jedoch noch nicht. Die Hunde unterschieden sich deutlich in Größe, Farbe und Rutenlänge. Erst mit Beginn des 20. Jahrhunderts begann eine systematische Zucht. Den ersten Rassestandard gab es 1921. 1921 wurde die Rasse offiziell vom Svenska Kennelklubben anerkannt. Damals wurde der Typ mit der kurzen Rute bevorzugt, die lange Rute war ebenso erlaubt. Der Rassestandard wurde inzwischen mehrmals geändert. Geblieben ist, dass sowohl Hunde mit kurzer als auch mit langer Rute erlaubt sind. Außerhalb Schwedens ist die Rasse so gut wie unbekannt.

Besonderheiten und Wissenswertes

Sein mittellanges, raues Fell nimmt kaum Schmutz auf. Es schützt das Tier dank dichter Unterwolle im Winter vor Kälte und Nässe. Der Pflegeaufwand ist minimal. Ab und zu bürsten reicht völlig aus. Dem Hund fehlt jede Schwere, seine leichten, anmutigen Bewegungen wirken elegant. Als Laufhund verfolgt er das Wild selbstständig über weite Strecken. Er verlässt sich bei der Jagd auf seinen ausgezeichneten Geruchssinn und seine Ausdauer. Schnelligkeit ist nicht so sein Ding. Der Smalandsstoevare ist kein Meutehund, er arbeitet allein. Während er eine Fährte verfolgt, teilt er seinem Jäger durch lautes Bellen seinen Standort mit.

Ein Smalandsstoevare wird für die Jagd auf Hasen, Kaninchen, Füchse und anderes kleines Haarwild eingesetzt, nie für Rotwild. Eine Eigenart des Smalandsstoevare ist ein möglicher angeborener Stummelschwanz. Er trat früher bei ca. 50 % alle Welpen auf. Im neu aufgestellten Rassestandard 1921 wurde festgelegt, dass die normal lange Rute anzustreben ist. Trotzdem werden immer noch Welpen mit Stummelschwänzen geboren. Diese Tiere haben auf Ausstellungen keinerlei Nachteile, sie werden genauso bewertet, wie die normalschwänzige Konkurrenz.

Ein Problem ergibt sich bei den stummelschwänzigen Tieren dann, wenn beide Elternteile das Gen haben (Semiletalfaktor). Welpen aus solchen Verpaarungen sterben oft schon im Mutterleib oder kurz nach der Geburt. Ein stummelschwänziger Smalandsstoevare sieht aus wie ein kleiner zierlicher Rottweiler mit sanftem Gesicht. Sein Charakter ist einwandfrei. Er bleibt stets freundlich und gelassen, ist sanft und seiner Bezugsperson treu ergeben. Bei entsprechender Erziehung ist er als Familien- oder Begleithund geeignet.

Er braucht viel Bewegung, eine Haltung in einer Stadtwohnung oder in einem Zwinger ist nicht möglich. Wer einen Smalandsstoevare in seine Familie aufnehmen möchte, sollte ein aktiver Mensch sein. Ideal wäre, wenn er jagdlich genutzt würde. Das entspricht seinem Wesen. Tägliche, ausgedehnte Spaziergänge oder als Begleiter beim Joggen oder Fahradfahren sind für so einen aktiven Hund notwendig. Aber Vorsicht im Gelände, der Smalandsstoevare ist ein Jagdhund, der keiner Fährte widerstehen kann, wenn sie ihm in die Nase steigt. Deshalb muss man bei seiner Ausbildung viel Wert auf das Rückruftraining legen. Alternativ muss der Hund in Gebieten, wo sich Wild aufhält, an der Leine geführt werden. Solche Gegenden generell zu meiden, dürfte sich als schwierig erweisen. Ein Smalandsstoevare lernt schnell. Er ist für jede Beschäftigung dankbar. Am liebsten mag er Suchspiele, die seinem Naturell entsprechen. Es würde sich ebenfalls ein Einsatz als Such- oder Rettungshund anbieten.

i