Shiba Inu Mischling kaufen und verkaufen

Shiba Inus sind vor allem in Japan eine beliebte Hunderasse, die als geeignete Familienhunde gelten. Abstammend von japanischen Jagdhunden, zeichnen sie sich durch besondere Merkmale aus, die sie von anderen Hunden unterscheiden. Bei Mischlingen ist die Abstammung abgeschwĂ€cht, weshalb der Jagdinstinkt nicht ganz so stark ausgeprĂ€gt ist. Der Shiba-Mischling ist freundlich, auch im Umgang mit anderen Hunden und eignet sich besonders fĂŒr Familien, die gerne aktiv mit ihrem Hund zusammenarbeiten. Shiba Inu Mischlinge werden bis zu 40 cm groß und erreichen ein Gewicht von 11 kg, womit sie zwar klein, aber dennoch krĂ€ftig sind. Als Mischling hat der Hund ein etwas verĂ€ndertes Aussehen, das variieren kann auch wenn die EinflĂŒsse des Shiba zu erkennen sind.

H


y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.

y Mehrfachauswahl










Charakter und Wesen von Shiba Inu Mischlingen

Die Hunde können wohl als lebhaft und sehr temperamentvoll bezeichnet werden, was damit zu begrĂŒnden ist, dass der Shiba Inu von Jagdhunden abstammt. Auch heute noch sind die Tiere schnell und vor allem auch sehr beweglich. Durch ihre Intelligenz behalten sich die Hunde trotz Erziehung eine SelbststĂ€ndigkeit bei. Die Mischlinge zeigen zwar Stolz und Eigensinn, passen sich jedoch dem Halter an, im Gegensatz zum reinrassigen Shiba. Dennoch gelten die Mischlinge als treue und loyale Begleiter, was sie zu einem wertvollen Familienmitglied macht. Ihre soziale Ader ermöglicht es, den Hund auch in einem Haushalt aufzunehmen, in dem es Kinder und auch andere Haustiere gibt.

 Treffer  d
1 Treffer
Shiba Inu
H
Mischlingshunde 
f
Roscia-Ist ein EnergiebĂŒndel Mischlingshunde

Shiba Inu (Jung Erwachsen (bis 3 Jahre))
Name: Roscia Rasse: Shiba Inu-Boxer Mischling Geschlecht: weiblich / kastriert Geboren: ca. 2019 Schulterhöhe: ca. 47 cm ...

j Tierschutzgesetz §11

DE-56626
Andernach
380 €

Besonderheiten bei Shiba Inu Mischlingen

Durch den eigenen Willen und die SelbststĂ€ndigkeit, die sich das Tier bewahrt, ist es nicht fĂŒr jeden geeignet. Durch die EinflĂŒsse das Shiba Inus ist es etwas schwieriger, den Mischling gut zu erziehen, da er sich dem Menschen nur bis zu einem gewissen Grad unterwirft. Der Mischling benötigt eine andauernde und konsequente Erziehung. Der Umgang mit dem Wesen des Tieres muss gekonnt sein, da sich auch bei guter Erziehung eine gewisse Taubheit fĂŒr Befehle einstellen kann, je nach dem wie groß die EinflĂŒsse des reinrassigen Shibas sind. Strafen sind in der Erziehung nicht angebracht, da die Rasse als sehr sensibel gilt und lange nachtragend ist. Besonders motivieren lassen sich die Shiba Inu Mischlinge durch Beutespiele. Eine Besonderheit des Shiba Inus ist seine "GeruchsneutralitĂ€t". Selbst im nassen Zustand verströmt das Fell nicht den typischen Hundegeruch, bei Mischlingen variiert dies jedoch je nach Einfluss der Rassen. Eine völlige NeutralitĂ€t ist bei Mischlingen selten der Fall.

Die Mischlinge sind sehr aktive und bewegungsfreudige Tiere, die bei jedem Wetter den Auslauf nicht scheuen. Auch von KĂ€lte lassen sich die Tiere nicht einschĂŒchtern, da ihr dichtes Fell sie vor eisigen Temperaturen schĂŒtzt. Der Mischling kann bei guter Erziehung auch frei laufen, da der Jagdinstinkt nicht mehr im Vordergrund steht. Der Mischling liebt unterschiedliche AktivitĂ€ten und ist fĂŒr vieles zu haben. Sei es Radfahren, Joggen, Wandern oder ein ausgedehnter Spaziergang: der Mischling begleitet dich gerne, egal wo du hingehst. Trotz ihres aufgeweckten und stolzen Wesens sind die Tiere sehr anpassungsfĂ€hig und bewahren in den meisten Situationen ihre Ruhe und Gelassenheit. Dadurch können sie auch in Wohnungen problemlos gehalten werden, wenn eine ausreichende Bewegung trotzdem gewĂ€hrleistet ist.

Wichtige Hinweise zu Shiba Inu Mischlingen

Insgesamt ist die Fellpflege bei den Mischlingen meist relativ einfach.Ein regelmĂ€ĂŸiges BĂŒrsten reicht aus, um das schöne Äußere des Hundes zu erhalten. Einzig die Ohren mĂŒssen regelmĂ€ĂŸig kontrolliert und bei Bedarf gesĂ€ubert werden. Die Krallen lĂ€uft sich das Tier meist selbst ordentlich ab, sollte dies jedoch nicht der Fall sein, mĂŒssen sie natĂŒrlich regelmĂ€ĂŸig gekĂŒrzt werden.

Durch ihre Robustheit sind die Shiba-Inu Mischlinge nicht besonders anfĂ€llig fĂŒr Krankheiten. Manchmal treten Hauterkrankungen infolge einer Allergie auf, die sich jedoch durch ErnĂ€hrungsumstellungen in den Griff kriegen lassen. Um die Gesundheit aufrecht zu erhalten, ist auf eine ausgewogene ErnĂ€hrung mit hohem Fleischanteil und wenig Getreide zu achten. Bei guter Gesundheit kann der Mischling um die 15 Jahre alt werden.

i