Shetland Sheepdog kaufen und verkaufen

Wuscheliges Fell und ein treuer Blick sind typische Merkmale der britischen Hunderasse des Shetland Sheepdog, oder oft auch nur Sheltie genannt. Die Rasse ist offiziell vom FCI anerkannt und wird der Gruppe 1, den Hütehunden und Treibhunden (ohne Schweizer Sennehunde) zugeordnet. Unterteilt wird der Shetland Sheepdog in die Sektion 1, den Schäferhunden. Rüden erreichen eine Widerristhöhe von bis zu 37 cm. Hündinnen sind mit bis zu 35 cm etwas kleiner und zierlicher. Äußerlich ähnelt der Shetland Sheepdog einen Collie sehr. Allerdings ist die Schnauze weniger spitz und der Sheltie ist kleiner. Er besitzt allerdings ebenso ein üppiges und langes Fell und kommt in den unterschiedlichsten Farben vor. Bei einer artgerechten Haltung erreicht der Sheltie ein Lebensalter von bis zu 14 Jahren.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung des Shetland Sheepdogs

Der Sheltie gilt als sehr wachsamer und sanfter Hund. Er ist generell sehr freundlich und liebevoll. Fremden gegenüber ist der Shetland Sheepdog eher reserviert und zurückhaltend. Er neigt allerdings nicht zu aggressivem Verhalten, weder Mensch noch Tier gegenüber. Zudem ist der Sheltie seinem Besitzer gegenüber anhänglich und stets ein treuer Begleiter. Er lernt schnell und sehr arbeitswillig. Hundesportarten sind eine tolle Abwechslung für den kleinen wuscheligen Hund. Bei Agility oder Dog Dancing kann der Hund sowohl geistig als auch körperlich gut ausgelastet werden. Da der Sheltie einen sehr großen Bewegungsdrang besitzt, sollte der zukünftige Hundebesitzer ebenso Spaß und Freude an Bewegung und an der Arbeit mit dem Sheltie haben.

 Treffer  d
0 Treffer
Shetland Sheepdog
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte des Shetland Sheepdog

Wie der Name bereits vermuten lässt, stammt der Shetland Sheepdog von den schottischen Shetlandinseln. Ursprünglich wurden Border Collies und Grönlandhunde gekreuzt. Später wurden Collies mit in die Zucht einbezogen. Heute ist der kleine Sheltie dem größeren Collie so ähnlich, dass Forscher herausgefunden haben, dass er genetisch fast vollständig vom Collie abstammt. Die geringe Größe ist wohl auf die rauen Lebensbedienungen der schottischen Inseln mitten im Atlantik zurückzuführen, vergleichbar mit der geringen Größe der Shetland-Ponys. Zudem wurde bei der Zucht weniger Wert auf Kraft und Stärke gesetzt, da die Herden nicht vor Raubtieren, zum Beispiel vor Bären oder Wölfen, geschützt werden mussten. Wichtiger war ein weniger und schneller Hund, der die Herden optimal zusammenhielt und widerstandfähig gegenüber dem rauen Klima war. Die ärmlichen Schäfer waren zudem froh, wenn die kleinen Hunde weniger Nahrung benötigten, als große Hunderassen.

Besonderheiten und Wissenswertes

Die Erziehung des Sheltie ist nicht besonders anspruchsvoll, allerdings besitzt ein Sheltie eine gewisse Neigung zu selbstständigem Handeln. Diese Selbstständigkeit kann auf das eigenständige Handeln als Hütehund zurückgeführt werden. Bei einer konsequenten und liebevollen Erziehung wird der Sheltie aber alles tun um seinen Besitzer glücklich zu machen. Der Shetland Sheepdog hat viel Spaß bei geistiger und körperlicher Arbeit. Er ist sehr ausgeglichen und ein geeigneter Familienhund, wenn er auf der anderen Seite entsprechend gefördert wird. Schon beim Sheltie Welpen ist es wichtig, ihn gut zu sozialisieren und auch mit fremden Menschen zu konfrontieren. Diesen begegnet er mit Zurückhaltung. Das ist auch vollkommen in Ordnung, allerdings sollte der Sheltie schon früh lernen, dass auch von Unbekannten keine Gefahr ausgeht.

Aufgrund seiner kleinen Größe kann der Sheltie auch in einer Wohnung gehalten werden. Es ist allerdings wichtig, dass ihm entsprechend viel Auslauf zur Verfügung steht, eine ländliche Umgebung ist daher optimal. Beim Dog Dancing oder beim Agility kann der Hund geistig und körperlich ausgelastet werden.

Obwohl der Sheltie sehr langes Fell besitzt ist er in der Pflege nicht besonders anspruchsvoll. Weder haart er besonders viel, noch neigt das feine Fell zum verfilzen. Dennoch verleiht man dem Sheltie durch regelmäßiges Bürsten ein gepflegtes Äußeres.

Gesundheitlich neigen Shetland Sheepdogs häufig zu Unverträglichkeiten, vor allem was Arzneimittel angeht. Bei der Therapie mit Medikamenten empfiehlt es sich einen Tierarzt aufzusuchen, der Erfahrung mit der Behandlung von Shelties oder Collies hat. Wie auch bei Collies, kann es bei Junghunden des Shetland Sheepdogs auch zu einer Erkrankung der Muskulatur kommen. Da der Sheltie allerdings weniger von einer Überzüchtung betroffen ist, als der Collie, tritt diese Krankheit seltener auf.

Beim Kaufen eines Shelties sollten sich die Besitzer bei etablierten Züchtern oder Vereinen informieren, um ein gesundes und glückliches Tier zu bekommen. Auch wenn es notwendig ist, den Hund später einmal verkaufen zu müssen, können solche Vereine eine erste Anlaufstelle sein und wichtige Tipps und Empfehlungen geben, wo der Hund inseriert werden kann. Beim Inserieren ist allerdings immer Vorsicht geboten.

i