Amelie sucht Menschen mit Hundeerfahrung

Inseratsbild
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
+16 Bilder
ID: 1373905
420 €
Mischlingshunde
Mischling
Hündin
2 Jahre
Mittel (bis 50cm)
Weiß
10.03.2020
Tierheim
Asociacion de los Amigos de Animales
78354 Sipplingen
Deutschland
9
+49 (0)15221819348
Weiterempfehlen
H

Hund empfehlen

Indem Du auf "Hund empfehlen" klickst, akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung und unsere AGB
Details
Anbieter
weitere Inserate (91)
1373905
420 €
10.03.2020
Mischlingshunde
Mischling
Hündin
2 Jahre
Weiß
Spanien
Mittel (bis 50cm)
  • Kinderfreundlich
  • für Familien geeignet
  • nur für erfahrene Hundehalter
  • verträglich mit anderen Hunden
  • kastriert/sterilisiert
  • geimpft (mind. Pflichtimpfungen)
  • entwurmt
  • gechipt
  • mit EU-Heimtierausweis
  • aus dem Tierheim

Beschreibung

AMELIE



Geschlecht: Hündin

Kastriert: ja

Rasse: Mischling

Alter: geb. ca. 7/2017

Größe: ca. 43 cm

Farbe: weiß mit braunen Abzeichen

Aufenthaltsort: Tierheim seit 22.09.2018



AMELIE sucht Menschen, die Erfahrung im Umgang mit ängstlichen Hunden haben!



Vorgeschichte:

AMELIE lebte auf der Straße in einer Ortschaft in der Provinz Granada. Sie hielt sich in der Nähe eines Supermarktes auf und wartete darauf, dass ihr jemand Würstchen o. ä. gab, mit denen sie dann sofort verschwand. Eine unserer ehrenamtlichen Helferinnen sah sie dort immer wenn sie zum Einkaufen ging. Anfangs dachte sie noch, die Hündin gehöre jemandem, der sie nur frei herumlaufen ließ, was auf den Dörfern durchaus üblich ist.



Auch unsere Mitarbeiterin gab AMELIE regelmäßig Leckerchen, wenn sie aus dem Supermarkt kam. Doch sie beobachte auch, wie die Hündin zunehmend hässlicher und schmutziger wurde. Als sie dann auch noch läufig wurde und eine große Truppe Rüden hinter ihr herliefen, war es Zeit zu handeln. Mit viel Geduld konnte sie die Hündin einfangen und zu uns ins Tierheim bringen. Natürlich hatte sie keinen Chip und es fragte auch niemand nach ihr. Sie war aber zumindest gesund.



Verhalten zu Menschen generell; Kinderverträglichkeit:

AMELIE ist eine sehr misstrauische Hündin, sogar gegenüber unseren Tierheimmitarbeitern. Sie braucht viel Zeit, Geduld und noch mehr Würstchen, um Vertrauen zu fassen. Beim Tierarzt muss man sie in die Enge treiben, um sie behandeln zu können.



Für kleine Kinder ist AMELIE nicht geeignet, eher für ruhige, ältere Kinder, die ihr die Zeit geben, die sie braucht.



Wesen:

Die wunderhübsche AMELIE ist nicht besonders aktiv oder aufgedreht. Insbesondere im Umgang mit Menschen verhält sie sich eher vorsichtig und reduziert. Ihr muss man viel Zeit und Geduld widmen, damit sie auftaut. Ein normales Familienleben kennt sie bestimmt nicht und so muss man sie an alles heran führen.



Eine unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen hat es geschafft, AMELIE von einem schönen Spaziergang an der Leine zu überzeugen. Anfangs ging sie mit viel Unsicherheit mit, doch schon nach einer Weile, schien ihr der Spaziergang mehr und mehr zu gefallen und sie fing an, sich zu entspannen. Mit viel Übung sollte das Spazierengehen also durchaus machbar sein. Unterwegs zeigt sie keine Ängste vor Straßenlärm, aber eher vor Menschen und unbekannten Situationen. Ein Jagdtrieb konnte bislang nicht festgestellt werden.



Trotz ihrer Ängstlichkeit ist AMELIE ansprechbar und sogar gehorsam. Wenn wir sie nach ihrer Zeit im Auslauf in den Zwinger zurückschicken, geht sie problemlos hinein.



Verträglichkeit mit Artgenossen:

Mit Artgenossen ist sie sehr gut verträglich, ganz gleich ob Rüde oder Hündin. Sie läuft in einer Gruppe mit anderen Hunden friedlich mit. Mit Hunden spielt sie auch sehr gerne. Im Tierheim hat sie sogar eine Hundefreundin, mit der sie besonders viel Zeit verbringt. Die beiden spielen miteinander oder liegen nebeneinander in der Sonne.



Wir wünschen uns, dass sie in ein Zuhause kommt, in dem es bereits einen souveränen Ersthund gibt, von dem sich AMELIE abschauen kann, wie ein Familienleben funktioniert.



Was sie von Katzen hält, wissen wir nicht.



Wo soll AMELIE leben:

Für AMELIE suchen wir die Nadel im Heuhaufen… Uns ist durchaus bewusst, dass sie nicht einfach ist und besonders am Anfang sehr viel Aufmerksamkeit, Geduld und Liebe benötigt.



Ihre neuen Menschen müssen Hunde-erfahren sein und sich insbesondere mit ängstlichen Hunden gut auskennen. Auch wenn sie Kindern nichts tut, so würden wir sie lieber in eine Familie ohne oder mit erwachsenen Kindern vermitteln. Der Trubel, den kleine Kinder verbreiten, wäre sicherlich zuviel für sie. In ihrem neuen Zuhause sollte es eine regelmäßigen Tagesablauf und einen Zweithund geben. Damit wird die Eingewöhnung sicherlich enorm erleichtert.



Schön wäre es, wenn es im neuen Zuhause einen gut eingezäunten Garten gäbe, in dem sie sich auch mal frei bewegen könnte. Denn das Ableinen wird zunächst einmal nicht möglich sein.



Haben Sie die nötige Geduld und Erfahrung? Möchten Sie AMELIE eine Chance geben? Sie hat so liebe Augen! Wer weiß, was ihr in ihrem früheren Leben widerfahren ist. Möchten Sie AMELIE all das vergessen machen und gemeinsam mit ihr arbeiten und ihr zeigen, wie schön und geborgen sich ein liebevolles Zuhause anfühlt? Dann melden Sie sich bitte bei uns! Wir beantworten Ihnen sehr gerne alle weiteren Fragen.



Allgemeiner Hinweis:

Zu rassespezifischen Merkmalen und/oder möglichen generellen gesundheitlichen Problemen, die u. a. von der Anatomie eines Hundes abhängen können (z. B. kurze Beine i. V. m. langem Rücken, o. a. typische Probleme vieler großer Hunde, wie Magendrehung etc.) informieren wir Sie bei Interesse an dem Tier und den sich anschließenden Vermittlungsgesprächen gerne ausführlich.



Ausreise:

AMELIE ist bei Übergabe geimpft, gechipt, kastriert und wird vor Ausreise auf Mittelmeerkrankheiten getestet.



Aufenthaltsort:

Tierheim in Albolote/Granada, Spanien



Informationen zum Tierheim Albolote:
Albolote ist eine Kleinstadt in Spanien, auf dem andalusischen Festland. Täglich werden hier ca. 300 Hunde und ca. 100 Katzen versorgt. In Albolote wird nicht getötet!



Wir sind eine private Tierschutzorganisation und deshalb angewiesen auf Spenden. Es gibt nur eine fest angestellte Mitarbeiterin, alle anderen Helfer sind ehrenamtlich im Tierheim tätig. Alle zusammen stecken viel Zeit, Engagement und Liebe in das „Projekt Albolote“. Wir arrangieren Tierheimfeste in der Stadt, klären über Kastrationen auf, besuchen mit den Hunden Altenheime, Kindergärten usw. und informieren über Tierschutz ganz allgemein. Es soll sich auch langfristig etwas ändern in Spanien!


Bei der Mühe die sich wirklich ALLE geben, ist Albolote trotzdem kein schöner Ort für unsere Schützlinge. Eigentlich immer voll besetzt, laut, eng. Es gibt viele Zwingeranlagen und zwei sehr beengte Katzenbereiche. Wegen der vielen Tiere haben unsere Hunde nur täglich zwei Stunden Freilauf, während ihre Zwinger gereinigt werden. Zum Teil müssen wir sogar die Waschküche und Vorratsräume belegen, wenn das Tierheim mal wieder aus allen Nähten platzt, was in letzter Zeit eigentlich ständig der Fall ist.



Also bestenfalls ein Dach über dem Kopf und Versorgung, mehr können wir nicht bieten. Ein Tierheim eben - aber ganz sicher kein Zuhause und kein Ort, an dem irgendein Tier sein Leben verbringen sollte! Die meisten unserer Schützlinge haben nur eine Chance (auch aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage und der hohen Arbeitslosigkeit in Spanien), wenn sie ins europäische Ausland vermittelt werden können. Hierzulande finden sich immer weniger Menschen, die einen Hund oder eine Katze adoptieren können/möchten.



Ohne Vermittlungen ist dauerhaft kein Tierschutz möglich. Deshalb arbeiten ALLE Helfer und Helferinnen in Spanien und Deutschland Hand in Hand zusammen um die Hunde und Katzen DIREKT aus dem Tierheim in ein schönes Zuhause vermitteln zu können.

Tierheim
Asociacion de los Amigos de Animales

78354 Sipplingen
Deutschland
9
+49 (0)15221819348

weitere Inserate (91) b
c Seite 1 von 5 d

Kontakt zum Anbieter aufnehmen



Indem Du auf "Nachricht senden" klickst, akzeptierst Du unsere Datenschutzerklärung und unsere AGB
Nachricht senden
Senden via
9 n r
i