Petit Basset Griffon Vendeen kaufen und verkaufen

Der Petit Basset Griffon Vendeen ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse (FCI-Gruppe 6, Sektion 1.3, Nummer 67). Rüden werden bei einem Gewicht von rund 15 kg bis zu 38 cm hoch, Hündinnen bleiben etwas kleiner und leichter. Das leicht gelockte Fell ist vom Grundton her weiß mit orangen, braunen, schwarzen oder grauen Abzeichen. Als charakteristisch gelten die kurzen Beine, der Schnauzbart und die zotteligen Stirnfransen. Verwandt ist der Hund mit dem Grand Basset Griffon Vendéen, der allerdings als eigenständige Rasse gilt.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung von Petit Basset Griffon Vendeen

Da der Petit Basset Griffon Vendeen für die eigenständige Arbeit gezüchtet wurde, präsentiert er sich als selbständig. Manchmal legt er ein stures Gemüt an den Tag. Kindern gegenüber ist er überaus freundlich und eignet sich als Spielgefährte. Die intelligenten Hunde brauchen ausreichend Beschäftigung.

 Treffer  d
0 Treffer
Petit Basset Griffon Vendeen
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte von Petit Basset Griffon Vendeen

Wie man aus dem Namen ablesen kann, stammt die Rasse aus dem französischen Department Vendée, das sich im Osten des Landes am Atlantik befindet. Manche Kynologen gehen davon aus, dass er sich aus dem Hubertushund entwickelte, der schon vor Jahrhunderten im Kloster Saint Hubertus in den Ardennen gezüchtet wurde. Diese waren jedoch deutlich größer und für die Jagd im dichten, mit dornigem Gebüsch bewachsenem Gelände der Vendée nicht geeignet. Vermutlich gab es den Petit Basset Griffon Vendéen mit seinen kurzen Extremitäten bereits im 16. Jahrhundert. Sowohl der Grande als auch der Petit Griffon Vendéen gehen außerdem auf den Briquet Griffon Vendéen zurück. Die Zucht verschiedener Jagdhunde wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts von Grafen d'Elve intensiv betrieben. Bis zur Anerkennung durch die FCI vergingen allerdings noch einige Jahrzehnte: Sie erfolgte erst im Jahr 1976.

 

Besonderheiten und Wissenswertes

Da Petit Basset Griffon Vendeen manchmal einen gehörigen Dickkopf an den Tag legen, sind sie nur bedingt für Hundeanfänger geeignet. Schon von jungen Jahren an lohnt sich eine konsequente Erziehung. Diese sollte mit Nachdruck, jedoch nie mit Härte erfolgen. Von Zeit zu Zeit stellt die Rasse einmal aufgestellte Regeln gerne in Frage. Die Rassebeschreibung der FCI spricht klare Worte: Sie bezeichnet den Hund als Geländeteufel, der sich zu Hause zum Engel verwandelt. Als Rasse, die gezüchtet wurde, um ihren Besitzer bei der Jagd zu Fuß im dichten Gestrüpp zur Seite zu stehen, wird sie ihren Instinkt nicht los. Wenn das Tier einen Hasen erspäht, kann es durchaus seine gute Erziehung vergessen. Bei Spaziergängen in wildreichem Gelände hat man das Tier am besten an der Leine. Mit seiner ausgezeichneten Nase nimmt er eine Spur auf, noch lange bevor der Halter das Wild erspäht. Dabei entfernt er sich mit lautem Gebell.

Die Abrufbereitschaft zu trainieren ist ein wichtiger Punkt in der Erziehung des Junghundes. Dabei stellt das selbständige, manchmal sogar störrische Tier seinen Besitzer regelmäßig auf die Probe. Da der Petit Basset Griffon Vendeen ursprünglich in der Meute jagte, zeigt er sich von Natur aus Artgenossen gegenüber freundlich. Die gutmütige Rasse erweist sich abgesehen von der mitunter hartnäckigen Sturheit als guter Familienhund. Selbst die Anwesenheit mehrerer Kinder bringt ihn nicht aus der Ruhe. Geduldig macht er bei jedem Spiel mit. Wenn sich Besucher dem Haus nähern und die Glocke ertönt, meldet der Hund die Anwesenheit mit lautem Gebell. Da er sich Fremden gegenüber jedoch überaus freundlich nähert, eignet er sich nicht unbedingt als Wachhund. Obwohl der Petit Basset Griffon Vendeen nicht übermäßig haart, ist regelmäßiges Bürsten erfolgreich. Sonst kann das zottelige Fell verfilzten. Nach jedem Spaziergang kontrollieren Besitzer, ob sich Pflanzenteile verfangen haben. Wird des Fell zu lange, wird es getrimmt. Auch die Ohren des Tieres sind empfindlich: wegen der Leidenschaft, sich durch das Gestrüpp zu bewegen sind Verletzungen häufig.

i