Perdiguero De Burgos kaufen und verkaufen

Die spanische Hunderasse Perdiguero De Burgos wird von der FCI der Gruppe 7 (FCI-Gruppe 7, Sektion 1.1, Standard Nr. 90), der Gruppe der Vorstehhunde, insbesondere der Sektion der Kontinentalen Vorstehhunde mit Arbeitsprüfung, zugeordnet. Die Jagdhund-Rasse stammt ursprünglich aus Spanien und wird vorzugsweise für die Jagd auf Nieder- und Federwild eingesetzt. Charakteristisch für den Perdiguero De Burgos ist sein sanftes Gemüt, seine Intelligenz und sein Gehorsam. Die Rasse verfügt über eine gewisse Eleganz und ist ein vorzüglicher Vorstehhund. Trotz seiner guten Eignung für die Jagd, kann der Perdiguero De Burgos auch als Begleit- oder Familienhund gehalten werden. Die weißen und leberfarbenen Hunde werden zwischen 59 und 67 cm groß und wiegen ca. 25-30 kg.

H


y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.

y Mehrfachauswahl


y Mehrfachauswahl









Eigenschaften und Verwendung des Perdiguero De Burgos

Der Perdiguero De Burgos wird vor allem als Jagdhund genutzt. Er ist ein ausgezeichneter Vorstehhund, den eine ruhiges und aufmerksames Gemüt auszeichnet. Seine Gelassenheit gepaart mit seiner Intelligenz und Fügsamkeit machen ihn zum perfekten Begleiter auf der Jagd, aber auch im Alltag. Der Perdiguero De Burgos kann auch als Begleithund gehalten werden, denn er gilt als freundlich, treu und kontaktfreudig. Die Hunde lieben lange Spaziergänge und brauchen viel Bewegung. Bei einer Größe von 59-64 cm bei Hündinnen und 62-67 cm bei Rüden, mit einem durchschnittlichen Gewicht von 25-30 kg, zählen die Perdiguero De Burgos zu den großen Hunden. Das getüpfelte Haarkleid der Rasse ist kurz, glatt und mit wenig Unterwolle ausgestattet, was auf den südländischen Ursprung zurückzuführen ist.

 Treffer  d
1 Treffer
Perdiguero de Burgos
H
KELI - ihr Jäger wollte sie nicht mehr... Rassehunde

Perdiguero de Burgos (4 Jahre)
Keli ist eine freundliche Hündin, die leider von ihrem Jäger "ausgemustert" wurde und ihr Dasien in einem Zwinger friste ...


DE-74206
Bad Wimpfen
400 €

Herkunft und Geschichte des Perdiguero De Burgos

Die Hunderasse Perdiguero De Burgos kommt ursprünglich aus Spanien. Der Perdiguero De Burgos ist eine seit Jahrhunderten kaum veränderte Hunderasse und in seinen Venen fließt ausschließlich bodenständiges, spanisches Blut. Die Geschichte des Perdiguero De Burgos ist weitgehend unbekannt, aber es wird vermutet, dass die Rasse aus Kreuzungen der spanischen Hunderassen Sabueso Español und Pachon Iberico entstand. Diese beiden Rassen sind Vertreter der lokalen Rasse-Schläge Spaniens. 1911 wurde der Perdiguero De Burgos in das Zuchtbuch des spanischen Hundeverbands, der „Real Sociedad Central de Fomento de las Razas Caninas en España“ eingetragen, der heute Real Sociedad Canina de España heißt. Wie viele andere französische und spanische Hunderassen, wurde auch diese Rasse Opfer des Zweiten Weltkrieges und wäre beinahe ausgestorben. Auch der spanische Bürgerkrieg gefährdete den Bestand der Rasse, doch dank Liebhabern des Perdiguero De Burgos wurde ab 1950 die Zucht wieder fortgesetzt und die Hunderasse blieb erhalten.

Besonderheiten und Wissenswertes

Der Perdiguero De Burgos wird seit Jahrhunderten in Spanien als hervorragender Vorstehhund für die Nieder- und Federwildjagd verwendet. Er zeigt dem Jäger durch blitzartiges Stehenbleiben an, wenn er Wild wittert. Durch sein ruhiges und sanftes Gemüt, sowie seine Intelligenz und Wachsamkeit, ist es dem Perdiguero De Burgos möglich, diese Aufgabe bestens zu erfüllen. Sein Name Perdiguero De Burgos heißt übersetzt so viel wie „Hühnerhund von Burgos“ und bezieht sich auf seine außergewöhnlichen Fähigkeiten bei der Federwildjagd.

Das Erscheinungsbild des Perdiguero De Burgos ist von robusten und zweckmäßigen Körperproportionen geprägt, die trotzdem eine gewisse Eleganz an den Tag legen. Als Jagdhund ist der Körper sportlich gebaut und die Haltung edel, eben typisch für einen Vorstehhund. Seine Schlappohren sind dreieckig geformt und sitzen etwas tiefer am Haupt. Das Fell des Perdiguero De Burgos ist von mittlerer Dicke, kurz und glatt. Die Felllänge ist überall am Körper gleich, jedoch ist die Färbung des Hundes oft sehr unregelmäßig und individuell. Prinzipiell ist die Rasse in den Farben Weiß, Grau und Beige zu finden, jedoch sind die meisten Hunde mehrfarbig und weiß-leberfarben gemustert oder getüpfelt. Die Tüpfelung bringt den Hunden auf der Jagd einen Tarn-Effekt zugute und aus diesem Grund, sind die auffälligen Farben Schwarz und Rot laut Zuchtstandard nicht gestattet. Die Fellpflege gestaltet sich sehr einfach, denn regelmäßiges Bürsten reicht durchaus aus.

Obwohl der Perdiguero De Burgos als Jagdhund gezüchtet wurde, kann er gut als Begleithund gehalten werden. Es sollte jedoch auf ausreichend Bewegung geachtet werden, denn als Jagdhund ist der Perdiguero De Burgos eine wahre Sportskanone. Durch seine hohe Intelligenz und Fügsamkeit ist er außerdem leicht zu trainieren und als Familienhund gut geeignet. Er zeichnet sich durch seine Wärme und Sanftheit aus und ist eine treue, liebenswerte Hundeseele. Der Perdiguero De Burgos hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 12 Jahren. Erbkrankheiten sind nicht bekannt.

i