Dogo Canario kaufen und verkaufen

Die besondere Hunderasse Dogo Canario, oder auch Presa Canario, ist eine spanische Rasse und von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) offiziell anerkannt. Der Dogo Canaria ist eine robuste Hunderasse und kommt meist in gestromten Farbvariationen vor. Die kanarische Dogge wird der FCI-Gruppe 2, den Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen, zugeordnet. Er gehört den Molossoiden der Sektion 2 zu. Rüden erreichen eine Widerristhöhe von bis zu 66 cm und können ein Gewicht von 65 kg erreichen. Die Hündinnen sind mit einer Größe von höchstens 62 cm auch etwas leichter, 40 – 55 kg. Bei einer artgerechten Haltung hat der Dogo Canario eine Lebenserwartung von 9 bis 11 Jahren.

Blickfänger
Spürnase
Junger sehr wachsamer kastrierter Presa Canario Rüde abzugeben. Rassehunde

Dogo Canario (1 Jahr)
Spyck ist am 13.10. ein Jahr alt geworden, komplett durchgeimpft mit Papieren sehr Wachsam aber nicht aggressiv mit Rass ...

j Tierschutzgesetz §11

für Senioren geeignet, für Familien geeignet, kastriert/sterilisiert, geimpft (mind. Pflichtimpfungen), entwurmt, gechipt, mit EU-Heimtierausweis, Welpenwurf, Tierschutzgesetz §11


DE-14641
Nauen OT Wachow
1.500 €
H





y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.


y Mehrfachauswahl




y Mehrfachauswahl


















y Mehrfachauswahl

Eigenschaften und Verwendung des Dogo Canario

Der Dogo Canario ist ein äußerst athletischer und bewegungsfreudiger Hund. Er ist sehr kraftvoll und selbstsicher. Ursprünglich wurde der Dogo Canrio als Packer für Wild, aber auch als Wach- und Schutzhund gezüchtet. Auch heute gilt die kanarische Dogge als ausgezeichnet Wachhund, der jederzeit bereit ist, seinen Besitzer und sein Grundstück gegen Eindringlinge und Fremde zu verteidigen. Sein robuster Körper und sein kraftvolles Auftreten wirken auf Fremde oft einschüchternd. Der Dogo Canario neigt allerdings nicht zu aggressivem Verhalten und ist seinem Besitzer treu ergeben und orientiert sich sehr stark an diesem. Zudem ist der Dogo Canario ausgesprochen ruhig und ausgeglichen. Er ist sehr strapazierfähig und nervenstark. Bellen tut diese Hunderasse äußerst selten. Als Familienhund eignet sich diese Rasse nur, wenn sie körperlich ausgelastet und gut erzogen wurde.

 Treffer  d
5 Treffer
Dogo Canario
H
Spürnase
Junger sehr wachsamer kastrierter Presa Canario Rüde abzugeben. Rassehunde

Dogo Canario (1 Jahr)
Spyck ist am 13.10. ein Jahr alt geworden, komplett durchgeimpft mit Papieren sehr Wachsam aber nicht aggressiv mit Rass ...

j Tierschutzgesetz §11

DE-14641
Nauen OT Wachow
1.500 €
Dogo Canario Mischling Romeo sucht ein Zuhause oder eine Pflegestelle Mischlingshunde

Dogo Canario (3 Jahre)
RINGEND Pflegeplatz oder neues Zuhause für Charmeur Romeo gesucht... Hallo liebe Hundefreunde, ich bin der Charmeur Rom ...

j Tierschutzgesetz §11

DE-97276
Margetshöchheim
Preis auf Anfrage
Dogo (Presa) Canario, Welpen Rassehunde

Dogo Canario (1 Monat)
Unsere reinrassigen und kerngesunden Dogo Canario Welpen(drei Hündinnen und fünf Rüden) geboren am 01.09.2020 dürfen ab ...


DE-04565
Regis-Breitingen
1.150 €
Ich suche 1-2 Presa Canario / Dogo Canario Rüden. Rassehunde

Dogo Canario (Erwachsen (ab 3 Jahre))
Die Rüden sollten gut sozialisiert mit gutem Charakter, Papieren und HD sowie ED untersucht sein.

j Tierschutzgesetz §11

DE-14641
Nauen OT Wachow
VB 1.000 €
mit Video
Dogo Canario - Deutsche Dogge Rassehunde

Dogo Canario (3 Monate)
Unsere Hündin ist eine reinrassige Spanische Dogge (Dogo Canario Schulterhöhe 40 cm) und unser Rüde ist eine kleine deut ...


DE-17168
Sukow-marienhof
900 €

Herkunft und Geschichte des Dogo Canario

Der Dogo Canario wurde auf dem spanischen Festland für die Jagd auf wehrhaftes Wild gezüchtet. Diese Rasse musste also äußerst robust, schnell und kraftvoll sein. Durch seine Intelligenz eignete der Dogo Canrio sich aber auch als Treibhund für Rinderherden oder als Wach- und Schutzhund. Später wurde er von spanischen Konquistadoren sogar zur Eroberung des südamerikanischen Kontinentes eingesetzt. In dieser Zeit blieben allerdings viele Hunde auf den Kanaren zurück. Dort wurde die Zucht fortgeführt, allerdings wurden die Hunde von nun an meist als Wachhund eingesetzt.

Besonderheiten und Wissenswertes

Nach dem Kaufen eines Dogo Canario ist die richtige Erziehung des Welpen unabdingbar. Diese Hunderasse ist äußert stark und kann bei einer falschen Erziehung Probleme verursachen. Eine konsequente und autoritäre Erziehung ist wichtig. Für Anfänger ist diese Hunderasse nicht geeignet. Der Dogo Canario ist sehr durchsetzungsstark und bei einem Konflikt immer das stärkere Ende der Leine. Zukünftige Hundebesitzer sollten sich darüber im Klaren sein, dass ein sicheres Auftreten von Anfang an wichtig ist. In diesem Falle ist die Hunderasse gut erziehbar, lernfreudig und intelligent. Auch anderen Hunden ist der Dogo Canario sozial gegenüber. Die kanarische Dogo eignet sich auch als Arbeits- oder Schutzhund. Eine Aufgabe kann bei der Auslastung und Erziehung der großen Hunderasse helfen.

Diese robuste Hunderasse benötigt weder eine besondere Pflege, noch neigt sie zu bestimmten Krankheiten. Zudem ist diese Rasse nicht überzüchtet. Einen guten Züchter in Deutschland zu finden, ist allerdings eher schwierig. Auch daher sollte sich vor der Anschaffung ausreichend informiert werden. Bei einem möglichen Verkauf des Dogo Canario stehen keine bestimmten Vereine oder Züchter zu Verfügung, die bei einer Vermittlung oder dem Verkaufen helfen könnten. Das Inserieren im Internet sollte allerdings weitestgehend vermieden werden, da die Hunderasse eine erfahrene Hand benötigt und kein Verkauf über das Internet erfolgen sollte.

Bei der Ernährung sollte sich an der natürlichen Lebensweise der Wölfe orientiert werden. Im Vergleich zu anderen Hunderassen stellt der Dogo Canario aber keine besonderen Ansprüche an die Ernährung. Ein Hundefutter mit einem hohen Fleischanteil ist immer empfehlenswert. Die Auffassung zahlreicher Hundebesitzer, dass Getreide für Hunde schädlich ist, ist allerdings falsch. Wenn im Hundefutter nicht mehr als 30 % Getreide enthalten sind, kann dies ohne Bedenken gefüttert werden. Getreide liefert dem Hund wichtige Kohlenhydrate. Diese können alternativ durch Kartoffeln oder Kürbisse gefüttert werden. Ein gutes Trocken- oder Nassfutter sollte den Anforderungen der Hunde gerecht werden. Ergänzungsmittel sind meist nicht erforderlich.

i