Cirneco dell´Etna kaufen und verkaufen

Die Cirneco dell´Etna sind eine von der FCI anerkannte Hunderasse (FCI Gruppe 5, Sektion 7, Standard Nr. 199). Ihr Körperbau ist quadratisch und schlank. Das kurze Fell ist meistens falbfarben, jedoch auch sandige Töne, Schecken und weiße Vertreter sind erlaubt. Auffallend sind die großen, senkrecht abstehenden Ohren. Mit einem Gewicht von 12 kg bei einer Körpergröße von bis zu 50 cm sind sie relativ leicht.

H


y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.


y Mehrfachauswahl


Eigenschaften und Verwendung von Cirneco dell´Etna

Der Cirneco dell´Etna wurde ursprünglich für die Kaninchenjagd gezüchtet und ist mit einem dementsprechenden Jagdtrieb ausgestattet. Beim Freilauf zeigt er sich als wendig und schnell. Wichtig ist, das intelligente Tier auch geistig auszulassen, dazu eignen sich z.B. Suchspiele. Ansonsten geht die Rasse eine enge Beziehung zu ihren Menschen ein. Er verträgt sich gut mit Kindern und Artgenossen.

 Treffer  d
3 Treffer
Cirneco dell'Etna
H
Milo sucht ein liebevolles Zuhause Mischlingshunde
Cirneco dell'Etna (11 Monate)

MILO ist unser kleiner Zwerg und hat uns erst jetzt gezeigt was in ihm steckt, nämlich ein Cirneco dell'Etna, eine selte...

DE-13599
Berlin
Preis auf Anfrage

CLORINDA – hübscher „kleiner Feger“ auf der Suche nach Sicherheit Mischlingshunde
Cirneco dell'Etna (2 Jahre)

Tierheim in Italien - Herzlich Willkommen, Clorinda! Die Vorgeschichte möchten wir gerne nur kurz zusammenfassen, denn...

DE-32278
Kirchlengern
370 €

Cesar sucht seine Menschen Mischlingshunde
Cirneco dell'Etna (2 Jahre)

Cesar lief orientierungslos auf der Strasse umher. Ein weiterer Hund, der wohl von einem Jäger ausgesetzt wurde, weil er...

DE-94107
Untergriesbach
390 €

Herkunft und Geschichte von Cirneco dell´Etna

Manche Hundekenner gehen davon aus, dass der Cirneco dell´Etna ursprünglich aus der Sahara, genauer gesagt im Tassili-Gebirge in Algerien beheimatet war. Diese Theorie erhärten Felszeichnungen, die Hunde ähnlichen Typs darstellen. Andere Theorie wiederum besagen, dass die Tiere aus dem Alten Ägypten stammen und von Windhunden abstammen, die in Pharaonengräbern zu sehen sind. Ungewiss ist, wie die Rasse auf die Mittelmeerinsel gelangte. Möglicherweise gelangten sie mit den Kretern oder den Phöniziern nach Sizilien, die rund um 1.500 v. Chr auf der Insel handelten. Abbildungen auf Kupfermünzen beweisen, dass die Hunde bereits 600 v. Chr. auf Sizilien heimisch waren. Davon erzählt aus ein Fresko aus der Römerzeit, das in Piazza Armrina gefunden wurde. Schon der Name der Rasse lässt vermuten, dass sie zunächst rund um den Vulkan Etna zu Hause war. Dort wird sie heute noch an den unwegsamen Hängen des 3.295m hohen Vulkans zur Kaninchenjagd eingesetzt. Obwohl der italienische Hundeverband den Rassestandard bereits 1940 definierte, blieben die Tiere im Rest von Europa weitgehend unbekannt. Und das, obwohl die Rasse bereits 1956 von der FCI anerkannt wurde.

 

Besonderheiten und Wissenswertes

Da der Cirneco dell´Etna wie viele andere Windhunde einen gewissen Eigensinn an den Tag legt, sollte man von vorne herein klare Regeln festiegen. Mit einer konsequenten Erziehung verwandelt sich das Tier in einem dem Besitzer treu ergebenen Begleiter. Das Bewegungstalent liebt es, im Freien seine Schnelligkeit und Wendigkeit zu zeigen. Dabei läuft er anmutig und ausdauernd. Möchte man den Vierbeiner nicht für die Jagd einsetzen, benötigt er ein abwechslungsreiches Programm. Wegen seines Temperaments fühlt sich der Cirneco dell´Etna in einem Haus mit Garten wohler als in der Stadt. Da sich die Tiere eng an ihren Besitzer binden, sind sie am liebsten überall dabei. Beim Joggen oder Radfahren erweisen sie sich als konditionsstarke Begleiter. Auch für diverse Hundesportarten wie Agility, Mantrailing oder Dog Frisbee ist der Italiener gut geeignet. Beim Spielen zeigt er sich als ballfreudig, was Ausdruck für seine Leidenschaft ist. Ist sein Bewegungsdrang erst einmal gestillt, verhält er sich zu Hause ruhig. Gerne macht er es sich in seinem Korb gemütlich und döst vor sich hin. Allerdings nur so lange, bis sich Fremde dem Haus nähern. Ihre Anwesenheit meldet das Tier verlässlich. Sind Besucher im Haus, zeigt er sich eher reserviert und zurückhaltend.

Das kurze Fell des Cirneco dell´Etna erweist sich als sehr pflegeleicht. Es reicht aus, ihn einmal pro Woche zu bürsten. Außerdem genießt er die Massage mit einem Striegel. Einen seidigen Glanz erhält das Haarkleid, wenn man es mit einem weichen Tuch poliert. Zur Pflegeroutine gehört außerdem die Kontrolle von Ohren, Krallen und Zähnen. Bei guter Haltung erreichen Cirneco dell´Etna ein Alter von durchschnittlich 12 Jahren. Rassentypische Krankheiten kommen kaum vor. Allerdings sollte man wie bei allen Hunden während der warmen Jahreszeit das Fell jeden Tag auf Parasiten kontrollieren.

i