Ca De Bou kaufen und verkaufen

 

Der Ca De Bou kommt aus Spanien und ist in Deutschland eine eher unbekannte Rasse, die als Wach- und Schutzhund gezüchtet wurde. Leider wurden die starken Hunde als Kampfhunde für Hunde- und sogar Stierkämpfe missbraucht, dabei ist der Ca De Bou ein zuverlässiger und treuer Begleiter. In seinem Heimatland hat der Hund viele Anhänger, die der Rasse wieder zu einem besseren Ruf verhelfen möchten und die positiven Eigenschaften der treuen Hunde hervorhebt. Die Rasse des Ca De Bou ist vom FCI anerkannt und besitzt den FCI-Standard: FCI-Gruppe 2 Pinscher und Schnauzer, Molosser, Schweizer Sennenhunde und andere Rassen Sektion 2.1 Molosser, doggenartige Hunde ohne Arbeitsprüfung mit der Standardnummer 249. Der Ca De Bou ist ein mittelgroßer Hund mit einer Widerristhöhe von 55 bis 58 cm bei Rüden und 52 bis 55 cm bei Hündinnen und einem Gewicht von 30 bis 35 kg. Sein Körperbau ist sehr definiert und zeichnet sich durch seine muskulösen Konturen ab.

H

y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.

y Mehrfachauswahl

Eigenschaften und Verwendung von Ca De Bou

 

Die ursprüngliche Verwendung Ca De Bou war der Einsatz als Wach- und Schutzhund und wird in seiner Heimat auch als Perro Dogo Mallorquin bezeichnet. Er besitzt viel Temperament und braucht eine sinnvolle Aufgabe und viel Bewegung und Beschäftigung. In Deutschland steht der Ca De Bou leider auf der Liste der gefährlichen Hunde und darf nicht in jedem Bundesland gehalten werden. Der Mut dieser robusten Hunde ist legendär, so wurden der Ca De Bou unter anderem bei Kämpfen gegen Stiere und Bullen eingesetzt, der Hund sollte den Bullen niederreißen und sich in dem Tier verbeißen. Mittlerweile sind diese Art der Kämpfe verboten und der Ca De Bou wird wieder seiner alten Verwendung als Schutz- und Wachhund zugeführt. Wer den Ca De Bou als Familien- und Begleithund halten möchte, sollte bereits Erfahrung mit der Hundehaltung haben und dem Ca De Bou eine konsequente Erziehung zukommen lassen, die mit positiver Bestärkung arbeitet. Zudem ist der frühe Besuch eines Welpenschule sinnvoll, weil der Ca De Bou ansonsten Probleme mit Artgenossen haben könnte.

 Treffer  d
1 Treffer
Ca de Bou
H
Panda - Coliie Mix - 2 Jahre - mit schöner Fellzeichnung und lieben Character Mischlingshunde
Ca de Bou (Jung Erwachsen (bis 3 Jahre))

Panda wurde von einem rumänischen Tierschutzverein gerettet, da war sie nicht größer als eine Hand voll. Das ist ca. 2 J...

DE-51027
Köln
340 €

Herkunft und Geschichte der Ca De Bou

 

Ursprünglich stammt der Ca De Bou aus Spanien, dort bot er Schutz vor den Piraten und Seeräubern des Mittelmeeres, weshalb besonderen Wert auf die Widerstandsfähigkeit und Wachsamkeit dieser Rasse gelegt wurde. Die Vorfahren des Ca De Bou stammten von den antiken Molossern ab und kamen vermutlich um 1230 in die Balearen und wurden dort im 17. Jahrhundert den kräftigen Wachhunden der Engländer gekreuzt und die neue Rasse wurde Ca De Bou getauft, was so viel Stierhund bedeutet und eine Anspielung auf ihren Einsatz bei Hunde- und Stierkämpfen darstellt. Im Jahr 1923 bekam der Ca De Bou seinen ersten Eintrag in das spanische Stammbuch für Hunderassen. Dadurch war der Erfolgsweg des Ca de Bou gesichert. Später fand der nervenstarke Hund auch seinen Weg in neue Länder, wobei die Rasse des Ca De Bou immer noch eine eher unbekannte Hunderasse ist und vor allem unter Liebhabern sehr geschätzt wird.

 

Besonderheiten und Wissenswertes

 

Das Besondere an dem Ca De Bou ist sein ruhiges Wesen, der mittelgroße Hund ist ein äußerst umgänglicher Begleithund und hat eine hohe Reizschwelle. Er eignet sich gut für verschiedene Formen des Hundesports, wobei nur mit ausgewachsenen Tieren trainiert werden sollte, um die Gelenke der Hunde zu schonen. Wenn Sie sich für einen Ca De Bou interessieren, achten Sie auf die Bestimmungen in ihrem Bundesland und holen Sie sich den Hund nur von einem seriösen Züchter, der die Tiere mit Liebe aufzieht.

i