Bullmastiff kaufen und verkaufen

Der Bullmastiff hat seinen Ursprung in Großbritannien. Die Rasse gehört zur FCI-Gruppe 2 und wird dort unter der Sektion Doggenartige Hunde ohne Arbeitsprüfung geführt. Die Widerristhöhe eines Bullmastiff beträgt 61 bis 69 cm, wobei die Rüden erheblich massiger und größer sind als die Hündinnen. Die Tiere erreichen ein Gewicht von 41 bis 59 Kg und haben eine Lebenserwartung von nur 8 bis 10 Jahren. Der Körperbau dieser Hunderasse ist kompakt, kräftig und muskulös, wobei die quadratische Form des Schädels mit den hoch angesetzten, zurückgefalteten und V-förmigen Ohren charakteristisch ist. Das kurze, dichte und vor allem wetterfeste Fell kommt in den Farben falb, rot und gestromt vor, wobei kleine weiße Zeichnungen auf der Brust vorkommen können.

Blickfänger
Rudelführer - Paket
Bullmastiff/Amerikanische Bulldoggen Welpen Mischlingshunde
Bullmastiff (Welpe (bis 3 Monate))

Am 27.06.2018 hat unsere Hündin zum 1x 11 gesunde, bezaubernde Welpen zur Welt gebracht. Davon suchen ab sofort noch 1 H...


Kinderfreundlich, für Familien geeignet, nur für erfahrene Hundehalter, verträglich mit anderen Hunden, verträglich mit Katzen, geimpft (mind. Pflichtimpfungen), entwurmt, gechipt, Welpenwurf
DE-06785
Oranienbaum -Wörlitz
VB 900 €
H



y Mehrfachauswahl
1.
2.
3.



y Mehrfachauswahl


Eigenschaften und Verwendung des Bullmastiffs

Der Bullmastiff hat einen sehr ausgeglichenen Charakter und gilt als sehr menschenbezogen. Er kann sich wunderbar seinem Rudel anpassen und eignet sich daher hervorragend als Familienhund. Er gilt als ein wahrer „Dickkopf“ und benötigt eine fortdauernde und konsequente Erziehung. Die Tiere lieben Spaziergänge und können sich auch für andere sportliche Aktivitäten begeistern, z.B. Fährtenarbeit und Unterordnung. Der Bullmastiff ist ein guter Wachhund, da er eine potentielle Gefahr sehr gut einschätzen kann und dies durch die charakteristisch in Falten gelegte Stirn und ein kurzes und lautes Bellen gekannt gibt. Durch seine Intelligenz und Lernbereitschaft wird er für seinen Halter zum ständigen Begleiter und treuen Partner, der sich allerdings nur schwer unterordnen lässt.

 Treffer  d
5 Treffer
Bullmastiff
H
Bullmastiff Welpen Rassehunde
Bullmastiff (Subadult (bis 1 Jahr))

geben Bullmastiff Welpen(Rüde)ab, wurde am 14.08.2019 geboren. Auf diesem Wege sucht ein kleiner Rüde ein neues Zuhause ...

DE-17348
woldegk
VB 850 €

Rudelführer - Paket
Bullmastiff/Amerikanische Bulldoggen Welpen Mischlingshunde
Bullmastiff (Welpe (bis 3 Monate))

Am 27.06.2018 hat unsere Hündin zum 1x 11 gesunde, bezaubernde Welpen zur Welt gebracht. Davon suchen ab sofort noch 1 H...

DE-06785
Oranienbaum -Wörlitz
VB 900 €

mit Video
Bullmastiffwelpen Rassehunde
Bullmastiff (2 Monate)

Ich biete reinrassige Bullmastiffwelpen ohne Papiere an. Die Welpen sind am 14.08.2019 geboren. Gebe sie frühestens mit...

DE-99974
Mühlhausen
1.200 €

Bullmastif Rassehunde
Bullmastiff (Erwachsen (ab 3 Jahre))

Ich bitte ein Hund Bullmastif 4 Jahre alt nicht kastriert. Muss wegen Allergie meines Sohnes weg. Sehr lieb mit Kindern ...

DE-23701
Eutin
VB 350 €

Balu, Bullmastiff - Mischling Mischlingshunde
Bullmastiff (Erwachsen (ab 3 Jahre))

Balu Rasse : Bullmastiff-Mischlingsrüde Alter : ca. 2012 geboren Größe : ca. 66 cm Verhältnis zu Männern: gut Verhäl...

DE-27478
Cuxhaven
340 €

Herkunft und Geschichte des Bullmastiffs

Die Bullmastiffs gelten als eine der jüngeren Hunderassen, da diese erst im 19. Jahrhundert entstanden. Dabei besteht der heutige Bullmastiff zu etwa 60% aus dem englischen Mastiff und zu etwa 40% aus der englischen Bulldogge. Ursprünglich wurde der Bullmastiff als Schutzhund für die Wildhüter gezüchtet um diese vor Wilderern zu schützen. Dabei musste das Tier neben einer ausreichenden Beweglichkeit auch die nötige Stärke besitzen, um einen Wilderer im Ernstfall ohne Verletzungen zu Boden zu werfen und festzuhalten. Früher waren die Bullmastiffs unter dem Namen „Gamekeeper´s Night Dog“ bekannt, bevor sich der heutige Rassename einbürgerte. Dank seiner ausgezeichneten Fähigkeit zum Spürhund wurde der Bullmastiff bei amerikanischen Behörden schnell ein beliebter Diensthund.

Besonderheiten und Wissenswertes

Der Bullmastiff gehört zu den schweren Rassen und ist somit in seiner Gesundheit sehr anfällig für Hüftgelenksdysplasie und andere Erkrankungen des Bewegungsapparates sowie Herzmuskelerkrankungen. Weiterhin treten bei den Tieren vermehrt die sogenannten Rolllieder auf. Die Hündinnen können außerdem an Gesäugetumoren leiden. Durch eine zu starke Belastung im Welpen/Junghundalter können zudem auch Kreuzbandrisse auftreten. Wer sich einen Bullmastiff kaufen will, sollte sich unbedingt an seriöse Züchter wenden, welche gesunde und reinrassige Tiere inserieren und verkaufen.

Die Tiere benötigen eine fleischreiche Ernährung. Getreidezusätze sollten nicht im Hundefutter enthalten sein. Die Dosierung des Futters sollte nach Gewicht, Größe und Alter des Tieres erfolgen um dem Bullmastiff die nötige Energie zu liefern und Übergewicht zu vermeiden. Als Futter bietet sich neben Trockenfutter und Nassfutter auch BARF an. Dies ist eine biologisch artgerechte Rohfütterung und sollte fachkundig durchgeführt werden. Informationen diesbezüglich können Tierärzte erteilen.

Die Pflege eines Bullmastiff könnte nicht einfacher sein. Neben einer regelmäßigen Ohren-, Zahn- und Krallenkontrolle reicht ein gelegentliches Bürsten des Felles völlig aus. Bullmastiff sind keine Hunde für Anfänger, da sie sehr eigenwillig sind und eine konsequente Erziehung durch einen erfahrenen Halter benötigen. Aufgrund der Größe und Kraft des Tieres sollte die Unterordnung bereits als Welpen durch den Züchter beigebracht und anschließend durch den Halter weitergeführt werden.

Bullmastiff können in der Wohnung gehalten werden, benötigen aber ein- bis zweimal pro Tag Auslastung durch Spaziergänge oder Hundesportarten. Ein Haus mit einem großen Grundstück, welcher der Bullmastiff bewachen kann, bietet sich sehr gut an und lässt das Tier den Befehlen seiner Menschen bereitwilliger folgen. Eine Zwingerhaltung entspricht nicht einer artgerechten Haltung und sollte somit zwingend vermieden werden.

i