Bouvier des Ardennes kaufen und verkaufen

Die belgische Hunderasse Bouvier des Ardennes wird durch die FCI der Gruppe 1 (FCI-Gruppe 1, Sektion 2, Standard Nr. 171), der Gruppe der Hüte- und Treibhunde (Ohne Schweizer Sennenhunde) mit Arbeitsprüfung zugeteilt. Insbesondere gilt der Bouvier des Ardennes als Herdengebrauchshund. Ursprünglich stammt diese Hunderasse aus den Ardennen, dem Westteil des rheinischen Schiefergebirges in Belgien. Die Bouvier des Ardennes-Hunde sind sehr intelligent und leistungsfähig. Sie haben eine Menge Ausdauer und Energie, sind verspielt und können sich gut in eine Familie integrieren. Die Hunde werden zwischen 52 und 62 cm groß bei einem Gewicht von 22-35 kg, je nach Geschlecht. Charakteristisch für den Bouvier des Ardennes ist sein struppiges mittellanges Fell mit dichter Unterwolle, die bei kaltem Wetter wärmt und abweist.

H
1.
2.
3.

Eigenschaften und Verwendung des Bouvier des Ardennes

Der Bouvier des Ardennes wird als gehorsamer Gebrauchshund oder Begleithund verwendet. Durch seine Schnelligkeit wird er nicht nur zum Rindertreiben verwendet, sondern auch in Schafherden eingesetzt. Der Bouvier des Ardennes ist eine sehr robuste Hunderasse, trotzt jedem Wetter, ist sehr ausdauernd und liebt es zu lernen. Er zeigt sich auch sehr mutig und verspielt, weshalb er sich im Familienleben wohl fühlt, solange er genug gefordert wird. Diese Hunderasse zeichnet sich durch seine schroffe und zottelige Erscheinung aus, was er seiner Vergangenheit als Gebrauchshund im rauen Klima und steinigen Gelände zu verdanken hat. Er ist ein mittelgroßer Hund mit einem Gewicht von 22-28 kg und 28-35 kg, je nach Geschlecht. Die Widerristhöhe entspricht bei Hündinnen 52-56 cm, bei Rüden 56-62 cm.

 Treffer  d
0 Treffer
Bouvier des Ardennes
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Herkunft und Geschichte des Bouvier des Ardennes

Der Bouvier des Ardennes ist eine aus Belgien stammende Hunderasse, die als Hüte- und Treibhund verwendet wurde. Er gilt seit langer Zeit als „Rinderhund“ in den Belgiens Ardennen und war besonders am Anfang des 19. Jh. ein sehr beliebter Gebrauchshund. Er wurde abgesehen vom Herdentreiben und Bewachen von Eigentum später auch zur Hirsch- und Wildschweinjagd verwendet. Dennoch war er ein kaum bekannter und selten gezüchteter Hund, denn nur die leistungsfähigsten und ausdauerndsten Hunde überlebten im gebirgigen Gelände und wurden in kleinem Ausmaß und selektiert gezüchtet. Der Bouvier des Ardennes hatte Ähnlichkeit mit dem rauhaarigen Schäferhund, jedoch hatte er mehr Kraft und war offensiver und unfreundlicher Fremden gegenüber. Die Zucht des Bouvier des Ardennes war nie sehr ausgeprägt, was auch mit dem Rückgang der Bauernhöfe in den Ardennen zu tun hatte, denn somit wurden weniger Arbeitshunde gebraucht. Erst am Ende des 20.Jh. wurde diese Rasse wieder vermehrt gezüchtet, aus diesem Grund ist diese Hunderasse bis heute erhalten geblieben. Heute wird der Bouvier des Ardennes immer noch gerne als Gebrauchshund verwendet, aber auch als Begleithund.

Besonderheiten und Wissenswertes

Da der Bouvier des Ardennes jedem Wetter im Gebirge strotzen musste, hat er struppiges mittellanges Fell mit einer dichten Unterwolle, die im Winter sogar noch dicker wird. Das ca. 6 cm lange Fell ist in jeder Farbe erlaubt, außer weiß. Die Ohren sind entweder hängend oder stehend und eine Besonderheit sind die ebenfalls bis zu 6 cm langen Kinn- und Schnurrhaare. Charakteristisch ist außerdem die angeborene Stummelrute. Geprägt von seiner Geschichte ist der Bouvier des Ardennes ein sehr anpassungsfähiger Hund und ein Allrounder. Er wird heute nach wie vor als Arbeitshund verwendet, aber auch gerne als Begleithund gehalten. Wird der Bouvier des Ardennes nicht als Gebrauchshund gehalten, sollte auf ausreichend Bewegung geachtet werden. Sein verspieltes und aufmerksames Wesen, gepaart mit seiner Neugierde und Intelligenz, sind die perfekte Grundlage für vielseitige Beschäftigung mit dem Besitzer. Zeitintensive und aufwendige Ausbildungen sind bei dieser Hunderasse nicht von Nöten, denn er begreift sehr schnell was Sache ist. Solange mit Spaß und Leichtigkeit an die Sache herangegangen wird, steht erfolgreichem Gehorsam, genügend Beschäftigung oder dem Erlernen von Befehlen nichts im Wege.

Obwohl der Bouvier des Ardennes auf den ersten Eindruck und aufgrund seiner Herkunft einen eher derben und rauen Eindruck hinterlässt, steckt in ihm so viel mehr. Auch er fühlt sich wohl auf dem gemütlichen Sofa und freut sich auf liebevolle Kuschelstunden. Wird er in der Familie gehalten, so finden die Kinder mit Sicherheit den idealen Spielgefährten im Bouvier des Ardennes, sofern sie den richtigen Umgang mit dem Hund erlernen und mit Vorsicht die Bedürfnisse des Tieres berücksichtigen.

i