Schwedischer Lapphund - Welpen

H
y Mehrfachauswahl

Besonderheiten und Vorbereitung auf Schwedische Lapphund Welpen

Es handelt sich hierbei um einen Hund, welcher bei jeder Wetterlage beschäftigt werden will. Wind und Regen machen dem kleinen Schwedischer Lapphund Welpen nichts aus. Halter hingegen sollten keine Scheu vor Nässe haben und den Temperaturen trotzen. Die Hunde eignen sich daher besonders gut für sportliche Menschen und Familien. Die Welpen sind äußerst neugierig und aufmerksam. Hierzu ist es ratsam alle wertvollen Gegenstände aus dem häuslichen Bereich zu entfernen und sämtliche Gefahrenquellen zu beseitigen. Dazu zählen unter anderem giftige Pflanzen und besonders kantige Möbelstücke. In seiner ursprünglichen Tätigkeit als Hütehund wird der Schwedische Lapphund Welpen leider nur noch wenig genutzt. Vielmehr liegt es nun am Halter, dem Hund eine anderweitige geistige und körperliche Beschäftigung zu geben. Hundesport und der Besuch einer Welpenschule wären dafür geeignet.

 Treffer  d
0 Treffer
Schwedischer Lapphund
H
Welpe (bis 3 Monate) 
f
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Erziehung von Schwedischen Lapphund Welpen

Aufgrund ihres treuen und aufmerksamen Wesens lassen sich die Schwedischen Lapphund Welpen rasch erziehen. Sobald die Hunde auf ihren eigenen Namen hören, können weitere Kommandos trainiert werden. Bestenfalls erfolgt dies auf spielerische Art und Weise. Geignet sind hierfür die täglichen Spaziergänge. Während dieser Zweisamkeit zeigen sich Halter und Tier äußerst entspannt und können bessere Lernerfolge erzielen. Auch das gemeinsame Lernen in der Gruppe bietet einige Vorteile. Neben einem schnelleren Lernerfolgt hat der Schwedische Lapphund Welpen einen regelmäßigen Umgang mit anderen Vierbeinern und Menschen und wird ausreichend sozialisiert. Die Stubenreinheit stellt eine weitere unumgängliche Disziplin im Zusammenleben zwischen Mensch und Tier dar. Zwar werden sich die Tier größtenteils im Freien aufhalten, dennoch sollten diese einen festen Platz für ihr Geschäft kennen. Kein Halter dieser Welt wird sich schließlich an Hundehaufen erfreuen können, die sich auf dem gesamten Grundstück verteilt finden. Um der Größe und Kraft eines ausgewachsenen Schwedischen Lapphundes nachzukommen, muss das richtige Laufen an der Leine früh trainiert werden. Sobald das Tier an der Leine zieht, sollten Herrchen oder Frauchen einen Schritt zurückgehen oder gar abrupt stehen bleiben. Aufgrund des intelligenten Wesens werden die Schwedischen Lapphund Welpen dies schnell verinnerlichen und den ständigen Augenkontakt mit ihrem Besitzer halten.

Wachstum und Aufzucht der Schwedischen Lapphund Welpen

Bei dieser Rasse handelt es sich um eine äußerst ursprüngliche Hundeart, die keine besonderen Ansprüche an Ernährung und Haltung stellt. Hier bietet sich das Barfen als gute und artgerechte Ernährungsquelle an. Dabei handelt es sich um eine Rohfütterung ohne Zusatzstoffe. Dieses Futter können erfahrene Halter selbst kaufen oder gar käuflich erwerben. Um eine Unter-oder Überversorgung zu vermeiden, sollte hierbei allerdings ein Tierarzt oder der Züchter um Rat gefragt werden. Wen diese Fütterung zu kostenintensiv oder zu zeitaufwendig ist, kann auch auf Nassfutter oder Trockenfutter zurückgreifen. Dabei sollte aber auf einen hohen Fleischanteil geachtet werden. Zusätze, wie Getreide und Zucker, haben hingegen nichts in einem hochwertigen Hundefutter zu suchen. Die Futtermenge bestimmt sich generell nach dem Gewicht und die Größe des jeweiligen Tieres. Dabei sollte die täglich Ration auf bis zu vier Mahlzeiten täglich verteilt werden. Im Laufe des Wachstums wird dies auf bis zu zwei Mahlzeiten gemindert. Trinkwasser muss dem Schwedischen Lapphund Welpen immer ausreichend zur Verfügung stehen. Während der Aufzucht spielt auch die frühzeitige Sozialisierung eine tragende Rolle.

i