Sarplaninac - Welpen

H
y Mehrfachauswahl

Besonderheiten der Sarplaninac Welpen

Einstellen sollte man sich bei einem Sarplaninac Welpen auf einen selbstbewussten und zum Teil auch eigenwilligen Vierbeiner. Er verbringt gerne viel Zeit im Freien, ideal wäre ein großer, eingezäunter Garten. Ausgewachsene Sarplaninac Hunde eignen sich wegen ihres aufmerksamen Wesens als Wachhunde. Die eifrigen Arbeitshunde sind am besten bei einem Besitzer mit Hundeerfahrung aufgehoben.

 Treffer  d
0 Treffer
Sarplaninac
H
Welpe (bis 3 Monate) 
f
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Erziehung von Sarplaninac Welpen

Warum ein Sarplaninac Welpe in fachkundige Hände gehört, erklärt seine Vergangenheit. Die Rasse zählt zu den Herdenschutzhunden, die bereits seit vielen Jahrhunderten in Europa wertvolle Arbeit leisteten. Er stammt aus der Bergregion Sar Planier zwischen Mazedonien und Serbien. Auf dem 60 km breiten Plateau, das sich auf 2.600 m befindet, beschützte er schon im Mittelalter Viehherden und seine Besitzer vor Wildtieren wie Wölfen. Diese Aufgabe erledigten Sarplaninac Hunde selbständig und bewiesen täglich Mut und Stärke. Im Verlauf der Jahre wurde er außerdem als Schutzhund beim Zoll und bei der Polizei eingesetzt. Auch Marschall Tito war ein Anhänger der Rasse: Sein Hund Lux rettete ihm sogar das Leben, indem er ein verdächtiges Paket ins Freie brachte. Wie sich später herausstellte, befand sich darin eine Bombe.

Ein gewisses Misstrauen und die Eigenständigkeit ist dem Sarplaninac Welpen also angeboren. Daher muss man dem Tier von Beginn an seine Grenzen aufzeigen. Was der Hund einmal gelernt hat, merkt er sich, ewige Wiederholungen langweilen ihn eher. Einen Herdenschutzhund wie den Sarplaninac richtig zu erziehen, benötigt Fingerspitzengefühl. Zwar soll er die Familie beschützen, doch nur dann, wenn es auch gefragt und angebracht ist. Man muss sich außerdem vor Augen führen, dass die Rasse ursprünglich in einer sehr dünn besiedelten Region gelebt hat. Nur selten verirrten sich Fremde in die Hochebene. Daher ist es unerlässlich, den Junghund mit Besuchern jeden Alters konfrontierten. Glaubt er, dass seine Menschen in Gefahr schwebt, knurrt er und sträubt sein Fell. Befinden sich Kinder im gemeinsamen Haushalt, sollten sie möglichst früh den richtigen Umgang mit dem Vierbeiner lernen. Immerhin kann es schon alleine von der Größe und dem Gewicht des ausgewachsenen Tieres zu Gefahrensituationen kommen. Zur Erziehung gehört auch, das Tier in jungen Jahren an das Pflegeritual zu gewöhnen. Vor allem im Fellwechsel haart die Rasse, weil sie das dichte Unterfell verliert. Während dieser Zeit ist tägliches Bürsten empfehlenswert.

 

Wachstum und Aufzucht von Sarplaninac Welpen

Wenn man sich einen Sarplaninac Welpen ins Haus holt, sollte man sich genau bei den Züchtern nach den Elterntieren erkundigen. Manche Vertreter diese Rasse werden nämlich bewusst als Schutzhunde gezüchtet. Da sie von Natur aus eine gewisse Schärfe Fremden gegenüber an den Tag legen, sind Welpen aus diesen Linien nicht als Familienhunde geeignet. Am besten wählt man einen Züchter, der die Tiere bereits in den ersten Lebenswochen an verschiedene Umweltreize gewöhnt und sie somit verträglicher macht. Die ersten Erfahrungen sind prägend und wirken sich massiv darauf aus, ob sich aus dem Welpen ein familientauglicher Vierbeiner entwickeln kann.

Auf keinen Fall passt der Sarplaninac Welpe in eine kleine Stadtwohnung. Hier kann er sein natürliches Wesen nicht ausleben. Ideal ist er für Einfamilienhäuser mit einem großen, eingezäunten Grundstück oder Bauernhöfe, die er bewachen kann. Wegen seines dicken Fells zeigt sich die Rasse als witterungsbeständig. Schnee und Kälte machen ihr dank der dichten Unterwolle nichts aus. Außerdem begleitet der Hund seine Besitzer gerne auf ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen in den Bergen.

i