English Springer Spaniel Welpen kaufen und verkaufen

Der English Springer Spaniel ist eine von der FCI anerkannte Hunderasse (Gruppe 9, Sektion 2, Standard Nr 125). Die Hunde werden bis zu 51 cm hoch und bewegen sich schwungvoll und elegant oft im Passgang. Ihr Markenzeichen ist das weiße, leicht wellige Fell, das lohfarbene, braune oder schwarze Abzeichen zieren. Unter den Spaniels ist er der Vertreter mit den längsten Beinen.

H
1.
2.
3.

Besonderheiten der English Springer Spaniel Welpen

Mit seinem verspielten Wesen ist der English Springer Spaniel ein perfekter Familienhund. Der menschenfreundliche Hund zeigt im Freien sein übersprühendes Temperament. Während der Jagd zeigt er als stöbernder Hund seine feine Nase. In jedem Fall benötigt er ausreichend Beschäftigung für seinen klugen Kopf und viel Auslauf.

 Treffer  d
0 Treffer
English Springer Spaniel
H
Welpen 
f
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Erziehung von English Springer Spaniel Welpen

Um den English Springer Spaniel Welpen richtig erziehen zu können, sollte man sich mit der Geschichte der Rasse beschäftigen. Immerhin handelt es sich dabei um eine der ältesten Jagdhunderassen Großbritanniens. Schon im 14. Jhd erwähnte der für seine Canterbury Tales bekannte Dichter Geoffrey Chaucer Hunde, die ganz ähnlich aussahen, in einem seiner Werke. Das Wort Springer verwendete der Gelehrte Johannes Caius bereits im Jahr 1570. Ungefähr um 1800 wurden Springer Spaniel in verschiedene Schläge getrennt. Angeblich geht der English Springer Spaniel auf den Nordfolk Spaniel zurück, der seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts ausgestorben ist. Vor allem der Herzog von Norfolk war an der Züchtung der Rasse beteiligt. Im Jahr 1885 erfolgte die Gründung des ersten Spaniel Clubs, ab 1900 war er auf Hundeausstellungen zu sehen. Während der Nachkriegszeit und bis in die 1970er Jahre zählte der English Springer Spaniel zu den beliebtesten Hunderassen Großbritanniens. Er erweist sich bis heute als eifriger Begleiter bei der Jagd. Den Namen "Springer" trägt er, weil es über viele Jahre seine Aufgabe war Hasen und Rebhühner aufzuscheuchen. Diese Arbeit wird auf Englisch als "Spring the Game" bezeichnet. Heute kommt er außerdem für die Arbeit nach dem Schuss zum Einsatz: Mitunter lautstark suchen sie das Wild und apportieren es. Wissen sollte man außerdem, dass es sich bei der Rasse um äußerst gute Schwimmer handelt, die gerne ins Wasser gehen.

Wachstum und Aufzucht von English Springer Spaniel Welpen

Beim English Springer Spaniel Welpen handelt es sich um ein lernfreudiges Tier, das seinem Besitzer gefallen möchte. Daher ist er auch von Hundeanfängern gut zu erziehen. Jedoch hat er einen eigenen Willen und braucht klare Regeln. Mit Konsequenz erreicht man bei dem manchmal eigenwilligen Vierbeiner am meisten. Einzig sein ausgeprägter Jagdinstinkt kann manchmal zu Problemen führen. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, schon in jungen Jahren die Abrufbarkeit zu trainieren.

Wer möchte, dass die Pflege später einmal für das Tier selbstverständlich ist, beginnt spielerisch damit. Die neugierigen Welpen lassen sich Streicheleinheiten gerne gefallen und sollten bald die Bürste kennenlernen. Denn nur bei täglichem Bürsten bleibt das Fell frei von Verfilmungen und behält seinen Glanz. Wichtig ist außerdem, das Jungtier mit der Ohrenkontrolle vertraut zu machen. Wegen der langen, herunterhängenden Ohren und einer gewissen genetischen Vorbelastung kommt es nämlich öfter zu Entzündungen der Gehörgange. Diesen kann man durch spezielle Reinigungsmittel vorbeugen.

Beim English Springer Spaniel treten einige typische Krankheiten auf, viele davon können durch einen Test nachgewiesen werden. Unter anderem zeigt sich die Augenerkrankung progressive Retinaatropie, bei der die Netzhaut langsam abstirbt. Auch neurologische Störungen wie die Fucosidose können vermehrt vorkommen. Bei dieser Krankheit kommt es zu einer abnormalen Bewegungskoordination, auch Taubheit und Erbrechen zählen zu den Symptomen. Diese Krankheit tritt im Alter von eineinhalb bis vier Jahren auf. Noch früher, nämlich schon ab dem sechsten Monat, beginnt die auf einen Gendefekt zurückzuführende Familiäre Nephropathie. Betroffene Tiere zeigen einen übergroßen Durst und wachsen langsamer. Die Nierenstörung ist chronisch und kann zum Tod führen. Aufgrund der relativ häufigen rassentypischen Krankheiten lohnt es sich, den English Springer Spaniel Welpen bei einem renommierten Züchter zu kaufen und sich die Elterntiere genau anzusehen.

i