Broholmer Welpen kaufen und verkaufen

Broholmer gelten als besonders elegante und kraftvolle große Hunde. Bereits einige Züchter landesweit verkaufen ihre Broholmer Welpen an interessierte Hundeliebhaber. Die Broholmer Welpen überzeugen durch ihren freundlichen und überaus frommen Charakter. Diese Hunde vermitteln eine angenehme Ruhe und Gelassenheit, die sich auf die Menschen in seiner Umgebung überträgt. Unerfahrene Halter können sich im Hinblick auf die richtige Ernährung und die Erziehung eines Broholmer Welpen stets an den Züchter wenden und von dessen oftmals langjähriger Erfahrung profitieren.

H
1.
2.
3.

Besonderheiten der Broholmer Welpen

Zwar sind die kleinen Broholmer Welpen anfangs noch niedlich und klein, doch bereits nach einigen Monaten benötigt die Rasse weitaus mehr Platz. Den einnehmenden Platz sollten Halter besonders bei einer Fahrt mit dem Auto, den häuslichen Gegebenheiten und bei der Auswahl des richtigen Hundekörbchens bedenken. Tatsächlich können Broholmer Welpen auch in Wohnungen gehalten werden. Allerdings darf es sich nicht um eine Etagenwohnung handeln, da Treppensteigen in den ersten Lebensmonaten tabu ist. Viel passender ist jedoch ein großes Grundstück mit einem Zaun. Besonders gut zu überdenken sind die Kosten, welche auf den Halter zukommen. Bereits Broholmer Welpen fressen große Portionen und müssen regelmäßig zum Tierarzt. Leider das Tier gegebenenfalls unter einer Krankheit oder Unverträglichkeit, so gehen die Kosten ins Unermessliche. Broholmer Welpen benötigen außerdem eine enge Bindung an die Familie und viel Zeit mit Herrchen oder Frauchen. Berufstätig stark eingebundenen Menschen wird daher eine Haltung nicht unbedingt empfohlen. Bevor der Broholmer Welpe endgültig in sein neues Zuhause einzieht, sind eine Leine, Futternäpfe, eine Hundebürste und das passende Hundekörbchen zu besorgen.

 Treffer  d
0 Treffer
Broholmer
H
Welpen 
f
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Erziehung von Broholmer Welpen

Die wichtigsten Grundregeln für die ersten Wochen mit dem Broholmer Welpen sind die Stubenreinheit, das Hören auf den eigenen Namen und das Laufen an der Leine. Selbst, wenn der Hund im Freien gehalten wird, so bedarf es einem festen Platz für sein Geschäft. Auch das Laufen ohne Leine ohne Ziehen bedeutet ein ganzes Stück Arbeit für den Halter und sollte niemals vernachlässigt werden. Nicht auszudenken, wenn ein ausgewachsener Broholmer mit 70 Kg ständig an der Leine zieht. Broholmer Welpen neigen manchmal zu einer Sturheit. Hier ist es die Aufgabe eines jeden Halters auf die konsequente Erziehung zu achten. Dabei sollte Herrchen oder Frauchen niemals schreien oder gar aggressiv auftreten. Eine ruhige aber klare Stimme gegenüber dem Hund ist angebracht und fördert die enge Verbindung zwischen Hund und Mensch. Darüber hinaus sollten weitere Kommandos spielerisch trainiert werden. Vorzugsweise wird der Besuch einer Welpenschule empfohlen, um gleichzeitig eine frühe Sozialisierung zu erwirken.

Wachstum und Aufzucht der Broholmer Welpen

In Lauf des Wachstums eines Broholmer Welpen ist viel Futter notwendig. Dieses muss besonders hochwertig sein und zu einem großen Anteil aus Fleisch bestehen. Zudem sollte der Futternapf eines Broholmers hochgestellt sein, um dem Risiko einer Magendrehung entgegenzuwirken. Neben Fleisch ist auch die Zugabe von Vitaminen und Mineralstoffen wichtig. Kalk stärkt zudem einen gesunden Knochenaufbau. Halter sollten unbedingt Welpenfutter vermeiden, welches einen erhöhten Anteil an Protein enthält. Protein bewirkt ein schnelleres und ungesundes Knochenwachstum, was sich negativ auf die Gelenke eines Broholmer Welpen auswirkt und gegebenenfalls zu Gelenkleiden führt. Ein Broholmer Welpe muss langsam wachsen, sodass sich die Gelenke und Knochen an die Masse des Tieres anpassen können. In der Regel ist ein Broholmer erst mit 3 Jahren völlig ausgewachsen. Neben der richtigen Ernährung spielt eine frühe Sozialisierung eine wichtige und entscheidende Rolle. Bereits zwischen dem 3. und dem 6. Lebensmonat prägt ein regelmäßiger Umgang mit anderen Hunden und Menschen die weitere Entwicklung der Hunde und macht diese somit zu umgänglichen und freundlichen Begleitern in allen Lebenslagen.

i