Shih Poo kaufen und verkaufen

Shih Poos weisen die positiven Qualitäten der Rassen der Eltern auf, das wenige Haaren des Pudels und das angenehme Temperament des Shih-Tzus. Durch die länger gezüchtete Schnauze haben sie weniger Atemprobleme als die Shih-Tzus. Der Preis der beliebten Designer-Kreuzung Shih Poo variiert je nach Alter, Geschlecht und Stammbaum. Vor zu niedrigen Preisen sollte man sich in Acht nehmen und sicher stellen, dass man nur von einem zertifizierten Anbieter kauft, der gegebenenfalls auch über den Stammbaum der Eltern Bescheid weiß. Shih Poos zählen zu den beliebtesten Designerhund-Kreuzungen und sind deshalb stets gefragt. Kein Wunder, sie sind süße Begleithunde mit einem hinreißenden Aussehen.

H
1.
2.
3.

Herkunft und Geschichte der Shih Poo

Beim Shih Poo handelt es sich um eine Kreuzung zwischen Pudel und Shih-Tzu, oft werden die Hunde liebevoll Teddybären genannt. Durch die Kreuzung dieser beiden Rassen ergibt sich ein Hund, der im Idealfall die positiven Qualitäten beider Elternteile aufweist. Es handelt sich um eine der jüngeren Kreuzungen. Vermutlich begann man mit dem Kreuzen in den letzten 30 Jahren in Amerika. Zur Herkunft der Eltern: Shih-Tzus entstanden auf der Tibetischen Hochebene und prägten sich dann in China aus. Beim Ursprung des Pudels ist man sich nicht ganz sicher, manche behaupten sie stammen von deutschen Wasserhunden ab, andere von französischen, dem Barbet.

 Treffer  d
0 Treffer
Shih-Poo
H
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Eigenschaften und Verwendung der Rasse

Shih Poos gibt es in unterschiedlichen Farben: komplett weiß, komplett schwarz, cremefarben, schokoladefarben, rot und sandfarben – auch Mischungen der verschiedenen Farben sind möglich. Das Haar kann sowohl glatt, als auch lockig oder wellig sein. Ihre Größe hängt von den Elterntieren ab, in der Regel werden Shih-Tzus mit Zwergpudeln gepaart. Daraus entstehen Tierchen mit einem Gewicht von 3,5 bis 8 Kilogramm, einer Größe von 20 bis 45 Zentimeter und einer durchschnittlichen Lebensdauer von 12 bis 15 Jahren. Auch wenn diese Hunde eher klein sind, haben sie ein starkes Temperament und lieben Bewegung – bei genügend Auslauf ist Haltung in der Wohnung allerdings auch kein Problem, da sie sehr anpassungsfähig sind. Auch gegenüber Kindern sind sie positiv gestimmt, sofern von klein auf eine gute Sozialisierung des Hundes stattgefunden hat. Insgesamt sind diese süßen Tiere beliebte Familienhunde, sie sind freundlich, liebenswürdig und treu gegenüber ihrem Besitzer. Auch ein Zusammenleben mit anderen Haustieren ist möglich. Bei Singles und Senioren sind sie heiß geliebt, ihre Lebensfreude ist nahezu ansteckend. Die Erziehung ist insgesamt einfach, Shih Poos sind intelligent und lernfähig – sie eignen sich gut zur Dressur. Bei der Erziehung sollte der Fokus auf Geduld und Beständigkeit liegen, plumpe und harsche Methoden sind ungeeignet. Auch als Wachhunde machen sie eine gute Figur, weil sie über ein gutes Gehör verfügen und aufmerksam sind.

Besonderheiten und Wissenswertes

Shih Poos lieben es gepflegt zu werden, sein Haar sollte regelmäßig gepflegt und gekürzt werden. Auch Allergiker können sich an dieser Hunderasse erfreuen, weil sie semi-hypoallergen sind. Außerdem zählen sie zu den wenig haarenden Rassen, dadurch bleibt mehr Zeit für Spiel und Spaß, die sonst für Fell- und Wohnungspflege draufgehen würde. Besonders wichtig ist es die behaarten Ohren immer wieder zu überprüfen, um Parasiten vorzubeugen. Ansonsten sind sie nicht sehr krankheitsanfällig. Probleme, die auftauchen könnten, sind Kniescheibenverrenkungen und Hüftgelenksdysplasien. Auch Zahnpflege ist wichtig, um frühzeitigen Zahnausfall und hohe Tierarztrechnungen zu vermeiden. Hochwertige Ernährung ist, wie bei allen Hunden, Pflicht. Trockene Kroketten können bei der Zahnpflege hilfreich sein und Karies, Zahnfleischerkrankungen und üblen Mundgeruch verhindern. Natürlich sollte die Diät dem Alter entsprechend angepasst werden. Da sie dazu tendieren, sich zu überfressen, sollte ihre Kalorienzufuhr stets im Auge behalten und Betteln ignoriert werden – sie benötigen wirklich nicht sehr große Mengen an Futter. Extremer Hitze oder Kälte sollten sie nicht ausgesetzt werden. Die Hündchen lieben die Aufmerksamkeit ihrer Herrchen und im Mittelpunkt zu stehen. Da sie schnell lernen, ist es auch nicht schwierig ihnen Tricks beizubringen, welche sie gerne ausführen. Shih-poos bellen lautstark, mit einem guten Training kann dieser Charakterzug aber im Zaum gehalten werden. Langeweile und zu lange alleine gelassen werden können sie gar nicht ab, dies kann dazu führen, dass die Möbel in der Wohnung dran glauben müssen.

i