American Bulldog Welpen kaufen und verkaufen

Der Charakter einer American Bulldog überzeugt hierzulande viele Hundeliebhaber. Das zugleich temperamentvolle, aber auch sehr liebevolle und treue Wesen dieser Hund begeistern Züchter und Halter zugleich. Die American Bulldog Welpen werden seit vielen Generationen von seriösen Züchtern als Familien- und Begleithunde gezüchtet. Potentielle Halter sollten daher ein besonderes Augenmerk auf eingetragene und erfahrene Züchter legen. Diese legen bei ihren Welpen großen Wert auf eine frühe Sozialisierung und schaffen damit eine hohe Reizschwelle für die American Bulldog Welpen.

H
1.
2.
3.

Besonderheiten der American Bulldog Welpen

American Bulldogs Welpen sind Menschen gegenüber besonders treu und freundlich zugewandt. Trotz allem eignen sich die Hunde nicht für Anfänger. Die Haltung des Welpen gestaltet sich ziemlich anspruchslos. Die Tiere können sowohl in einer Wohnung gehalten werden, als auch in einem Haus mit Grundstück. Hierbei bedarf es natürlich einer Umzäunung, um den Welpen in seiner Neugier und dem ausgeprägten Erkundungsdrang Einheit zu gebieten. In einer Wohnung oder einem Haus sollten alle potentiellen Gefahrenquellen beiseite geräumt werden. Für den Welpen können besonders giftige Pflanzen und scharfkantige Möbel eine große Gefahr darstellen. Auch lose Stromkabel können dem kleinen Hund zum Verhängnis werden. Halter sollten ebenfalls bedenken, dass die American Bulldog Welpen anfangs nicht stubenrein sind und die Erziehung dahingehend etwas Zeit benötigt. Um das ein oder andere Missgeschick schnell entfernen zu können, bietet es sich an, alle Teppiche und Läufer aus der Gefahrenzone zu räumen. Für besonders Reiselustige Menschen ist die American Bulldog zu überdenken. Eine Reise ins Ausland, besonders in die Nachbarländer Belgien und Dänemark, ist mit dem Welpen nicht möglich. Die Rasse wird dort als potentiell gefährlich eingestuft.


 Treffer  d
0 Treffer
American Bulldog
H
Welpen 
f
s Noch nichts gefunden? Jetzt Suche speichern!
Jeden Tag kommen viele neue Inserate zu edogs. Bald ist sicherlich auch das richtige Inserat für Dich dabei. Speicher die Suche und wir senden Dir eine E-Mail, sobald wir etwas für Dich finden.

Erziehung von American Bulldog Welpen

Die erste und wichtigste Grundregel ist das Hören auf den eigenen Namen. Ist dieser Meilenstein geschafft, können spielerisch weitere Kommandos folgen. Hört der American Bulldog Welpen auf seinen Namen, schafft dies eine enge Bindung zwischen Mensch und Tier. Gleichzeitig hat der Halter seinen Hund unter Kontrolle. Halter müssen gegenüber dem Hund stets souverän auftreten und die Rangfolge immer wieder klar abstecken. Eine Missachtung oder gar Fehler in der Erziehung können aufgrund der Kraft und Stärke des Tiere fatale Folgen haben. Zwar sieht der American Bulldog Welpe niedlich aus, eine Erziehung kann aber nie früh genug angegangen werden. Sobald der Welpe in sein neues Zuhause einzieht, sollte er eine Hundeschule besuchen und den Umgang mit anderen Vierbeinern und Menschen kennenlernen. Die Erziehung sollte niemals durch übertriebene Härte durchgesetzt werden. Vielmehr erfordert das überaus intelligente und lernwillige Wesen eines American Bulldog Welpen einen konsequente und liebevolle Umgang. Die Stubenreinheit ist eine wesentliche Grundlage für ein gemeinsames Miteinander. Dazu muss der Hund anfangs sicher alle zwei Stunden an die frische Luft, um sein Geschäft zu erledigen. Nach und nach wird sich diese Zeitspanne vergrößern und der Welpe zeigt von selbst an, wann er raus muss. Neue Kommandos lassen sich ganz spielerisch während den täglichen Spaziergängen erlernen und stetig wiederholen. Auch das Laufen an der Leine gehört dazu und muss konsequent geübt werden. Ist der Hund einmal ausgewachsen, dann werden es Herrchen oder Frauchen schwer haben, den Hund zu halten.

Wachstum und Aufzucht der American Bulldog Welpen

Eine American Bulldog ist in der Regel mit 18 bis 24 Monaten vollständig ausgewachsen. Während des Wachstums einer American Bulldog durchläuft der Welpe verschiedene Entwicklungsphasen. Besonders zwischen dem 3. und 6. Lebensmonat bildet die Sozialisierung eine entscheidende und prägende Rolle für den späteren Charakter. Ein Besuch einer Welpenschule ist entscheidend und sollte nicht vernachlässigt werden. In dieser Zeit verändert sich auch das Fressverhalten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Welpen mehr dann mehr Futterbedarf haben als eine ausgewachsene American Bulldog. Umso wichtiger ist die richtige Zusammensetzung des Futters. Neben einem hohen Fleischanteil sind auch Vitamine, Mineralstoffe und Kalk wichtig für ein gesundes Knochenwachstum. Zusätze, wie Getreide und Zucker gehören nicht in ein Hundefutter. Um die genaue Futtermenge zu bestimmen, müssen das Gewicht, das Alter und der Bewegungsgrad des jeweiligen Welpen oder Junghundes bestimmt werden. Bei Unklarheiten sollten sich Halter immer an den Züchter oder einen Tierarzt wenden.


i